PLANET ERDE= MÜLL

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

PLANET ERDE= MÜLL

02.01.2008 - 16:51

Hallo,

"Ich glaube, das Immunsystem des Planeten versucht uns mit Aids, neuen Grippeviren, Tuberkuloseerregern und so weiter loszuwerden.
Wir sind wirklich abscheuliche Tiere."
(Kurt Vonnegut)

Bild


Ein Ozean an Müll


von Wolf Wichmann

Robben strangulieren sich, Wale verheddern sich in Geisternetzen, Vögel verhungern mit vollem Magen. Ein riesiger Müllteppich im Pazifik zeigt das wahre Ausmaß des Problems.

Mitten im Nordpazifik treibt ein nahezu geschlossener Festmüllteppich von der Größe Mitteleuropas. Gefangen in einer gigantischen ozeanischen Ringströmung aus Nordäquatorial-, Kuroshio- und einem Teil des Nordpazifikstromes, kreisen etwa drei Millionen Tonnen "Wegwerf-Kultur" um ein Zentrum ungefähr 1.000 Seemeilen nordwestlich von Hawaii.

Der Abfall, der aus allen Teilen der Welt stammt, wird von der Meeresströmung hauptsächlich entlang der Pazifikküsten Nordamerikas und Japans "eingesammelt". Das überwiegend aus Plastik zusammengesetzte, pazifische "Wertstoff"-Vorkommen macht nach Ansicht von Meeresforschern mittlerweile etwa das Sechsfache des dort lebenden Zooplanktons aus.

Bekannt wurde die ozeanische Deponie fernab jeder menschlichen Behausung schon Anfang 2007, nachdem ein Forschungsschiff der Umweltschutzorganisation Algalita Marine Research Foundation sie auf einer Patrouille etwa 1600 Kilometer vom kalifornischen Festland entfernt gefunden hatte.
Nach Angaben des Kapitäns Charles Moore stammt ein Teil der "Kulturgüter" noch aus den 1950er Jahren, den Anfangszeiten industrieller Kunststoffproduktion. Mindestens fünfzehn Jahre, wahrscheinlich aber noch länger werden die im Ringstrom des North Pacific Gyre-Systems aufkonzentrierten Abfälle noch verweilen, bevor sie sich wieder in andere Meeresregionen zerstreut haben.

Bis zu 500 Jahre könnte es dagegen dauern, so das Magazin GEO, bis sich die widerstands-fähigen Materialien durch Sonne und Luftsauerstoff zersetzt und endgültig in ihre chemischen, oft toxischen Bestandteile aufgelöst haben.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

03.01.2008 - 22:52

Joar, der Mensch vermüllt den Planeten, is ja kein Geheimnis, aber was hat das nu mit AIDS usw. zu tun?

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

03.01.2008 - 23:17

Das war nur eine art EInleitungssatz wobei er (der Artikel) eher auf den letzten ausschlaggebenderen Satz "Wir sind wirklich abscheuliche Tiere" bezogen ist als auf Aids oder andere Krankheiten...
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

04.01.2008 - 00:16

Ok, war schon etwas verwundert :)

TRRemme
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 11
Registriert: 28.12.2007 - 23:12
Wohnort: Sterbeort des Illuminatengründers

04.01.2008 - 01:48

Naja finde auch das das mit dem AIDS nicht von irgendwo her geholt ist!

Krankheiten durch die Vermüllung der Erde gab es schon zu genüge, allein die Pest wütete viele Jahre.

Und an AIDS ist der Mensch zum Teil auch selbst schuld. Wie wird es denn übertragen? Durch unbedachtes, triebhaftes Verhalten! Wir sind doch halt erbärmliche Tiere!

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

04.01.2008 - 02:10

Leute, ich bitte euch, das ist ein einleitungs "satz".....

Gebt mal auf dieses Aids nicht zu viel, sondern lieber auf den Artikel wobei dieser auch eher der Information dienen soll weil wie um gottes willen kann man so etwas bestreiten?
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

04.01.2008 - 03:27

Wir schaufeln uns unser eigenes Grab.

- Ich denke dieser Spruch passt gut dazu.
Bei all der technologischen Entwicklung haben wir bisher immer noch kein Verantwortungsgefühl gegenüber unserer Umwelt entwickeln können.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

04.01.2008 - 04:48

Ich würde gerne mal ein Bild, am besten eine Luftaufnahme oder ein Satellitenbild von dieser nahezu geschlossenen Müllfläche mit der Größe Mitteleuropas sehen.

Nicht daß ich anzweifeln will, daß es dorten dreckig ist, aber so wie es dargestellt wird, erscheint mir das doch ein bißchen überdramatisiert.

Benutzeravatar
Michelangelo
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 43
Registriert: 03.01.2008 - 18:14

04.01.2008 - 22:33

Aber diese Müllansammlung stellt ja "nur" den schwimmenden Teil dar.

Was ist mit den anorganischen Sachen, die von Millionen Schiffen (geschätzte Zahl) täglich über Bord geworfen werden und absinken? Was mit dem verkippten Altöl? Billige Giftmüllentsorgung? Untergegangenen Atomubooten?

In diesem Bericht wurde die berühmte Spitze des Eisbergs beschrieben. :cry:

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

04.01.2008 - 23:33

Schlagt mich nicht, geht nu auch am Thema vorbei aber..

Und an AIDS ist der Mensch zum Teil auch selbst schuld. Wie wird es denn übertragen? Durch unbedachtes, triebhaftes Verhalten! Wir sind doch halt erbärmliche Tiere!
Selten so gelacht..
Vielleicht ists mal wieder Zeit für ein eigenes AIDS-Thema ;)


Aber den Bericht eines geschlossenen Müllteppichs halte ich auch für übertrieben.

Gab mal ne Doku die zeigte wie verlorenen Container usw. durchs Meer schippern und ein paar Inselbewohner deren Insel mitten in dem Strom lag und wo alle paar Wochen Frachtcontainer angeschwemmt wurden mit allem möglichen Zeugs. Die freuten sich jedes mal ;)
Bzw. ein Beitrag wo von nem Schiff hundertausende Gummienten die die Fracht waren "entkamen" und nu so im 5 Jahreszyklus durchs Meer kreisen.
Das war schon fast wieder lustig ;)

espoir
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 06.01.2008 - 19:08

06.01.2008 - 19:29

Meine Meinung ist, dass der Mensch nicht nur sich selbst ein Grab schaufelt ... er schaufelt alles und jedem noch so kleinem Lebewesen eines.

Ich meine es gibt viele Religionen , wo es nach dem Tod ein Leben gibt und ich bezweifele sehr , dass es einem Menschen hilft wenn er 4 Autos besessen hatte und 10 mal im Jahr mit dem Flugzeug geflogen ist.

Zu den Fischfang möchte ich auch noch etwas sagen ... ich finde es so was von bekloppt, wie gefischt wird.
Manchmal ist von 10 gefangenen Fischen gerade mal einer dabei , der weiterverwertet wird (hierbei lass ich jetzt mal aus, dass er möglischerweise umsonst gefangen wurde , weil er nicht gekauft bzw.gegessen wird). Was ist mit den restlichen 10? Dürfen die nicht leben?

Falls ich vom Thema abgewischen bin : ich bitte um Entschuldigung!! :D

Benutzeravatar
Tungdil
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 06.01.2008 - 19:21
Wohnort: Niederösterreich, Gloggnitz

06.01.2008 - 23:18

espoir hat geschrieben:Meine Meinung ist, dass der Mensch nicht nur sich selbst ein Grab schaufelt ... er schaufelt alles und jedem noch so kleinem Lebewesen eines.
naja genau das is ja das schlimme. wenn nur wir in den Tod gerissen werden würde wärs ja eigentlich wurscht. da wär die welt sogar um einiges besser dran... der mensch tut nicht nur der pflanzlichen natur unrecht, sondern er "benützt" auch alles war ihm in die quere kommt. tiere und so haben keine chance sich gegen den menschen zu wenden...
espoir hat geschrieben:Falls ich vom Thema abgewischen bin : ich bitte um Entschuldigung!! :D
auch meinerseits sry, aber ich musste es schreiben weils ja doch zusammenhängt und wir ja hier sind zum diskutieren, oder???
"Warum pinkle ich so laut und du so leise?"
"Du pinkelst an mein Auto und ich gegen deinen Mantel..."

espoir
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 6
Registriert: 06.01.2008 - 19:08

07.01.2008 - 17:18

Ja, er (der Mensch) denkt nicht an die Nachwelt.
Es kann sein ,dass schon unsere Kinder die Welt nicht mehr so kennenlernen wie wir sie kannten.

Das ist erschreckend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :?

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

07.01.2008 - 23:46

Nu seit nicht solche Schwarzmaler :)

Benutzeravatar
Tungdil
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 06.01.2008 - 19:21
Wohnort: Niederösterreich, Gloggnitz

08.01.2008 - 10:58

@harald:
was spricht für positives??? :cry:
"Warum pinkle ich so laut und du so leise?"
"Du pinkelst an mein Auto und ich gegen deinen Mantel..."

Benutzeravatar
Michelangelo
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 43
Registriert: 03.01.2008 - 18:14

08.01.2008 - 18:27

Meiner Meinung nach nichts.

Wenn ich höre, das Klima soll sich bis 2099 um sechs Grad erwärmen, heißt das doch, dass es in 15 Jahren bereits ein Grad wärmer sein wird. Wir müssen gar nicht bis 2099 warten, bis die großen Probleme kommen.
Und wir dürfen auch nicht vergessen, dass die Erwärmung nach 2099 aufhören wird.

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

08.01.2008 - 18:34

Und wir dürfen auch nicht vergessen, dass die Erwärmung nach 2099 aufhören wird.

Heißt das die Erwärmung richtet sich nach einer Jahreszahl?
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
Tungdil
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 06.01.2008 - 19:21
Wohnort: Niederösterreich, Gloggnitz

08.01.2008 - 19:13

depeche hat geschrieben:
Und wir dürfen auch nicht vergessen, dass die Erwärmung nach 2099 aufhören wird.

Heißt das die Erwärmung richtet sich nach einer Jahreszahl?
@depeche: nö, denk der/die meint, dass es sich eben nicht aufhören wird. wird sich nur verschrieben haben...

aber um genau zu sein: ist es heute überhaupt noch möglich, ohne das ganze auszukommen? jetzt ganz ehrlich: ich kanns mir nicht vorstellen, ohne auto zu leben. sobald ich den führerschein hab werd auch ich ein auto haben. und den konsum zu verringern bringt wenig bis nichts. aufhören wär da glaub ich die einzige chance. oder ein schneller fortschritt.
aber da brächten wir 3 Einsteins, 5 Galileo Galilei´s und 2 Edisons

und die werden wir wahrscheinlich bis 2099 nicht haben... und dann is es eh schon zu spät :roll:
"Warum pinkle ich so laut und du so leise?"
"Du pinkelst an mein Auto und ich gegen deinen Mantel..."

Benutzeravatar
Samsaveelbaum
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 213
Registriert: 13.12.2006 - 12:16
Wohnort: Katakomben von Buchheim

08.01.2008 - 20:17

Leute, immer diese Schwarzmalerei! Klar tragen wir dazu bei, die Umwelt in nicht geringem Maße zu verschmutzen, aber ich persönlich denke, das die ganze Geschichte mit Klimawandel, Umweltverschmutzung weit überspitzt wird. Von den Medien eben! Es profitieren mal wieder die großen davon! Versicherungen, Banken, etc...

Auf der anderen Seite ist der Fortschritt oder nennt es Globalisierung, so nicht aufzuhalten.
Auf unserem Planeten gibt es keine Regeln, keine Spielanleitung die besagt; das dürft ihr nicht, seit gut zur Umwelt...
China ist zur Zeit ein hervorragendes Beispiel. Dort werden über 80% der Energie aus schwarz Kohle gewonnen. In unserer Zeit sehr verwerflich, nur das denken dort ist ein anderes. Da gehts um die Wirtschaft, ein Land, ein Volk nach vorne zu bringen! Wer kann ihnen das abstreiten?

Der Müll der anfällt, das CO2, ein Problem, klar... aber Evolution´s bedingt gesehen, hinnehmbar! Es kommt die Zeit der Erneuerbaren Energien, des Ökologischen Fortschritts.
Ich wünsche der Menschheit die Einsicht dazu und es wird so kommen.

Der Planet Erde wird sich selbst wehren wenn wir es zu heftig treiben. Da mach ich mir keine Sorgen. Es ist eine Frage der Zeit.

Sind es nicht auch wir Konsumenten die dazu beitragen? Wir in der Westlichen Welt, wir die billige Waren in Zeiten von Geiz ist geil einkaufen? Weil alles schön billig sein soll? Klar werdet ihr jetzt sagen, wir verdienen doch nicht so viel, wir müssen hier oder dort einkaufen ( an dieser Stelle will ich bewusst keine Namen von Billig Discountern hernehmen )
Die Frage ist doch, wo setzten wir unsere Prioritäten? Was wollen wir eigentlich???

So jetzt ist der Punkt erreicht wo ich aufhöre, weil ich sonst vom Thema abkomme. Hoffe aber, dadurch nen neuen Diskussionsansatz mitgebracht zu haben. Wir reden hier immer nur... ohne uns mal an der eigenen Nase zu packen! Schreibt doch mal, was ihr dazu beitragt, damit es der Welt in Zeiten der Verschmutzung, weltlich wie geistig besser geht!!!

Der Samsa
Wissen Sie, das Einzige was zählt, ist das Ende. Das Ende ist der wichtigste Teil einer Geschichte. Und das hier ist wirklich gut. Es ist perfekt."

apocalypso
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.2008 - 21:34

08.01.2008 - 21:55

Sorry, wenn ich das jetzt so hart sage, aber ich für meinen Teil kann nur hoffen, dass die Natur wie auch immer hier mal den reset-Knopf drückt. Als Jugendlicher ist man ja noch schön naiv und glaubt an die Weltrevolution, aber wenn man im laufe der Jahre mitbekommt, wie doch alles so hoffnungslos eingefahren ist... zu viele Menschen denken zu egoistisch, zu kurzfristig. Und man solte Realist genug sein, dass man als einzelner mit irgendwelchen Kleinigkeiten die Welt nicht mehr geradebiegen kann. Die Lösung wäre ein schöner effektiver Virus, der die Weltbevölkerung ersma um 95% auslöscht, idealerweise sollten genug Fachkräfte überleben, die anständig die ganzen Reaktoren runterfahren können... Ihr wisst doch selber, dass wir hier sonstwas machen können... Wenn die wichtigen Leute es nicht schaffen, die Rahmenbedingungen festzulegen, wer dann? Bei den Amis fällt mir nichts mehr ein. Da muss erst "Uns Arnie" kommen und die Umweltdiskussion forcieren... Die Al Gore-Aktion find ich ganz ok, wie auch immer sein Beitrag gesehen wird, er kommt gut rüber. Aber hey, es ist definitiv zu spät... Das grandiose an der Sache ist, dass wir nichts aus der Geschichte gelernt haben (Untergang Maya durch Überbevölkerung). Ich hoffe nur, dass man im Sensations-TV die letzten Stunden der Menschheit vielelicht noch ein bisschen geniessen kann, wenn die Reporter "Dabbelju" Georgie zerreissen, weil er nicht früher eingegriffen hat etc... Sorry, wolte einfach mal ein büschen Frust ablassen. We'll see us in 2012!! :D
Nichts ist dazu verdammt, so zu bleiben, wie es ist.

Benutzeravatar
Tungdil
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 06.01.2008 - 19:21
Wohnort: Niederösterreich, Gloggnitz

08.01.2008 - 23:45

ich will nicht, dass irgendjemand auf dieser welt leidet. aber das allerbeste für pflanzen und tiere wäre, wenn der mensch einfach verschwindet. langsam aussterben. keinen nachwuchs zeugen. so viele tiere und pflanzen sind wegen dem menschen ausgestorben. und es werden noch viele folgen.
klingt jetzt sicher komisch, aber wenn ich einem tier in die augen sehe (zb meinem kater), dann schäme ich mich richtig dafür, dass ich mensch bin.
es gibt nunmal kein dümmeres lebewesen. und dann regen sich alle auf wenn im fernsehn ein kind stirb und ich sag "is ja nur ein kind". wenn keiner mit einem katzenbaby, welches am bauernhof in einem küberl ertränkt wird, mitleid hat, hab ich kein mitleid mit menschenskindern. traurig-das auf jedenfall! kein kind soll sterben! weder mensch noch tier! aber tiere zählen (zumindest in meiner umgebung) viel weniger als ein mensch.

sorry wegen der abweichung vom thema, aber dass musste echt raus!

auf jeden fall bin ich der meinung, dass es jeden tag später wird. der weltuntergang ist noch lange nicht, aber es gibt immer weniger tierarten-wegen dem ozonloch... traurig aber wahr.... :x
"Warum pinkle ich so laut und du so leise?"
"Du pinkelst an mein Auto und ich gegen deinen Mantel..."

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

09.01.2008 - 00:40

Tungdil hat geschrieben:der weltuntergang ist noch lange nicht, aber es gibt immer weniger tierarten-wegen dem ozonloch... traurig aber wahr.... :x
...by means of natural selection...zu blöd fürs Plankton wenns keine UV-Strahlung aushält aber evolutionär gesehen gilt hier: C’est la vie.

Übrigens schließt sich das Ozonloch gerade wieder...zwar langsam, aber immerhin...übrigens eine Folgen von Aktionen der ach so dummen Menschen...

Außerdem - und das richtet sich jetzt nicht ausschließlich und explizit an dich - finde ich die ganze Argumentation hier ein bißchen verschroben. Da wird praktisch an jeder Ecke gejammert, darüber daß die Menschen so verdammt böse und dumm sind, und daß es eigentlich das Beste wäre, wenn jeder sein Auto verschrotten oder noch besser die Menschheit einfach kollektiv mitm Strick in den Wald ginge, solange es noch Wälder gibt...

Schlüge man hier vor einfach mal mit gutem Beispiel voranzugehen, bräche die gesamte "Argumentation" wahrscheinlich in sich zusammen...

Sicherlich ist es richtig, daß wir einige hausgemachte Probleme haben, von denen manche äußerst schwerwiegend sind. Aber derartig eindimensionales Geweine, das - wenn überhaupt - monokausale Erklärungen heranzieht, um im Detail äußerst diffizile Zusammenhänge zu erklären, ist letztlich infantil und tut nichts zur Sache.

Vernünftige Vorschläge - auch wenn sie hier sicherlich kein relevantes Gehör finden- oder noch besser, zuallerst ein bißchen Ursachenforschung, brächte die Diskussion weiter...

Schlußendlich möchte ich noch anmerken, daß der Vergleich zwischen toten Kindern und ertränkten Katzen derartig daneben ist, daß es jeder Beschreibung spottet. Na klar zählen Tiere allerorts weniger als Menschen und wenn ich ehrlich bin, möchte ich auch, daß das so bleibt.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

09.01.2008 - 01:31

Wenn ich mir das so lese denke ich mir bei manchen Posts, warum springt ihr nicht einfach ausm Fenster.
Weniger Müll, weniger CO2, Tote atmen nix mehr usw..

Klingt extrem sarkastisch?
Ist es auch, aber das Gebrabel hach, wann kommt endlich der Virus und löscht uns aus führt unweigerlich zu dem Gedanken warum ihrs nicht gleich selber macht... :roll:

Ja, es wird Veränderungen geben, ja es werden weiter Tierarten aussterben, sich so manche Küstenlinie verändern usw..
Aber pusht das mal nicht zum Weltuntergang hoch.

Wie schon erwähnt, es gibt auch positives, das Ozonloch ist im Griff.
Weis nicht wie alt ihr seit, aber erinnert sich einer von euch noch an den sauren Regen?

Wird wie immer sein, es muss ordentlich der Hut brennen, es wird nicht ohne Verluste abgehen, aber klar wird die Menschheit und auch der Großteil der Tier- und Pflanzenwelt es überleben.


Zum Thema CO2 sparen hab ich letztens nen interessanten Artikel gelesen. Der Autor war der Meinung das es wenig Sinn macht, wie zb auf Kyoto beschlossen und eher wirtschaftliche Gründe hat.
Falls Interesse, schilder ich den Artikel genauer.

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

09.01.2008 - 14:54

Mh, interesse besteht auf jeden Fall meiner seits aber kommt ganz darauf an was du meinst denn da hab ich nun auch schon mehrere Arikel gelesen und bei der Flut von Wirkungen/ Folge und Lösungen steht ja jeden Tag etwas anderes da....
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
Tungdil
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 06.01.2008 - 19:21
Wohnort: Niederösterreich, Gloggnitz

09.01.2008 - 22:21

@Dhe:
also eigentlich fühl ich mich von deinem post gar nicht angesprochen. hab mich zwar in der früh darüber geärgert und am tag überlegt, was ich da antworten soll und mir kommt immer nur ein gedanke: für mich ist nun mal jedes lebewesen gleich. ob mensch, tier oder pflanze - es ist alles von einander abhängig.

back to topic:
depeche hat recht. es wird langsam unberechenbar find ich. es kann jeden tag was anderes sein.

@harald:
was würds bringen, wenn ich mich jetzt aus dem fenster schmeiss?? gehts dir dann besser? gehts der menschheit da besser? (naja gut, manchen vielleicht :lol: )
und übrigens: mit emisson und immission kenn ich mich aus, da ich mich sehr für die 5 sphär-schichten interessiere. sonst wär ich ja nicht in dem forum... :roll:
"Warum pinkle ich so laut und du so leise?"
"Du pinkelst an mein Auto und ich gegen deinen Mantel..."

apocalypso
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.2008 - 21:34

10.01.2008 - 00:02

Der Mensch wird überleben, da geb ich Euch recht, leider werden es wahrscheinlich wieder die falschen sein :x . Zu konstruktiven Vorschlägen: Hmm, gut, man müsste das Problem global angehen, also es irgendwie hinbekommen, dass wirtschaftliche Interessen erst mal hinten anstehen. Da
sehe ich ein Hauptproblem. Wobei man beachten sollte, dass große Veränderungen auch wirtschaftlich sehr interessant sein können. Fangen wir beim Klima an. Regenerative Vollversorgung ist technisch definitiv möglich und alle, die das bezweifeln, sollten sich mal genauer mit der Materie befassen. Weiter: China & Co. müssten Anreize angeboten werden, damit unsere Fehler von früher nicht wiederholt werden. Der Globalisierung müsste Einhalt geboten werden, sodass die immense Kohle, die wie auch immer erwirtschaftet wird, sinnvoll investiert wird. Energiesparmassnahmen müssten viel mehr spürbare Auswirkungen auf den Geldbeutel haben und dürften nicht im Gegenzug mit neuen Auflagen wieder zunichte gemacht werden. Die Großkonzerne müssten unmittelbarer und härter für ihre Willkür (Stromkonzern-Abzocke) bestraft werden, Politiker dürften nicht in Aufsichtsräten sitzen,... ich schwafel hier schon wieder zu sehr... Die Ansätze sind klar, dann gehe ich mal mit gutem Beispiel voran, mal mir ein Schild und gehe auf die Strasse. :party:
Ok, Spass beiseite, bin eigentlich kein geübter Forenschreiber, habe nur gehofft, hier Gleichgesinnte zu finden, um die Weltrevolution voranzutreiben. Bin also für Vorschläge offen. Vielleicht gibts ja welche, wie man das ganze angehen kann, bin sehr lernwillig. Wo wir gerade dabei sind, kennt jemand ne Firma im Norden, die Leute (keine DiplIngs) für Regenerative Energien sucht??
Nichts ist dazu verdammt, so zu bleiben, wie es ist.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

10.01.2008 - 01:59


Der Mensch wird überleben, da geb ich Euch recht, leider werden es wahrscheinlich wieder die falschen sein
Wer sind denn die "falschen" Menschen.
Ok, Spass beiseite, bin eigentlich kein geübter Forenschreiber, habe nur gehofft, hier Gleichgesinnte zu finden, um die Weltrevolution voranzutreiben
Hehehe. Und wie stellst du dir die Weltrevolution vor?
Regenerative Vollversorgung ist technisch definitiv möglich und alle, die das bezweifeln, sollten sich mal genauer mit der Materie befassen.
Da hast du Recht. Allerdings muss dazu eine größere Zusammenarbeit der Staaten gegeben sein.
Wo wir gerade dabei sind, kennt jemand ne Firma im Norden, die Leute (keine DiplIngs) für Regenerative Energien sucht??
Zum Beispiel gibt es da Lichtblick. Aber ich schätze mal das die dich nciht nehmen. Unausgebildete brauchen die auch nicht. Und du scheinst ja nicht in der Richtung ausgebildet zu sein, sonst wüsstest du an welche Firmen du dich wenden kannst. Ich gebe dir trotzdem mal nen Link. http://www.oekostromer.de/lichtblick-oe ... umwelt.php
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

apocalypso
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.2008 - 21:34

10.01.2008 - 21:02

Zitat: "Wer sind denn die "falschen" Menschen?"

Die falschen Menschen sind solche, die heutzutage auch nur zusehen, ihren eigenen Pöter zu retten, vorteilhaft natürlich in vergoldeten Bunkern, mit Bildern von ihren damaligen Ölfeldern und Ranchen in Texas...


Zitat: "Hehehe. Und wie stellst du dir die Weltrevolution vor?"

Gerade das versuche ich hier herauszufinden, wie sie vonstatten gehen könnte. Habe zwar einigeIdealvorstellungen, die müssen aber erst noch anwachsen... und das braucht Zeit, die ich leider im Moment nicht habe :cry:


Zitat: "Da hast du Recht. Allerdings muss dazu eine größere Zusammenarbeit der Staaten gegeben sein."

Wohl wahr, und gerade die Verweigerung der USA in dieser Thematik wirkt wie eine Düngung der aufkeimenden Klimaschutz-Saat mit DDT. Es ist momentan eine so große Chance da, viel zu erreichen...


Zitat: "Zum Beispiel gibt es da Lichtblick. Aber ich schätze mal das die dich nciht nehmen. Unausgebildete brauchen die auch nicht. Und du scheinst ja nicht in der Richtung ausgebildet zu sein, sonst wüsstest du an welche Firmen du dich wenden kannst."

Es ist zu hoffen, dass diese Firmen nur Fachkräfte beschäftigen. Deswegen frage ich ja nach. Und was spricht dagegen, sich überall (auch hier im Forum) mal umzuhören? Lichtblick kenne ich seit langem und würde gerne vertragstechnisch wechseln, wenn ich nicht Bedenken haben müsste, dass eine unwahrscheinliche Situation eintritt: Mein Arbeitgeber: Großer Energieversorger :( - Wechselt zu Fremdanbieter? Tja, dann wirds wohl nichts mit der Bewerbung auf eine Stelle als Mitarbeiter im regenerativen Zweig des Unternehmens, bei DER Unternehmens-Untreue... :cry: Und örtlich gebunden auf der Strasse stehen ist heutzutage auch leichtsinnig. Deswegen erstmal abchecken, wo es überall Alternativen gibt. Ich weiss also, an wen ich mich wenden kann, aber wer kann denn schon alle Möglichkeiten kennen?"


Im Übrigen sind die hohen Energiekosten für die Klimadiskussion nur förderlich, denn nur wenn es uns richtig weh tut, wird sich von der Basis her was ändern können. Und wie eine Gruppendynamik erfolgreich zum Ziel führen kann, hat man 1989 in Deutschland gesehen. (Leider auch wie Politiker das ganze wieder versauen können, hätte sich optimaler entwickeln können...aber das nur nebenbei.)
Nichts ist dazu verdammt, so zu bleiben, wie es ist.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“