Kreisrunde Erdlöcher - Schweizer Käse?

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Benutzeravatar
El Duderino
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 40
Registriert: 03.11.2010 - 13:01
Wohnort: District 9
Kontaktdaten:

Kreisrunde Erdlöcher - Schweizer Käse?

03.11.2010 - 13:59

Ich habe in den letzten Tagen von diesem riesigen Erdloch in
Schmalkalden gehört, gelesen und auch in den Nachrichten gesehen.
Mag ja sein, dass das eine rein natürliche Ursache hat, aber warum sind die Dinger so kreisrund?
Laut Geologen kommt das in Thüringen öfter vor. Steht in dem Bericht:

http://www.stern.de/panorama/das-erdloc ... 19643.html

In Guatemala ist vor einiger Zeit auch so ein Loch entstanden.
Siehe hier:

http://www.welt.de/vermischtes/weltgesc ... Boden.html

Insgesamt sollen es dieses Jahr ca. 120 solcher Löcher gegeben haben.
Muss man sich da Sorgen machen!?
Was haltet ihr von diesem Naturphänomen?
Der Mensch - ein Dreck
Sein Leben - ein Gelächter

Benutzeravatar
Gral
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 25.10.2010 - 19:57

03.11.2010 - 18:05

Sie als lustig zu bezeichnen wäre unmoralisch, aber sie sehen schon witzig aus :D.
Was soll ich dazusagen Angst habe ich nicht, eher bammel davor das so ein Loch auf einer Autobahnen entseht oder auf einem Hochhaus, so das mehrer Menschen zuschaden kommen....
Für mich ist eigentlich nur eine weiter NAturkatastrophe...

Benutzeravatar
El Duderino
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 40
Registriert: 03.11.2010 - 13:01
Wohnort: District 9
Kontaktdaten:

03.11.2010 - 18:12

Gral hat geschrieben:...nur eine weiter NAturkatastrophe...
Stimmt allerdings auch wieder.
Mittlerweile überhäufen sich die Schreckensmeldungen mit
Naturkatastrophen.
Der Mensch - ein Dreck
Sein Leben - ein Gelächter

Benutzeravatar
Gral
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 25.10.2010 - 19:57

03.11.2010 - 18:16

Ja, aber ich denke das das früher nicht anders war !

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

03.11.2010 - 18:18

Eigentlich wollt ich warten aber nu schreib ichs selber ... HAARP aht die Löcher in den Boden geschossen.
Oder es waren Maulwurfsmenschen .... die Theorie von Salzstollen oder natürlichen durch Regenwasser ausgespülte Höhlensysteme halte ich persönlich für so abwegig wie die Mondlandung oder den tot von Elvis. :wink:
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Pandak Panay
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2010 - 22:29

03.11.2010 - 18:37

Äch bän mär ganz sächa das damät außerrrärdäsche zo ton haben! Kennt ähr Krrieg da Welten ? Damät moss es zosammenhängen da Fälmemacha wollte ons warnen! Äch bän mär sehr sächer

Benutzeravatar
Gral
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 25.10.2010 - 19:57

03.11.2010 - 18:40

Ijor, ich kön dös nöt ´vertöhe was dö üns sögen wilst ?

Pandak Panay
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2010 - 22:29

03.11.2010 - 18:47

Gral hat geschrieben:Ijor, ich kön dös nöt ´vertöhe was dö üns sögen wilst ?
do schainst ainfach nor hohl zo sain , krrieg da welten war aine vorwarnong auf dieses loch , gott stähe ons bai

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

03.11.2010 - 19:11

Er bezieht sich dadrauf das die Hollywood Regiseure allein durch ihre Verganenheit während des kalten Krieges über gewisse Dinge bescheid wissen ... ähm Regiseur respektive Drehbuchautor etc ... durch ihre Filme die sie rein kommerziell halten, wollen sie uns versteckte Botschaften übermitteln. So wie bei Krieg der Welten. Man sollte mal überprüfen ob in der Nacht vor dem einsturz irgendwelche UFO sichtungen in der nähe gemacht wurden. Ich für meinen Teil halte das für ausgemachten Schwachsinn ... das waren die Unterirdischen. Vermutlich mal wieder irgendein schiefgelaufenes Experiment bei ihren tunnelbauaktivitäten.
Ich habe schon mehrere dieser Löcher gesehn und oftmals waren von starken UFO aktivitäten die rede kurz bevor diese Löcher auftauchten.

Edit: Die Drehbuchautoren waren ja schwerst in die Kommunistenjagd der amerikanischen Regierung involviert was dann auch die große Zahl an UFO B-Movies dieser Zeit erklährt. Zum einen wurde damit die Angst geschürt vor überfällen jeglicher Natur und zum anderen die bereits bestehende Paranoia schamloß ausgenutzt.
Mit dem Beginn des Kalten Krieges etablierten die Vereinigten Staaten ein neues Feindbild: den Kommunismus und die Sowjetunion ... Da vor allem Hollywood im Blickfeld dieser Neo-Faschisten stand (anders kann man diese Kommunistenjäger nicht nennen), versuchte sich Hollywood bei diesen Leuten einzuschleimen, indem es genau die Filme produzierte, die sie sehen wollten. Und das Science-Fiction-Genre war dafür wie geschaffen. Warum? Nehmen wir einen Film wie „Krieg der Welten“ („War of the worlds“, USA 1953): Außerirdische greifen die Erde an und versuchen, sie zu vernichten. Die Außerirdischen sind natürlich nur eine Metapher für die Kommunisten; die Erde ist das freie Amerika.
Prototyp dieses reaktionären Science-Fiction-Filmes ist „Das Ding aus einer anderen Welt“ („The thing“, USA 1951): Forscher bergen ein Ufo unter dem Eis des Südpols – und entdecken ein Monster, das die Besatzung ihrer Forschungsstation heftigst dezimiert. Der Film ist vom Standpunkt des Spannungskinos aus betrachtet ein Meisterwerk. Aber „... im Grunde ist ‘Das Ding...’ doch nur der Vorläufer des typisch amerikanischen Propaganda-SF-Films der 50er Jahre, der das Gefahrenbewußtsein der Bevölkerung schärfen und vor [...] kommunistischer Unterwanderung warnen sollte,“ urteilen die Autoren Steinbrunner und Goldblatt in ihrem Buch „Cinema of the fantastic“.
Übrigens laut diesem Link nicht das erste mal das sich so ein Loch in Guatemala auftut http://www.scienceblogs.de/frischer-win ... a-city.php

Irgendwo hab ich mal gelesen (aber nicht geglaubt) das HAARP auch solche Löcher erzeugen kann ... oder Riesenwürmer.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
El Duderino
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 40
Registriert: 03.11.2010 - 13:01
Wohnort: District 9
Kontaktdaten:

03.11.2010 - 19:26

Vielleicht befindet sich ja auch unter solchen Löchern einfach verschüttete
Meteoritenkrater die tausende Jahre alt sind.
Und jetzt hat halt die Erde nachgegeben!?

Ich kann mir nicht helfen, aber diese Löcher sehen einfach zu perfekt rund aus, um natürlich zu sein.

Bei einer Unterspülung fließt doch das Wasser auch immer in eine Richtung
und nicht kreisrund nach oben, oder liege ich da falsch?

Inwiefern die mit HAARP zusammenhängen "könnten" weiß ich nicht.
Mit dem Thema hab ich mich noch nicht so im Detail befasst.
Finde es aber interessant.
Der Mensch - ein Dreck
Sein Leben - ein Gelächter

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

03.11.2010 - 19:37

Bevor ich wieder Ärger bekomm hier die "offizielle" Theorie ...
so ziemlich ... in etwa ...
Unter dem Loch befindet sich angeblich Karst, also Kalkstein, der stark erodiert und von Höhlen durchsetzt ist. Steht eine dieser Höhlen -- sie muß nicht sonderlich groß sein -- mit dem überliegenden Erdreich in Verbindung, so fällt nach und nach immer mehr Erde in die Höhle und kann dort vom Wasser -- einem Höhlenbach -- weggeschwemmt werden. Mit der Zeit entsteht so über der Höhle ein Loch in der Erde, das immer größer wird. Dabei fällt von der Decke dieses Loches immer dann Erde nach unten, wenn sie besonders instabil -- also besonders feucht -- ist. Nach den starken Regenfällen hat dann die Decke ganz nachgegeben.
Dies erklärt auch die runde, konische Form des Loches: Jeder kennt die konische Vertiefung in der oberen Hälfte einer Sanduhr. Hier ist es das Selbe, nur rieselt die Erde wesentlich schlechter als Sand. Die angeblich unnatürlich runde Form ist eine direkte Folge:alle Unregelmäßigkeiten des Loches in der Höhle verteilen sich gleichmäßig auf die Wand des Loches. Man stelle sich nur eine Sanduhr mit einem quadratischen Durchlass vor. Da entsteht auch keine pyramidenförmige Vertiefung im Sand im oberen Glas...
Quelle: Link von oben.

Aber das ist natürlich nur üble Propaganda ... das wissen wir doch alle :wink:
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
El Duderino
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 40
Registriert: 03.11.2010 - 13:01
Wohnort: District 9
Kontaktdaten:

03.11.2010 - 19:47

Nedlim hat geschrieben:Bevor ich wieder Ärger bekomm hier die "offizielle" Theorie ...
so ziemlich ... in etwa ...
Unter dem Loch befindet sich angeblich Karst, also Kalkstein, der stark erodiert und von Höhlen durchsetzt ist. Steht eine dieser Höhlen -- sie muß nicht sonderlich groß sein -- mit dem überliegenden Erdreich in Verbindung, so fällt nach und nach immer mehr Erde in die Höhle und kann dort vom Wasser -- einem Höhlenbach -- weggeschwemmt werden. Mit der Zeit entsteht so über der Höhle ein Loch in der Erde, das immer größer wird. Dabei fällt von der Decke dieses Loches immer dann Erde nach unten, wenn sie besonders instabil -- also besonders feucht -- ist. Nach den starken Regenfällen hat dann die Decke ganz nachgegeben.
Dies erklärt auch die runde, konische Form des Loches: Jeder kennt die konische Vertiefung in der oberen Hälfte einer Sanduhr. Hier ist es das Selbe, nur rieselt die Erde wesentlich schlechter als Sand. Die angeblich unnatürlich runde Form ist eine direkte Folge:alle Unregelmäßigkeiten des Loches in der Höhle verteilen sich gleichmäßig auf die Wand des Loches. Man stelle sich nur eine Sanduhr mit einem quadratischen Durchlass vor. Da entsteht auch keine pyramidenförmige Vertiefung im Sand im oberen Glas...
Quelle: Link von oben.

Aber das ist natürlich nur üble Propaganda ... das wissen wir doch alle :wink:
Naja, klingt eigentlich ganz einleuchtend.
Sieht auf jeden Fall spektakulär aus! :shock:

Hab noch ein paar gute Bilder von einem älteren Loch gefunden.

http://www.freerepublic.com/focus/news/1791473/posts
Der Mensch - ein Dreck
Sein Leben - ein Gelächter

Benutzeravatar
Gral
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 25.10.2010 - 19:57

03.11.2010 - 20:10

Pandak Panay hat geschrieben:
Gral hat geschrieben:Ijor, ich kön dös nöt ´vertöhe was dö üns sögen wilst ?
do schainst ainfach nor hohl zo sain , krrieg da welten war aine vorwarnong auf dieses loch , gott stähe ons bai
I würd ma söge lörn ma dütsch , bevör dü hier wös schröbst!

Pandak Panay
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2010 - 22:29

03.11.2010 - 21:39

bevor do waita versochts mäch nach zo äffen , schreib ich wieder deutsch.

Benutzeravatar
Morbid-Fascination
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 127
Registriert: 26.09.2010 - 14:08
Kontaktdaten:

03.11.2010 - 23:20

ich denke die kreisrunde form hängt einfach mit physikalischen gesetzen zusammen. in dem gebiet ist halt die erde prös geworden, weil mineralien etc. durch regen ausgespült werden und im mittlepunkt des kreises ist evtl. zum einen die schwächste stelle und gleichzeitig die stelle der größten belastung. bei einer sanduhr entsteht in der mitte auch ein kreisförmiges loch, trotzdem hat das nichts mit ufos oder so zutun, sondern das in einem bestimmten radius die umgebung nachrutscht.

p.s.: ich finde "lustig" auch n bescheidenes wort, mein freund wohnt da unten in der ecke (also nich in guatemala sondern nähe schmalkalden).

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

04.11.2010 - 01:59

Pandak Panay hat geschrieben:bevor do waita versochts mäch nach zo äffen , schreib ich wieder deutsch.
Na hast den Hitlerizer für dich entdeckt, du Witzbold?

Die Sache mit den Karstgebieten kam mir übrigens gleich als erstes in den Sinn, ich wohne selbst in einer Karstgegend. Da findet man andauernd kreisrunde Löcher in der Erde, wenn auch zugegebenermaßen nur eines von ähnlichen Ausmaßen.
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“