Klonen gut oder schlecht ?

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

11.04.2008 - 19:45

Das klingt ziemlich indifferenziert. Klonen an sich ist gut, und die Anwendungsgebiete wären gewaltig. Die Möglichkeit, Querschnittsgelähmte zu heilen, indem man Nervenzellen klont. Brandopfer, die wieder ein Gesicht bekommen, Leute mit amputierten Gliedmaßen die wieder über alle Körperteile verfügen können und vieles, vieles mehr.

All das wird es irgendwann zweifelsfrei geben. Der Haken, von dem hier gesprochen wird, ist nur, das mit dem wachsenden Wissen natürlich irgendwann auch einmal die Möglichkeit des menschlischen klonens in Reichweite kommt. Dabei gibt es aber ein Problem: Der Klon großer Säugetiere wie ein Mensch es ist wird immer noch von einer Mutter geboren. Das einzige Labor, das über ein paar Dutzend Frauen verfügt, ist das von diesem irren Sektenheini Rael (der uns übrigens mit einem Klon von Jesus und Adolf Hitler beglücken will...).

Die meisten Leute stellen sich Klonen immer als einen in-vitro-Prozess vor, das heisst, sie glauben, ein Klon wird in einem Reagenzglas erzeugt. Das geht meines Wissens nur bei Zellen, bei größeren Säugetieren jedenfalls ganz sicher nicht. Das "Reagenzglas" in dem ein Säuger aufwächst müsste immerhin die selbe Umgebung bieten wie der Mutterleib. Und bis das möglich ist, wird es noch eine laaaaaange Zeit dauern, nicht zuletzt, weil das klonen von Menschen in der Tat relativ sinnlos ist. Es müsste sich erst mal jemand finden, der das Geld investiert, das nötig ist, um den Mutterleib zu simulieren. Und so viele Multi-Milliardäre gibt es nun mal nicht... ;)
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

zois
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 25.06.2008 - 10:17

01.07.2008 - 14:49

Ich denke das es so sein wird wie bei sogut wie jeder Erfindung. Es gibt 2 Wege, der eine Weg macht die Erfindung zur Rettung der Menschheit der andere macht die Erfindung zur Waffe.

Ich bin überzeugt davon das wir irgendwann klonen können oder zumindest etwas ähnliches wie z.b. neue Gliedmaßen wachsen zu lassen. In beiden fällen wäre es gut könnte aber auch falsch benutzt werden...

soweit von mir :)

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

02.07.2008 - 01:00

Ein weiteres Problem bei dem klonen ist, das sich dadurch einige Menschen vielleicht die Möglichkeit erkaufen könnten den Tod zu betrügen. Wenn man die beschädigten Organe immer wieder auswechseln kann, dürfte man eigentlich nicht mehr sterben. Du gibst Gewebeproben von all deinen Organen ab wenn du jung bist und wenn du dann älter wirst und diese versagen, kannst du sie auswechseln. Das ist nicht der Sinn hinter dem Leben.
(achtung: Ich gehe hierbei davon aus das in der Zeit in der man Organe usw. klonen kann, sich auch die Operationstechniken verbessert haben so das man auch Problemlos ein Gehirn austauschen kann)
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Cheops
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 227
Registriert: 15.05.2008 - 14:58

02.07.2008 - 01:28

Wenn man jetzt in meinem Kopf ein Gehrin "austauscht", dann bin ich "tot" aber der, von dem das Gehirn kommt, kann sich jetzt an meinem Körper erfreuen. Ich persönlich bin dann tot. Selbst wenn man mich 100 % klonen könnte "ich" bin tot, der Klon bin nicht ich. Demnach ist man niemals unsterblich (wenn man jetzt rein von der physischen Ebene betrachtet). Man kann höchstens Organe austauschen, aber irgendwann(und in unserer Zeit wegen Bestrahlung von überall immer schneller) geht auch irgendwann offline ;).

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

02.07.2008 - 14:49

Stimmt schon, Gehirn austauschen ist irgendwie witzlos ^_^. Obwohl, manchmal habe ich das Gefühl, sooo schlecht wäre das nicht. Es gibt da bspw. ein paar Politiker, die... aber ich schweife ab *g*

Die einzige Alternative wäre die Masche, die der Sektenheini entwickelt sehen will: Der möchte nicht nur menschlische Körper klonen, der möchte nicht nur, das die Klone schneller altern (damit sich schnell 20 - 30 Jahre alt sind und somit "bezugsfertig"), nein, der will auch eine "Bewusstseinsübertragung" ermöglichen. Und nein, ich weiß nicht, wie man ein Bewusstsein überträgt.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.



Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“