Supervulkan Phlegräische Felder - Neapel

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

Supervulkan Phlegräische Felder - Neapel

06.09.2006 - 15:32

Vorhin habe ich im Spiegel einen kleinen Artikel zu dem Vulkan namens Phlegräische Felder gelesen.

Der Vulkan ist im Westen von Neapel angesiedelt und im Gegensatz zum Vesuv (zerstörte im Jahr 79 n. Christus Pompeji) im Osten Neapels viel weniger bekannt.

Vor 39000 Jahren zerstörten diese Phlegräische Felder große Teile des europäischen Kontinents. Danach gab es 1538 eine kleine Eruption und seitdem ist der Vulkan still.

Aber: Unter der Erde brodelt es wieder, mit einer Geschwindigkeit von 2,8 Zentimetern pro Jahr wölbt sich der Erdboden empor.
Mit dem Radargerät an Bord des Umweltsatelliten "Envisat" konnte dies aus dem All festgestellt werden.
Es wird eine gigantische Magmakammer unter der Region vermutet.

Die Anhebung gilt als mögliches Vorzeichen einer Eruption.

Der Vulkan könnte also eine echte Bedrohung für Europa sein.

Benutzeravatar
Mysterious Chris
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 179
Registriert: 11.01.2007 - 15:55
Wohnort: Mysterious Avenue

14.01.2007 - 11:33

ja das könnte schon sein, aber ich glaube das der vulkan nur wirtschaftlich gefährlich für uns werden kann, denn wir haben heute die möglichkeiten uns vor dem niederschlag zu schützen und so weiterzuleben.

eine vielgrößere bedrohung ist meiner meinung nach der supervulkan unter dem yellowstone nationalpark in den usa.
"Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt."

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

14.01.2007 - 15:17

Hö? Wir haben die Möglichkeiten, uns vor dem "Niederschlag" eines Vulkans zu schützen? Das glaubst Du doch wohl selbst nicht... wenn das Teil nochmal 150 Kubikkilometer Gestein rauspustet, siehts erstmal grau aus für uns Europäer - dann werden die Winter die nächsten paar Jahre verdammt kalt...

Es gibt keinen Schutz vor Vulkanausbrüchen, lediglich die Möglichkeit, davor wegzulaufen... und bei den Feldern sieht es mau aus. Hier kannst Du mal einen netten Bericht darüber lesen:

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2006/01/Supervulkane.xml

ciao

JM
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

14.01.2007 - 17:15

man darf auch nicht die "zementlunge" vergesen, durch den niderschlag den man ein atment erstiegt man weil es mit wasser so fest wie zement wird.
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

17.01.2007 - 01:29

Hehe, typ. Beispiel von viel reden, wenig Ahnung.

Schon klar, ein "Supervulkan" in Europa ist weniger gefährlich für uns als einer in USA....



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“