Nanotechnologie - der Super-Gau bei Lebensmitteln

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Benutzeravatar
MGLimace
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 16.08.2006 - 12:37
Wohnort: Österreich

Nanotechnologie - der Super-Gau bei Lebensmitteln

16.08.2006 - 13:50

Beinahe schon machbar: Stell Dir vor, Du kaufst eine Tiefkühl-Pizza und je nach dem, ob Du sie mit 400, 800 oder 1600 Watt erhitzt, wird sie in Farbe, Form und Geschmack zu einer „Margherita“, „Prosciutto“ oder „Quattro stagioni“.

Die Nanotechnologie macht es in Zukunft möglich. „Nano“ bezeichnet den milliardsten Teil einer Einheit. So werden die großen Nahrungsmittelhersteller wie HJ Heinz, Nestlé und Unilever den von ihnen produzierten Lebensmitteln sehr bald kleinste Partikel im Nano-Bereich beimengen können, die dann innerhalb der Nahrung oder innerhalb desjenigen, der diese Nahrung zu sich nimmt, spezielle Reaktionen auslösen können. Um das Beispiel vom Anfang weiterzuführen. Gewissen Geschmacks- und Farbstoffe werden dann auch erst bei gewissen Temperaturen aktiviert oder auch nicht.

Neben der Gentechnologie gilt die Nanotechnologie als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Mutige Prognosen sagen Nanofood im Jahr 2010 bereits einen 20-Milliarden-Dollar-Markt voraus.

Ein positiver Effekt kann die Nanotechnologie für die pharmazeutische Industrie sein, da gewisse Medikamente nur an den richtigen Stellen im Körper wirksam werden könnten. Nebenwirkungen können somit eingeschränkt werden.

Die negativen Auswirkungen scheinen aber doch zu überwiegen. So können in der Nahrung unerwünschte Geschmacksstoffe mit Nanopartikeln umhüllt werden, sodass sie beim Verzehr nicht mehr wahrgenommen werden können. Stichwort: „Geschmacks-Maskierung“. Wissen wir dann in Zukunft überhaupt noch, was wir zu uns nehmen? Auf unseren Geschmackssinn können wir uns dann wohl nicht mehr verlassen.

Während die Nanotechnologie bei den Lebensmittel-Multis schon in den Startrampen steht, beginnt sich die Wissenschaft erst jetzt für die Auswirkungen der neuen Technik zu interessieren. Sicherheitsforschung wird hier erst in Anfängen betrieben. Wer schützt uns also?

Der Gesetzgeber hat bisher noch überhaupt nicht reagiert. Aber selbst wenn die Nahrungsmittelhersteller in Zukunft dazu verpflichtet würden, Begriffe wie „Nanotech“ oder „nanotechnologisch“ auf den Verpackungen aufzudrucken, würde das zu einer Sensibilisierung des Konsumenten führen? In einem Test, der vor einigen Jahren durchgeführt wurde, konnten gerade mal 26 Prozent der Befragten die Zutatenliste richtig deuten. 45 Prozent verstanden nicht einmal das Mindesthaltbarkeitsdatum richtig. Obwohl 93 Prozent der Befragten den Abdruck der Zutaten für unverzichtbar hielten, also durchaus interessiert waren, was sie da zu sich nehmen.
Mehr über die kosmischen Gesetze und die Mächte um uns gibt es auf meiner Site:
Meine Bücher sind ausschließlich über Ebay erhältlich. Einfach den Suchbegriff "Limace" eingeben.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

16.08.2006 - 15:42

Netter Text aber Science Fiction.

Weis nich genau wie du dir vorstellst das eine Pizza je nach Watteinstellung einer Mikrowelle?? per Nanotechnologie ihr Aussehen verändern soll.

Möglich ist es vielleicht prinzipiell schon in fernerer Zukunft auch Nahrung direkt aus einzelnen Molekülen aufzubauen, aber sicher nicht übermorgen bei Nestle ;)

Auf deinen Geschmacksinn im Bezug auf die Inhaltsstoffe eines Nahrungsmittels kannst du dich auch jetzt schon nicht mehr verlassen, ganz ohne Nanobots

Benutzeravatar
MGLimace
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 16.08.2006 - 12:37
Wohnort: Österreich

16.08.2006 - 15:46

Muss Dir widersprechen...alle Fakten aus meinem Text entspringen renomierten Fachzeitschriften, die mit Science Fiction herzlich wenig zu tun haben...

Übrigens: Aussehen kann ich durch Freisetzung von Farbpartikeln verändern...
Mehr über die kosmischen Gesetze und die Mächte um uns gibt es auf meiner Site:
Meine Bücher sind ausschließlich über Ebay erhältlich. Einfach den Suchbegriff "Limace" eingeben.

requalivahanus
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 17.05.2006 - 17:17

16.08.2006 - 16:29

Ich vermute mal schon, dass dieses Nano-Food möglich ist, aber wie auch schon Harald sagte eher net so früh.
Ich schätz das kommt eher so in 20-30 Jahren auf den Markt.
Und ob sowas schmeckt will ich jetzt noch gar nicht wissen :D
-=Macht macht mächtig mächtig=-
Bild

Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

16.08.2006 - 16:35

Es gibt einen Koch in... öööm, ich weiss wirklich nichtmehr wo der war oder wie er hiess. Jedenfalls war ein Artikel über ihn in einer Fachzeitschrift zu finden. Dieser Koch experimentiert eben mit solchen Mitteln herum. Insbesonder die Moleküle für die Geschmäcker haben es ihm angetan. So besteht zb. die Speisekarte aus einem Papier, das, wenn man es isst, nach einem Cheesburger schmeckt. Für solche Dinge hat er einen "Drucker" entwickelt mit welchen er die Farbstoffe auf Papier bringt.

Sooo Zukunft ist es vielleicht also nichtmal?

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

16.08.2006 - 16:59

Das hat damit aber nichts zu tun. Haribo schmeckt ja gelegentlich auch nach Erdbeeren, obwohl so ein Gummibärchen noch nie ne Erdbeere gesehen hat. Fruchtester machts möglich. Kann man sich auch daheim basteln, wenn man will.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

17.08.2006 - 00:45

Übrigens: Aussehen kann ich durch Freisetzung von Farbpartikeln verändern...

Weiß nicht wie du durch das Freisetzen von Farbpartikeln auf einer Magarita eine Salamischeibe wachsen lassen willst.

Was beim Essen auch stimmen muss ist die Textur, das Gefühl im Mund.

Es hilft nix, wenn der Reiskeks nach Steak schmeckt, oder auf Wunsch auch nach Cola, wenn der Geschmack nicht zum Gefühl passt.

Weiß ja nicht, was du nun genau untern Nanotechnologie in Lebensmitteln verstehst. Irgendwelche molekülgrosse Lipidpartikel die Geschmacksstoffe transportieren und bei bestimmtem pH oder Temperatur freigeben, sind natürlich auch Nanotechnologie, aber ich versteh da schon etwas "technischere" Anwendungen, wie eben Nanobots, oder auch das ganz gezielte produzieren von Werkstoffen mit gewünschter Ordnung bis auf die Atomebene hinab.

Benutzeravatar
MGLimace
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 16.08.2006 - 12:37
Wohnort: Österreich

17.08.2006 - 09:45

Harald hat geschrieben:Übrigens: Aussehen kann ich durch Freisetzung von Farbpartikeln verändern...

Weiß nicht wie du durch das Freisetzen von Farbpartikeln auf einer Magarita eine Salamischeibe wachsen lassen willst.

Was beim Essen auch stimmen muss ist die Textur, das Gefühl im Mund.

Es hilft nix, wenn der Reiskeks nach Steak schmeckt, oder auf Wunsch auch nach Cola, wenn der Geschmack nicht zum Gefühl passt.

Weiß ja nicht, was du nun genau untern Nanotechnologie in Lebensmitteln verstehst. Irgendwelche molekülgrosse Lipidpartikel die Geschmacksstoffe transportieren und bei bestimmtem pH oder Temperatur freigeben, sind natürlich auch Nanotechnologie, aber ich versteh da schon etwas "technischere" Anwendungen, wie eben Nanobots, oder auch das ganz gezielte produzieren von Werkstoffen mit gewünschter Ordnung bis auf die Atomebene hinab.
Also wenn ich eine Scheibe auf einer Pizza habe, die aussieht wie ein Stück einer Salami und dann auch noch so schmeckt...dann werden wohl viele Konsumenten nicht weiter hinterfragen, was sie da eigentlich essen...
Mehr über die kosmischen Gesetze und die Mächte um uns gibt es auf meiner Site:
Meine Bücher sind ausschließlich über Ebay erhältlich. Einfach den Suchbegriff "Limace" eingeben.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

17.08.2006 - 12:40

Hate recht, das is ja auch der Punkt.

Nur was hat das nu mit Nanotechnologie zu tun ;)

Benutzeravatar
MGLimace
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 16.08.2006 - 12:37
Wohnort: Österreich

17.08.2006 - 15:59

Mit den richtigen Farbpartikeln und Geschmacksstoffen auf Nano-Größe kann ich irgendeinen anderen Stoff wie Salami schmecken und aussehen lassen...
Mehr über die kosmischen Gesetze und die Mächte um uns gibt es auf meiner Site:
Meine Bücher sind ausschließlich über Ebay erhältlich. Einfach den Suchbegriff "Limace" eingeben.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

17.08.2006 - 18:15

Ja stimmt schon, das ja auch heute schon möglich in gewissem Umfang, oder glaubst in Erdbeerbonbons sind Erdbeeren drinn?

Meinw Frage war ja, was das nun mit Nanotechnologie zu tun hat, klar irgendwelche Lipidparticles, die man mit Aromen füllen kann, sind schon irgendwie Nanotechnologie, aber ok, das is Talkumpulver in ner Schminke auch, is es nur fein genug gerieben.

Wenn die techn. Entwicklung mal soweit ist, dass Nanobots real sind, oder auch Materialien sich von der Atomebene her aufbaunen lassen, dann nutzt man das wohl eher für hochfeste Panzerungen, sich selbst reparierende Fahrzeuge usw und nicht für selbst wachsende Salamischeiben ;)

Da ist das ganze doch viel zu teuer.

Benutzeravatar
MGLimace
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 16.08.2006 - 12:37
Wohnort: Österreich

18.08.2006 - 11:44

Ich wäre mir nicht so sicher, ob sich die Kosten nicht sehr schnell für einen Lebensmittel-Multi auszahlen könnten...

Außerdem hat der Gedanke, dass ich Menschen etwas unbemerkt ins Essen mischen kann (womit sie vielleicht abhängig oder manipulierbarer werden) schon seinen Reiz, oder ???
Mehr über die kosmischen Gesetze und die Mächte um uns gibt es auf meiner Site:
Meine Bücher sind ausschließlich über Ebay erhältlich. Einfach den Suchbegriff "Limace" eingeben.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

18.08.2006 - 12:11

Zumindest was die Abhängigkeit angeht, wären die Lebensmittelkonzerne ja schon heute nicht vor unüberwindbare Probleme gestellt...komisch, daß sie dafür offenbar auf farbveränderliche Pizza warten...

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

18.08.2006 - 12:38

Abhängig machen in Ehren, aber womit?

Das das gesamte Gemschmacksstoff- und Genußmittelspektrum das heute verfügbar ist verwendet wird um ein Nahrungsmittel wohlschmeckender zu machen und den Kunden daran zu binden ist ja kein Geheimnis.

Das man jetzt irgendwelche illegalen Substanzen untermischt die eine subtile psychische und physische Abhängigkeit erzeugen..hm, dafür gibts zum Glück (noch) genügend unahbhängige Lebensmittelprüfstellen.

Davon abgesehn wäre mir als Konzern das Risiko zu gross. Bessere Verkaufszahlen? Ja, aber um den Preis das bei einer Entdeckung alles beim Teufel is (Über Jahre aufgebautes Image weg, Aktien im Keller usw.)

Das wir uns in Zukunft mit immer mehr künstlichen Inhaltsstoffen herumschlagen müßen, daran besteht kein Zweifel. Gibt auch heute shcon genug Kinder, die bei einem Geschmackstest mit verbundenen Augen keine Erdbeere von einer Himbeere unterscheiden können oder die nicht wissen das sie gerade ein Stück Ananas im Mund haben.

Das ist aber meiner Meinung nach nicht zuletzt etwas, daß in der Eigenverantwortung des Konsumenten liegt, es gibt nach wie vor die Möglichkeit frisches Obst, Gemüse und Fleisch zu kaufen und sein Essen selber zu kochen ;)

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

18.08.2006 - 23:37

leider weiß ich den Link nicht mehr aber ich werde diesen noch posten !

Durch Gentechnik am Schwein, kommt bald ein Fleisch das GESÜNDER ( wegen den Vitaminen und Mineralstoffen ) ist als eine Gemüsesuppe frisch aus dem Garten ist !!

Das Thema wurde mal auf http://www.heise.de angesprochen aber ich werde den genauen Link noch posten
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

requalivahanus
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 17.05.2006 - 17:17

19.08.2006 - 13:32

Ja, das habe ich auch gelesen. "Heise" ist normalerweise sehr vertrauenswürdig und korrekt!!
-=Macht macht mächtig mächtig=-
Bild

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

21.08.2006 - 00:21

@ MGLimace
So ganz hast Du das mit der Nano-Technologie wohl nicht verstanden ?
MGLimace hat geschrieben:Mit den richtigen Farbpartikeln und Geschmacksstoffen auf Nano-Größe kann ich irgendeinen anderen Stoff wie Salami schmecken und aussehen lassen...
Analog kann ich auch mit irgendeinen Stoff und bestimmten Nanopartikeln, Gold herstellen. Und - das haben ja auch schon unsere Alchimisten feststellen müssen - ist nicht möglich. Genau so wie es unmöglich sein wird einen Stoff in eine Salami umzuwandeln.
[ das Prinzip eines Replicators ist ein völlig anderes ]
... Übrigens: Aussehen kann ich durch Freisetzung von Farbpartikeln verändern...
Wie willst Du aus einer Banane, durch Freisetzung von Farbpartikel, einen Apfel machen. Du magst dann vielleicht eine rötlich-gelbe ( mit den richtigen Geschmacksstoffen) nach Apfel schmechende Banane haben, aber die Form wirst Du nich ändern können.
...alle Fakten aus meinem Text entspringen renomierten Fachzeitschriften, die mit Science Fiction herzlich wenig zu tun haben...
Hast Du 'n paar Links, daß ich auch mal a bisserl lesen kann ?

--------------------
Nebenbei, Du hast eine PERSÖNLICHE NACHRICHT

Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

06.09.2006 - 15:21

Der Roman Beute (Prey) von Michael Crichton ist zwar nur ein Roman aber der hat mir schon gereicht zum Thema Nano-Technologie.

Viele Möglichkeiten, aber auch viele Gefahren.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“