Nordpol diesen Sommer eisfrei?

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

Nordpol diesen Sommer eisfrei?

09.07.2008 - 07:17

Ich bin da über einen bedenklichen Bericht im Spiegel gestossen:

Große Schmelze in der Arktis: Forscher machen dramatische Vorhersagen für das Eis am Nordpol. Es taut in einem brutalen Tempo ab, viel schneller als vom Weltklimarat vorhergesagt. Dieser Sommer dürfte besonders warm werden - und laut Experten sogar Segeltörns möglich machen.

Weiter geht es hier: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 95,00.html

Erstaunlich; frühere Schätzungen waren von 2080 oder so ausgegangen. Absaufen werden wir deshalb nicht, aber es bleibt die Frage, welche Folgen das für die Ökosysteme der Welt haben wird - das ist meiner Meinung nach derzeit völlig unvorhersagbar.

Und was werden wohl die Eisbären machen, wenn das wirklich eintrifft?
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Reddevil100
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 267
Registriert: 02.05.2008 - 23:58
Wohnort: Wien

09.07.2008 - 08:05

Die Mayas werden mit dem Weltuntergang 2012 also doch recht haben. o_O
Die wichtigste Stunde ist die Gegenwart. Der wichtigste Mensch ist immer der, der gerade vor dir steht und um Hilfe bittet. Und das wichtigste und schönste Geschenk, dass dir jemals jemand geben wird können, das ist aufrichtige Liebe.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

09.07.2008 - 10:57

Reddevil100 hat geschrieben:Die Mayas werden mit dem Weltuntergang 2012 also doch recht haben. o_O
  • Werden sie nicht, da Du nicht aufmerksam gelesen hast.

    Der Artikel ist vom 27. Juni 2008 und der Norweger Olav
    Orheim sagte: "Ich habe schon im vergangenen Oktober
    vorausgesagt, dass der Pol in diesem Sommer [Anm. wir
    schreiben momentan das Jahr 2008] eisfrei sein könnte"

    Und - die Erde wird deshalb aber nicht teilweise versinken.
    Ich weiß nicht wie oft es Moredread schon erklärt hat
    und wo dies auf die Schnelle hierim Forum zu finden ist,
    aber ich werde Dir mal kurz anhand eines kl. Experiment be-
    weisen, warum die Kontinente nicht überfluten, wenn der
    Nordpol abschmilzt.

    Nimm am Besten ein langes hohes Glas und fülle dies zu
    1/3 mit Eiswürfel auf. Nun füllst Du das Glas soweit, bis die
    Oberfächenspannung einen kl. Berg bildet.

    Die Eiswürfel stellen den derzeitigen Nordpol dar, der Rand
    des Glases die Ufer der Kontinente.

    Nach Deiner Weltuntergangstheorie sollte das Glas über-
    laufen, wenn die Eiswürfel geschmolzen sind. Dann beob-
    achte mal genau was mit Deinem Glas passiert.

    Man nennt dies angewandte Physik. Anhand von prakti-
    schen Experimenten kann des theoretisch Erarbeitete
    überprüft werden. Das ist genau DAS, was Verschwöruns-
    THEORETIKER nicht machen. Und das ist DAS, wodurch
    man sie von den Skeptikern (die die Theorien nachbauen
    und sei es auch nur gedanklich) unterscheidet,



    Zu den Eisbären.
    Nun - die werden auf die umgebenden Landmassen flüch-
    ten müssen.
Bild

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

09.07.2008 - 11:41

Zudem gibt es bekanntermaßen keine Weltuntergangsprophezeiung der Mayas für 2012. Aber danke M$, das hat mir Schreibarbeit gespart ^_^
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

09.07.2008 - 16:45

@rd

Ich gebe dir mal so einen kleinen Tipp: Ich weiß es ist total frustierend für dich das niemand an deine Weltuntergangs-Vorraussagen glaubt, aber nutze das doch zu deinem Vorteil. Sieh mal 2012 müssen wir alle drauf gehen, da führt kein Weg vorbei. Aber bsi dahin kannst du doch noch leben wie ein König. Hast du schon mal daran gedacht massenweise Kredite aufzunehmen, alle rückzahlbar am 1.1. 2013? Dann hast du enorm viel Kohle und die Banken gucken in die Röhre, weil 2012 ja die Welt untergeht.


Zu der Sache mit dem Eis:
Die Folgen für das Klima könnten tatsächlich dramatisch sein. Es könnte auch sein das garnix passiert, aber auf jeden Fall ist das eine beschissene Sache wenn einfach so mal der Nordpol weg schmilzt. Zumal da ja die größten Süßwasserreserven der Welt liegen, meines Wissens nach. Aber vielleicht hören jetzt endlich mal auch die letzten Idioten damit auf den Klimawandel zu leugnen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Reddevil100
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 267
Registriert: 02.05.2008 - 23:58
Wohnort: Wien

09.07.2008 - 18:49

Ich weiss das es von den Mayas keine WU Prophezeiung gibt, der Kalender läuft nur 2012 aus.

Die Kredite nehme ich nicht auf weil ich mir NICHT ZU 100% SICHER BIN das die Welt 2012 untergeht, im moment sieht nur leider alles danach aus.

Ich weiss das die Länder nicht überflutet werden, das ist auch nicht das problem :)

Das Problem ist:
Die Eisbären sterben aus. (Was hätte das für Konsequenzen?)
Die Menschen werden denken das ihr Land überflutet wird und werden fliehen, es kommt zu Staus und vielen Menschenmengen auf der Straße, viele werdem demonstrieren ( -> Das war das Co2 wieso haben die Politiker usw. so wenig unternommen?) Weltuntergangsgläubige werden sich versammeln und denken das das Ende der Welt gekommen ist (ich bin dabei ;)) durch die ganzen Menschen die so dicht aneinander stehen entsteht das nächste Problem -> Seuchen.
Und und und.........
Bis letzten endes noch der 3 Weltkrieg ausbricht.
---------------------------------------------------------------------
Was durchaus auch ein Problem sein könnte ist:

Am Meeresgrund leben Tiere die noch nicht entdeckt wurden (wer weiss wie groß die sind?). Dadurch das sich der Erdboden erwärmt bleibt diesen Tieren nichts anderes übrig als an die Oberfläche zu kommen. Und dann sind wir dran....
Das löst folgende Probleme aus:
Die Menschen werden fliehen und es passiert das gleiche wie oben beschrieben.
Diese unbekannten Lebensformen werden alles vernichten (bsp. Godzilla, Cloverfield).
Die Tiere (Krebse und andere Tiere die an Land leben können) werden an Land kommen und sich dort einnisten.
Die wichtigste Stunde ist die Gegenwart. Der wichtigste Mensch ist immer der, der gerade vor dir steht und um Hilfe bittet. Und das wichtigste und schönste Geschenk, dass dir jemals jemand geben wird können, das ist aufrichtige Liebe.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

09.07.2008 - 19:47

*HEADDESK*

Alter, das ist ja totaler Unsinn. Es sieht überhaupt nicht nach Weltuntergang aus. Schon seid es Menschen gibt behaupten irgendwelche Leute das die Welt untergehen wird, aber es passiert nix.

Die Menschen werden auch bestimmt nicht denken das ihr Land überflutet wird, bis sie das von offizieller Stelle gesagt bekommen. Der Mensch ist nämlich bequem und bleibt gerne da wo sie sind.
Und ich glaube auch kaum das sich alle Menschen zusammen stellen weil die Welt untergeht. Mal ne kleine Demo gegen den Klimawandel hier und da, aber nix was zu einer Seuche führt.
Und wie du von Demos auf den 3. Weltkrieg kommst, ist mir auch schleierhaft.

Nun mal zu den Meeresgrund-Tieren. Du hast nicht zufällig "Der Schwarm" gelesen, oder? Da gehts um was ganz ähnliches.

Aber das einfach so ein paar Fische von dort unten hier nach oben kommen und einfach so an Land leben können, ist unmöglich. Die müssten sich erst an die Lebensumstände hier oben anpassen, was ein paar Millionen Jahre dauert (Lungen statt Kiemen entwickeln, sich an den Druck hier oben anpassen usw.) Godzilla ist übrigens nix weiter als ein Filmmonster. Und nehmen wir selbst mal an das so etwas passieren würde, was wie schon erwähnt unmöglich ist. Dann würden die menschlichen Waffen sie in Grund und Boden bomben, bevor sie uns angreifen können.

Abschließend bleiben nur zwei Möglichkeiten.
1. DU willst uns hier verarschen
2. Du hast zu viel Sci-Fi gesehen, zuviel John Titor gelesen und kannst langsam Fiktion von Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden.
Die Tierchen dort unten werden nicht aussehen wie ein Tyrannosaurus.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Reddevil100
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 267
Registriert: 02.05.2008 - 23:58
Wohnort: Wien

09.07.2008 - 19:54

alarich hat geschrieben:*HEADDESK*

Alter, das ist ja totaler Unsinn. Es sieht überhaupt nicht nach Weltuntergang aus. Schon seid es Menschen gibt behaupten irgendwelche Leute das die Welt untergehen wird, aber es passiert nix.

Die Menschen werden auch bestimmt nicht denken das ihr Land überflutet wird, bis sie das von offizieller Stelle gesagt bekommen. Der Mensch ist nämlich bequem und bleibt gerne da wo sie sind.
Und ich glaube auch kaum das sich alle Menschen zusammen stellen weil die Welt untergeht. Mal ne kleine Demo gegen den Klimawandel hier und da, aber nix was zu einer Seuche führt.
Und wie du von Demos auf den 3. Weltkrieg kommst, ist mir auch schleierhaft.

Nun mal zu den Meeresgrund-Tieren. Du hast nicht zufällig "Der Schwarm" gelesen, oder? Da gehts um was ganz ähnliches.

Aber das einfach so ein paar Fische von dort unten hier nach oben kommen und einfach so an Land leben können, ist unmöglich. Die müssten sich erst an die Lebensumstände hier oben anpassen, was ein paar Millionen Jahre dauert (Lungen statt Kiemen entwickeln, sich an den Druck hier oben anpassen usw.) Godzilla ist übrigens nix weiter als ein Filmmonster. Und nehmen wir selbst mal an das so etwas passieren würde, was wie schon erwähnt unmöglich ist. Dann würden die menschlichen Waffen sie in Grund und Boden bomben, bevor sie uns angreifen können.

Abschließend bleiben nur zwei Möglichkeiten.
1. DU willst uns hier verarschen
2. Du hast zu viel Sci-Fi gesehen, zuviel John Titor gelesen und kannst langsam Fiktion von Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden.
Die Tierchen dort unten werden nicht aussehen wie ein Tyrannosaurus.
Und noch eine Möglichkeit:
Du willst mich verarschen.

Du musst nicht immer die Meinung der anderen in den Dreck ziehen und dich über sie lustig machen.
Akzeptiere die Meinung anderer.
Wenn nicht dann lach dich tot aber schreibs nicht extra hier rein. Danke!
Die wichtigste Stunde ist die Gegenwart. Der wichtigste Mensch ist immer der, der gerade vor dir steht und um Hilfe bittet. Und das wichtigste und schönste Geschenk, dass dir jemals jemand geben wird können, das ist aufrichtige Liebe.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

09.07.2008 - 20:00

Nun um dieses Forum auf einem gewissen Niveau zu halten kann man wohl so etwas nicht unkommentiert stehen lassen. Sieh es mal so: Ich toleriere deine Meinung durchaus und ich habe nix weiter gemacht als sie mit Argumenten zu widerlegen. Das dir das offensichtlich nicht passt, bereitet mir jetzt ehrlich gesagt keine schlaflosen Nächte.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
herrscholz
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 95
Registriert: 30.12.2007 - 17:44

09.07.2008 - 21:03

Wie kann man nur so sklavisch an den Weltuntergang glauben? Das sind natürliche Zyklen, die wir alle-inklusive Eisbären-überleben werden. Ist das nicht banal?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

09.07.2008 - 21:20

natürlich Zyklen? Darf ich daher davon ausgehen das du NICHT an die von Menschen gemachte Erderwämung glaubst?
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

09.07.2008 - 22:35

Reddevil100 hat geschrieben:... Dadurch das sich der Erdboden erwärmt bleibt diesen Tieren nichts anderes übrig als an die Oberfläche zu kommen. ...
  • Scheinbar hast Du nicht das geringste Verstädnis an Physik.
    Lebewesen die in der Tiefsee leben können gar nicht an die
    Oberfläche gelangen. Sie würden auf den Weg dort hin zer-
    platzen. Ebenso wie eine geschlossene Cola-Dose die ins
    Meer geworfen wird, wird diese auf den Weg in die Tiefe zer-
    quetscht.

    Übrigens:
    Der tiefste jemals beobachtete Fisch hielt sich in einer Tiefe
    von 10'900 m auf. Das sind fast 11t auf der Fläche von einem
    Quadratzentimeter.
... Dadurch das sich der Erdboden erwärmt ...
  • Ähm WODURCH wird der Erdboden erwärmt...?
    Stehe momentan auf'n Schlauch.
... (bsp. Godzilla, Cloverfield). ...
  • ... Ghidrah, Battra der böse Zwilling von Mothra, Manda, He-
    dorah, Kamakiras, etc.
Bild

dollbohrer1954
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 01.03.2009 - 19:55

schon 1987 Eisfrei

01.03.2009 - 20:07


Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

01.03.2009 - 22:41

Höchst interessant - und höchst beunruhigend :-(
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

02.03.2009 - 18:22

Ich persönlich glaube ja, dass unser Klima sich eh ständig ändert und wir am Ende der letzten "kleinen Eiszeit" stehn welche jetzt von einer Warmphase abgelöst wird. Aber die entstehung dieser "Warmphase" wird momentan von uns maßgeblich beschleunigt.
Das Klima hat sich im Verlauf der 4,6 Milliarden Jahre der Erdgeschichte etliche Male verändert. Nach sehr warmen Phasen kamen lange Eiszeiten, die wiederum von warmen Perioden abgelöst wurden. Aufgrund der wissenschaftlichen Analysen lässt sich feststellen, dass die Temperatur der Erde sehr stark von der Treibhausgaskonzentration abhängt: die Warmzeiten wurden durch eine hohe und die kalten Perioden durch eine niedrige Konzentration der Treibhausgase gekennzeichnet.
Quelle: http://www.bpb.de/popup/popup_druckvers ... uid=4U9PD6

P.S. Übrigens wären die Eisbären so oder so ausgestorben, auch wenn wir Menschen nie existiert hätten, und es trotzdem wärmer geworden wäre. Wer sich halt nicht anpassen kann oder will ist zum austerben verdammt.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

02.03.2009 - 18:54

Hallo

Ich glaub auch das es wieder zur Eiszeit kommt
der mensch kann da snicht so viel änders
der Mensch ist der schädling der Natur
aber nicht es Klima
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

02.03.2009 - 21:34

Thorismund, eine Eiszeit ist, wenn die Polkappen vereist sind. Das ist seit 2,7 Millionen Jahren der Fall. Wenn die aktuelle Eiszeit vorbei sein sollte, haben wir ein echtes Problem.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

03.03.2009 - 01:03

Ich sagte auch nicht das wir sie erleben
wir gehen wieder in eine eiszeit .Zuuuuuuuu
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Spinne
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 112
Registriert: 26.09.2007 - 07:45
Wohnort: Spinnennetz

03.03.2009 - 03:25

Moin,

Der Planet macht was er immer macht, sich verändern,
( nur denke ich das es durch den co2 austieg alles etwas fixer geht).

Mal ist der Meeresspiegel höher mal niedriger, (und die kappen schmelzen)
nun ist die phase des steigens ( urlaubstauschort Niederlande ^^)



lg Spinne
Rechtschreibfehler sind umsonst mitzulesen ;)

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

03.03.2009 - 08:35

Wie ist das eigentlich mit der globale verdunkelung
Soviel ich weiß wird die ja auch von uns mitverursacht. Ich hab aber auch gehört das der Pol schon längst geschmolzen wäre wenn die globale verdunkelung nicht die Temperaturen um einige Grad gedrückt hätte.
Irgendein Klimaforscher hat sogar mal behauptet wenn wir den ausstoß von Schmutzpartikeln (nicht Co2) reduzieren würden würde es ganz schnell recht warm werden.
Von 1961 bis 1990 hat sich die Sonnenstrahlung an der Erdoberfläche um geschätzte 4 % verringert.[1] Dieser Wert unterliegt deutlichen regionalen Unterschieden. So war die höchste Verdunklung auf dem Gebiet der USA mit 10 % zu messen.

Eine wichtige Auswirkung der globalen Verdunkelung ist möglicherweise, dass sie der globalen Erwärmung entgegengewirkt und ohne sie stattfindende weitere Temperaturerhöhungen gewissermaßen "maskiert" haben könnte.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Verdunkelung

Edit: Hier gibbet auch aktuelle Infos zum Pol ... http://www.polarjahr.de/Startseite.4.0. ... cache=1&L=
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

03.03.2009 - 11:50

Und wenn Morgen ein Großer Vulkan ausbricht Krakatau
oder der in der USA .
dann wird das ganz schön Kalt
das eine Eis wird wenniger
Russland mißt am seinen 3 cm zunahme jedes Jahr .

Nun verschibt das sich nur .
welche Folgen hat es in Wirklichkein

wird Sahra selbst eine Eisberg und Grönland mal Wüste

da sind einige sachen die einfach nicht Passen wollen
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

03.03.2009 - 16:16

Hi

Nu rettet die Eisbären...

Aber wie Nedlim schon sagte wer sich nicht anpasst verschwindet, ob mit oder ohne Mensch...
Tja aber anderseits geht diese Erwärmung eindeutig zu schnell und das ist die Schuld des Menschen wiederum^^

Ich bin mir nicht sicher wie lange es die "Knuts" schon gibt aber vor 14000 Jahren war es eindeutig wärmer als heute. Man fand z.B. Nachweise v. Wäldern in Grönland, also ist das meiner Meinung nach weniger tragisch als es in den Medien behauptet wird. (Zwecks Bären)

Schlimm für uns wäre nur das abschmelzen der Inlandeisgletscher auf(Grönland, Baffin Island und wie die ganzen Dingerchen da oben heißen)...
Nicht nur wegen Überflutungen auch wertvolle Süsswasserreserven verschwinden dann unwiederbringlich...
Außerdem würde die Antarktis mitdazugerechnet werden, naja der Meerespiegel würde nicht cm sondern 1/2m ansteigen^^
Jährlich bis zu 0,03 cm Meeresspiegelanstieg - Tendenz steigend.
Der Meeresspiegel steigt vermutlich bis zum Jahre 2100 um 22-28 cm. Durch die Ozeanzirkulation steigt der Meeresspiegel auch an der Nordsee bis zu 50 cm. Das bedeutet ebenfalls, dass es mehr Niederschläge und Dürreperioden geben wird. Hochwasser in Deutschland sind die Folge. Bisherige Hochwasser wurden als HQ80 eingestuft. 2100 werden die HQ80 Gebiete dauerüberflutete sogenannte HQ100 sein. Der Meeresspiegel ist seit 7 600 Jahren schon um 4,5 m angestiegen.
Durch den Meeresspiegelanstieg werden wahrscheinlich Alexandria und Port-said in Ägypten, Teile der Ost- und Südküste Chinas, Bangladesh und die Niederlande überschwemmt. Aber auch in Deutschland könnte es zu Überschwemmungen kommen - zum Beispiel an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns.
lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

03.03.2009 - 17:56

Naja für die Eisbären wirds wirklich eng
man will Festgestellt haben das die Kleiner werden .
aber der Eisbär wird nur im Zoo überleben .

und doch weis man nicht ob der Versuf noch in diesm Jahrhundert einen Großen Ausbruch hat .

aber es deutet einen angeblich an wie der große bei Pompe
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Spinne
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 112
Registriert: 26.09.2007 - 07:45
Wohnort: Spinnennetz

03.03.2009 - 19:43

Haben die Forscher nicht eine neue Wetterstation dort gebaut??

nur komisch das die ne neue Brauchen, warum nicht die alte!

aja die ist ja schon fast unter Schnee :D

komisch die erzählen uns was von der schmelze und machen panik aber derend Ihre Station geht im Schnee unter ( grübel)!

man wie hieß die Wetterstation noch mal ( brauch es für Quelle) wer den Namen hat ( immer herdamit) ;)

lg Spinne
Rechtschreibfehler sind umsonst mitzulesen ;)

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

03.03.2009 - 19:52

Hi

Du meinst wohl Neumayer-Station III^^

http://www.rp-online.de/public/article/ ... n-Eis.html

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

03.03.2009 - 20:50

Spinne hat geschrieben:[...] nur komisch das die ne neue Brauchen, warum nicht die alte! [...]
  • Wozu ein neues Handy kaufen...?

    Das alte konnte auch SMS-schrei-
    ben, telefonieren, fotografieren, etc.
Bild

Benutzeravatar
Spinne
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 112
Registriert: 26.09.2007 - 07:45
Wohnort: Spinnennetz

03.03.2009 - 20:57

sliver hat geschrieben:Hi

Du meinst wohl Neumayer-Station III^^

http://www.rp-online.de/public/article/ ... n-Eis.html

lg sliver
danke ^^
Wozu ein neues Handy kaufen...?

Das alte konnte auch SMS-schrei-
ben, telefonieren, fotografieren, etc.
das kann man ja nicht vergleichen, :)

nur es wurde doch gesagt Pole Schmelzen aber wir brauchen eine neue Wetterstation, da die andere unter schnee absackt!

was nun schmelzen oder nicht???

lg Spinne[/code]
Rechtschreibfehler sind umsonst mitzulesen ;)

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

03.03.2009 - 21:27

Thorismund hat geschrieben:Ich sagte auch nicht das wir sie erleben
wir gehen wieder in eine eiszeit .Zuuuuuuuu
Du verstehst nicht.

Wir SIND in einer Eiszeit. Und zwar seit 2,7 Millionen Jahren.


sliver hat geschrieben:Ich bin mir nicht sicher wie lange es die "Knuts" schon gibt aber vor 14000 Jahren war es eindeutig wärmer als heute. Man fand z.B. Nachweise v. Wäldern in Grönland, also ist das meiner Meinung nach weniger tragisch als es in den Medien behauptet wird. (Zwecks Bären)
Das Problem ist nicht die Temperatursteigerung, sondern die Geschwindigkeit, in der die Temperatur steigt. Das Klima hat sich noch nie so rapide Verändert (wenn man Kataklysmen ausklammert). Das führt dazu, das die Tiere keine Zeit haben, in andere Gebiete auszuweichen. Und das ist durchaus problematisch.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

03.03.2009 - 21:29

Hi

Stimmt und deswegen schrieb ich auch-----)
Tja aber anderseits geht diese Erwärmung eindeutig zu schnell und das ist die Schuld des Menschen wiederum^^
Die Zeit für anpssungen ist diesmal sehr kurz ^.^

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

04.03.2009 - 13:27

Die Zeit für anpssungen ist diesmal sehr kurz ^.^
Da wäre ich mir nicht so sicher. Die Erdgeschichte ist voll von Ereignissen in denen sich auch das Klima schlagartig änderte. Das fängt bei diversen Eiszeiten an, läuft über einige Vulkanausbrüche und endet bei den berühmt berüchtigten Meteoriteneinschlägen. Wir Menschen sind halt momentan nichts weiter als der auslösende Faktor. Der "Meteorit" der diesmal die Erde trifft heißt Mensch. Die "Eiszeit" die diesmal alles einfriert was nicht schnell oder robust genug ist, trägt den Namen Homo Sapiens.
Das Phänomen der Klimawandlung gab es immer, nur der auslöser ist ein anderer, nämlich leider wir.
Solche "Massenextinktionen", wie Geologen und Paläontologen ein lokal großflächiges oder globales Massensterben von Flora und Fauna nennen, hat es in der Ur- und Frühgeschichte der Erde immer wieder gegeben. Wie die fossile Überlieferung dokumentiert, wurde unser Planet während der letzten 600 Millionen Jahren mindestens von sechs großen geologischen beziehungsweise biologischen Katastrophen heimgesucht, bei denen jeweils über die Hälfte aller vorhandenen Arten zu Grunde ging.
Quelle: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/17/17354/1.html

Hmm wieviel Prozent der Arten machen denn die Eisbären aus?

Oh nochwas ...
So ereignete sich das größte Massensterben der Erdgeschichte vor 250 Millionen Jahren. Damals verendeten neunzig Prozent aller im Meer lebenden Organismen und die meisten Landpflanzen und fast drei Viertel aller Landwirbeltierarten. Über die genaue Ursache dieser Katastrophe rätseln Experten weltweit noch heute.
gleiche Quelle ...
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

04.03.2009 - 15:44

Hi
Hmm wieviel Prozent der Arten machen denn die Eisbären aus?
Nu hier geht es nicht nur um die Eisbären, sondern um die Möglichkeit eines zusammenbruchs des Arktischen Ökosystems.

Was natürlich auch Folgen für die Menschen dort (ca 400000) und indirekt der restlichen Welt haben könnte....Fische die bspw. kühlere Gewässer benötigen, wie der Polardorsch und die Fischstäbchen Fische^^
Ganz zu schweigen davon wie sich das auf unser Klima auswirkt, weil Meeresströmungen sich verändern...

http://www.br-online.de/wissen/umwelt/k ... 710269.xml

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

04.03.2009 - 15:55

Ja schon klar das der Eisbär nur symbolisch für das artensterben durch den Klimawandel ist.
Unsere Erde hat schon mehr überlebt und dazu gehört bestimmt auch der anstieg der Temperaturen. Das dabei Arten "drauf gehn" wird halt von der Natur stillschweigend in kauf genommen. Das einzig traurige an der momentanen Klimaveränderung ist ,wie ihr und ich schon schrieben, das sie (bzw. das Tempo mit der sie vorranschreitet) absolut menschgemacht ist. Der einzige Unterschied zu früheren veränderungen ist einzig der, dass wir uns Gedanken über die erwärmung und deren Folgen machen was wir allerdings nicht machen würden wenn wir noch als Primaten auf den Bäumen säßen (dann gäbs allerdings auch keine menschgemachte erwärmung).
und die Fischstäbchen Fische^^
Och nö ... irgendwelche alternativen? :lol:
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

04.03.2009 - 15:59

Hi
und die Fischstäbchen Fische^^

Och nö ... irgendwelche alternativen?


Ja Nedlim das was alle Jungs gerne essen Sojastäbchen^^ *teuflischgrins*

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

04.03.2009 - 18:24

Ja Nedlim das was alle Jungs gerne essen Sojastäbchen^^ *teuflischgrins*
Solange wie die die konsistenz, den geschmack und das aussehn von herrkömmlichen Fischstäbchen haben ess ich die auch noch .... Ich weiß ja nicht mal jetzt was in "normalen" Fischstäbchen so drin ist (ausser Fisch) :D .
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

04.03.2009 - 19:07

Spinne hat geschrieben:Haben die Forscher nicht eine neue Wetterstation dort gebaut??

nur komisch das die ne neue Brauchen, warum nicht die alte!

aja die ist ja schon fast unter Schnee :D

komisch die erzählen uns was von der schmelze und machen panik aber derend Ihre Station geht im Schnee unter ( grübel)!

man wie hieß die Wetterstation noch mal ( brauch es für Quelle) wer den Namen hat ( immer herdamit) ;)

lg Spinne

weil an aussen immer mehr abricht
das schibt sich ja wieder nach Außen .
aber es soll mehr schmelzen wie wieder Hinfirert
aber das ist auch ein Politisches ablenkung Manöver um , zu beweisen das man was tut was andere tun müßen weil kaum ein Politiker ist ja forscher .
Fakt das vor Tausenjahren da Acker au auch war in Grönland .
und das Sie gut Leben konnten
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

04.03.2009 - 19:40

Nedlim hat geschrieben:Da wäre ich mir nicht so sicher. Die Erdgeschichte ist voll von Ereignissen in denen sich auch das Klima schlagartig änderte. Das fängt bei diversen Eiszeiten an, läuft über einige Vulkanausbrüche und endet bei den berühmt berüchtigten Meteoriteneinschlägen. Wir Menschen sind halt momentan nichts weiter als der auslösende Faktor. Der "Meteorit" der diesmal die Erde trifft heißt Mensch. Die "Eiszeit" die diesmal alles einfriert was nicht schnell oder robust genug ist, trägt den Namen Homo Sapiens.
Das Phänomen der Klimawandlung gab es immer, nur der auslöser ist ein anderer, nämlich leider wir.
Ja, das taugt allerdings nicht als Argument für eine Relativierung ^_^. Das war ja eigentlich, worum es ging. Ich vermute mal, Dir ging es da um was anderes.


So ereignete sich das größte Massensterben der Erdgeschichte vor 250 Millionen Jahren. Damals verendeten neunzig Prozent aller im Meer lebenden Organismen und die meisten Landpflanzen und fast drei Viertel aller Landwirbeltierarten. Über die genaue Ursache dieser Katastrophe rätseln Experten weltweit noch heute.
Ich habe neulich einen Bericht über eine Arbeit zum Thema gelesen. Es scheint offensichtlich Hinweise zu geben, das es kein singuläres Ereignis gab, sondern das viele Faktoren zusammengewirkt haben. Die Schilderung war ziemlich dramatisch o_O

Alles soll mit einer riesigen Mantelplume begonnen haben. Stell Dir eine Lavalampe vor, in der ein Wachsknubbel nach oben steigt. Das nach oben steigende Wachs ist wie die Mantelplume - Gestein, das heißer und leichter ist als das umliegende Gestein bildet eine Blase die nach oben strebt. Derartige Mantelplume sorgen dafür, das sogenannte Supervulkane entstehen. Sie brennen einfach ein Loch in einen Kontintent. Beim entstehen eines solchen Supervulkans bricht dieser logischerweise aus.

Genau das soll passiert sein. In kurzer Zeit wurden durch diese Mantelplume drei Supervulkane erzeugt, die tausende Jahre lang aktiv waren.

Die Mantelplume soll so groß gewesen sein, das es damit aber nicht vorbei gewesen sein soll. Das Gebilde soll so groß gewesen sein, das die Drehung des Erdkerns gestört wurde. In Folge soll das Magnetfeld der Erde für zig Dutzend Tausend Jahre ausgefallen sein.

Als Paukenschlag kam zum Schluss ein riesiger Komet.

Der Grundidee ist gar nicht schlecht. Auf alle drei Ereignisse gibt es Hinweise - aber es gibt auch Hinweise darauf, das die Ereignisse alleine nicht imstande gewesen sind, ein derart großes Artensterben auszulösen. Insofern klang es recht plausibel.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“