Vogelgrippe

Naturkatastrophen und Überbevölkerung sowie Umweltverschmutzung. Wo liegt die größte Gefahr für die Menschheit? Wie können die Gefahren verhindert werden? Diskutiert werden Katastrophen wie Vulkanausbruch, Überschwemmungen und Erdbeben sowie Tsunamis. Außerdem Umweltkatastrophen wie Waldsterben, Luftverschmutzung und Treibhauseffekt.


Benutzeravatar
Jennifer
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 256
Registriert: 08.10.2005 - 16:17

Vogelgrippe

17.10.2005 - 23:48

Die Vogelgrippe wird so langsam gefährlich. Erst die Türkei, dann Rumänien und jetzt ist auch in Griechenland auf einer Insel in der Ägais die Vogelgrippe aufgetaucht. Ob die potenziell tödliche Variante H5N1 auf vorhanden sei, wird noch untersucht.

Unter Viren-Experten wird befürchtet, dass sich der Erreger der Vogelgrippe mit dem Erreger der menschlichen Grippe mischt und ein neuer "Supervirus" entsteht.

Das Problem bei der Erstellung eines Impfstoffes gegen die Vogelgrippe, ist die Tatsache, dass dieser erst entwickelt werden kann, wenn das Supervirus bereits aufgetaucht ist.
Der Bund will einen Prototyp eines Impfstoffs entwickeln.

Viele Menschen lassen sich nun aus Angst vor der Vogelgrippe, gegen die normale Grippe impfen. Dies bringt aber nichts, da der Impfstoff nicht gegen die Vogelgrippe hilft. "Die Vogelgrippe ist im Moment eine Krankheit von Tieren, und sie ist noch nicht einmal in Deutschland."

Bayern hat sämtliche Geflügelmärkte und Vogelschauen verboten. Als nächsten Schritt bereitet der Freistaat eine generelle Stallpflicht vor. Sie soll von Mittwoch an gelten. Am heutigen Dienstag will Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) auch die anderen Bundesländer von seinem Vorgehen überzeugen.

Benutzeravatar
VIMW
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 274
Registriert: 07.09.2005 - 17:51
Wohnort: K-Town, Baby!

18.10.2005 - 00:00

Ich finde, die Luftwaffe sollte die Erlaubnis bekommen, auch zivile nicht identifizierbare Zugvögel abzuschießen... :twisted: :P
Allow me to re-introduce myself MY NAME IS HOV'
http://erkenntnisprozess.blog.de/

Seth975
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.01.2006 - 17:29

Nicht unterschätzen....aber auch nicht verzweifeln

25.01.2006 - 17:34

Die Vogelgrippe ist meiner Meinung nach ein Thema das unserer Aufmerksmkeit bedarf.
Viele denken vielleicht das die Medien reine Panikmache betreiben. Allerdings ist sowas ja schonmal passiert.
Ein Vogelgrippe Virus sprang damals auf das schwein um, und vom schwein war es nur mehr ein Schritt bis es den Menschen infizierte. 1918 brach sie dann aus, wen es intressiert soll sich mal über die Spanische Grippe informieren.
Ich sage nur...2 Jahre grippe forderte damals mehr Opfer als der gesamte 1. Weltkrieg.
Lg Seth

DerGolgo
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2006 - 06:23

26.01.2006 - 17:49

Mal nicht vergessen das bisher alle infizierten geradezu intimen Kontakt mit den Tieren pflegten...wenn also endlich weltweit die Leute dazu bewegt werden sich mit ihrem Federvieh nur noch mit Gummihandschuhen zu nähern, von wilden Schweinen die Finger zu lassen und Hausschweine von Vögeln fernzuhalten sollte sich das eindämmen lassen.
Dumm nur das die meisten Leute auf der Welt einfach zu dämlich bzw. zu arrogant sind um auf Wissenschaftliche Tatsachen zu achten.
Scheiß Anti-Intellektualismus.
Und wenn die Vogelgrippe kommt ist die Frage ob sie in er Mensch-zu-Mensch übertragbaren Form noch genauso tödlich ist wie in der Tier-zu-Mensch übertragbaren Form.
Zuletzt sei noch gesagt das, wenn man CNN glaubt, es bereits einen Impfstoff gibt. Der Schützt zwar nicht wirklich vor H5N1 ist aber effektiv darin den geimpften im Falle einer Infektion am Leben zu erhalten.

Benutzeravatar
Josse23
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 41
Registriert: 30.12.2005 - 16:33

Vogelgrippe

27.01.2006 - 18:34

Ich denke die Vogelgrippe ist nur eine weitere Panikattacke. Um weiter sicherheit zu gewähren, muss der staat neue Maßnahmen gegen diese Grippe vornehemen, was er zu seinem nutzen und nicht zum nutzen des Volks einsetzt (da heißt's dann mal wieder die Freiheit einzuengen)

Seth975
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 10
Registriert: 25.01.2006 - 17:29

Panikmache oder nicht....

28.01.2006 - 11:14

Impfstoff kann i mir kaum vorstellen. Der Virus wär ja ein völlig neuer wenn er auf den Menschen springen würd...und dagegen einen Impfstoff haben?? Wohl eher nicht wenn man mich fragt. Ich kann einen Impfstoff erst entwickeln wenn ich weiß was mich bedroht. Gegen Aids gibt es keinen wirkstoff weil er ständig ein winziges bisschen mutiert. Eine kleine Mutaion reicht aus damit ein Impfstoff schon unbrauchbar wird!
Und es ist zwar sicher viel Panikmache dabei (Medien brauchen Terror news für die Quoten) aber wie gesagt, genau das wovor man so angst hat ist schon mal passiert.
Zitat:
Die Bilanz der Spanischen Grippe: Weltweit 27 Millionen Todesfälle, in Deutschland etwa 225.000. Es war die verheerendste Seuche, von der wir wissen. Innerhalb weniger Monate starben mehr Menschen als in den vier Jahren der mittelalterlichen Pest. Und auch der gerade erst zuende gegangene Weltkrieg hatte deutlich weniger Opfer gefordert.
Zitat ende
Und diese zahlen sind nicht eindeutig, andere Sprechen von wesentlich mehr toten...50 mio oder nicht wesentlich mehr!! Und in der heutigen zeit, mit all der Luftfahrt würd sie sich viel schneller verbreiten können. In 24h könnte sie in jedem Land der Welt anzufinden sein! Also wir müssten bestimmt mit ganz anderen Verlusten rechnen.
Lg Seth

mistergruenebrille
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 16
Registriert: 09.07.2006 - 00:34

10.07.2006 - 17:39

Also meiner meinung nach war die Vogelgrippe reine Panikmache und ein Grund um rechte Einzuschrecken und Geld zu machen....

Wer machte damit die dicke kohle (Pharma Industrie) in den USA wurden Millionen für Impfstoffen ausgegeben die jetzt rumliegen und sehrwahrscheinlich nie gebraucht werden.
dieter der alte mieter

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

10.07.2006 - 18:43

Nuja, wenn du schon Auto fahren darfst, schnallst du dich hoffentlich auch an.
Und wieso? Ich machs obwohl ich in der Zeit noch nie einen schweren Unfall hatte, aber man kann ja nie wissen ;)

Geb dir aber recht, daß Medien und Politiker natürlich eifrigst Panikmache betreiben und betrieben haben. Nichts desto trotz, ist die Vogelgrippe nach wie vor eine Bedrohnung für die Menschheit (die Vögel mal ausklammer).

mistergruenebrille
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 16
Registriert: 09.07.2006 - 00:34

10.07.2006 - 21:13

Aber natürlich schnalle ich mich beim Auto fahren an ist für mich selbstverständlich^^
Zuletzt geändert von mistergruenebrille am 10.07.2006 - 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
dieter der alte mieter

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

10.07.2006 - 22:32

Hat das Mathias Rath, also jemand der AIDS und Krebs durch den Vertrieb von Vitaminpräperaten zu heilen versucht (witzigerweise ohne Zulassung), selber geschrieben, oder war das jemand anders in der AGFG?

Nebenbei bemerkt ist das komplette Kopieren und Einfügen von Texten übrigens nicht gestattet.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

10.07.2006 - 22:43

Netter Text, in manchen Dingen auch richtig, wie zb. die Geschäftemacherei gewisser Leute, aber das hat eigentlich nichts mit dem Thema zu tun.

Fakt is nu mal das eine Bedrohung für den Menschen existiert. Kann nun sein, das sich das Virus nie so weit dahingehend verändert, das es für den Menschen wirklich gefährlich ist, es kann aber auch das Gegenteil passieren. Das weis nun mal niemand.

Fakt ist; Während damals das Vitamin C noch nicht endeckt war, wissen wir heute, dass diese und weitere Vitamine Zell-Vitalstoffe Infektionskrankheiten wirksam vorbeugen und bekämpfen können.
Also:Bangemachen gilt nicht!

Und wo du den Blödsinn aufgeschnappt hast, das Vitamin C gegen Infektionskrankheiten hilft..
Da kannste dir auch gleich ein Pestmittel aus Ziegendung und Krötenhaut mixen, das ist genauso wirksam ;)

mistergruenebrille
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 16
Registriert: 09.07.2006 - 00:34

10.07.2006 - 23:04

Komisch finde ich daran nur, das Vitamine in so hohen dosen in deutschland (z.b von dr.rath) nicht legal zu erwerben sind und in Amerika freiverkäuflich sind.

Vitamine sind in geringen dosen gesund und in hohen schädlich, was sind bitte die Nebenwirkungen?
dieter der alte mieter

mistergruenebrille
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 16
Registriert: 09.07.2006 - 00:34

10.07.2006 - 23:05

Aber es geht jetzt vom eigentlichen thema ganz weg ^^


Thema Vogelgrippe
dieter der alte mieter

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

10.07.2006 - 23:29

mistergruenebrille hat geschrieben: Vitamine sind in geringen dosen gesund und in hohen schädlich, was sind bitte die Nebenwirkungen?
Guckst du hier

Ich schätze mal durch die "Konzentrationsbegrenzung" will man verhindern, daß jemand auf die "Viel hilft viel"-Idee kommt.

Aber da kennen sich andere bestimmt besser aus als ich.

mistergruenebrille
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 16
Registriert: 09.07.2006 - 00:34

11.07.2006 - 00:14

Kommt die Vogelgrippe wieder?
dieter der alte mieter

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

11.07.2006 - 16:37

Kommt die Vogelgrippe wieder?
Ist sie den weg? ;)



Komisch finde ich daran nur, das Vitamine in so hohen dosen in deutschland (z.b von dr.rath) nicht legal zu erwerben sind und in Amerika freiverkäuflich sind.

Vitamine sind in geringen dosen gesund und in hohen schädlich, was sind bitte die Nebenwirkungen?


Die Frage solltest du dir selbst beantworten können. Ist wie bei allem, die Dosis machts.
Wennst willst such ich dir die Nebenwirkungen von ein paar Vitaminen raus.

In hohen Dosen gibts sie bei uns deswegen nicht weil unnötig. Wenn du dich als normaler Mensch normal ernährst ist es sinnlos nebenbei irgendwelche Vitaminpräparate zu nehmen, du nimmst auch so genug über die Nahrung auf.

MaxX
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2006 - 00:47

13.07.2006 - 20:19

LoL Nebenwirkungen von Vitaminen, nehme Vitamine in hohen dosen schon fast ein jahrzehnt und konnte bis jetzt keine Nebenwirkungen festellen!

Klar in ganz falscher Zusammensetzung kann ein bestimmtes Vitamin auch Nebenwirkungen herbeirufen,ja aber sowas stellt man halt nicht falsch zusammen.

Ist genau wie mit dem Canabis warum ist das Verboten? jeder der es weiss kann sich dann bestimmt auch ein Bild machen warum Vitamine Verboten sind!

kleiner hinweiss Vitamine machen Gesund :)

Und mal zu pharmazeutischen Medikamenten zu kommen sie haben weit aus mehr bewiesene Nebenwirkungen!
Davon wird zwar berichtet aber wirkliche folgen , naja........

The Show must go on
Glaub nicht alles was du siehst

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

15.07.2006 - 21:36

Du lieber Himmel...

Ich rede hier nicht unbedingt von Nebenwirkungen sondern von Vergiftungserscheinungen.

Klar kannste sowas wie Vitamin C grammweise jeden Tag schlucken, das schadet nicht, auch wenn du nur 100 mg brauchst..
Gab ne Menge Studien, die erforschten ob ein mehr an Vitamin C die Immunantwort stärkt, so wie so oft von der Werbung versprochen.
Ergebnis: nix, absolut kein Hinweis.

Bei anderen Vitaminen siehts anders aus, überdosieren kann man eigentlich nur die fettlöslichen, wasserlösliche (wie Vitamin C) werden mit dem Harn ausgeschieden.

Vitamin A:
Reines Vitamin A sollte nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Eine zu hohe Dosierung kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindelanfällen führen. Langfristig sind Hautveränderungen, Leberschäden und Skelettveränderungen möglich, ebenso Mißbildungen in der Schwangerschaft.

Vitamin D:
Vitamin-D-Präparate können zu einer Überversorgung führen und sollten daher nur nach Rücksprache mit einem Arzt genommen werden. Zu viel Vitamin D kann schwere Schäden verursachen wie Calcium-Ablagerungen in der Niere, Herz, Lunge und den Gefäßen.


Vitamin E:
Vitamin-E-Überdosierungen sind sehr selten; es kann dabei zu Müdigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Magen-Darmbeschwerden und allergischen Reaktionen kommen.


FÜr alle 3 gilt:

1. Kannst du sie mit dem in Deutschland erhältlichen Präparaten kaum überdosieren, eben um so ahnungs- und sorglose Verbraucher wie dich zu schützen.

2. Die aufgeführten Symptome treten allesamt bei langer und hoher Überdosierung auf. Grenzwerte und maximale Einnahmedauer wirst du kaum finden, weil man natürlich kaum Menschen findet, die über so lange Zeit so übetrieben viele Vitamine schlucken.
Deine Aussage "Ich nehms schon jahrelang und mir is nix passiert" ist etwa so sinnvoll wie die Aussagen eines Rauchers " Ich rauch schon jahrelang, aber ich hab noch keinen Lungenkrebs, also ist es ungefährlich".
Leberschäden wie bei Vitamin A und Calziumablagerungen wie bei Vitamin D sind Langzeitfolgen, die erst nach vielen Jahren oder Jahrzehnten auftreten.

MaxX
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2006 - 00:47

16.07.2006 - 01:53

Also Vitamin A,D,E sind in den Präperaten so gut wie nicht enthalten.
Und die Präperate sind zur deiner Info nicht aus Deutschland.....

Wie du hoffentlich weisst ist in den USA der Verkauf frei,
und das ist auch richtig so,
Alkohol kann man auch an jeder ecke Kaufen und die Nebenwirkungen kennt ja auch jeder, also ist es für mich nicht verständlich das es keinen Wirklich freien zugang zu Vitaminen gibt.

Vitamine sind nicht Patentierbar.

Natürliche sachen sind nicht Patentierbar.

Syntetische mittel sind Patentierbar.......
Glaub nicht alles was du siehst

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

17.07.2006 - 00:23

Natürlich weis ich das sie in den USA frei verkäuflich sind. Gesünder sind die Amis deshalb auch nicht..

wenn kaum A,D, E drinn ist, wirst dich auch wohl kaum damit umbringen, Sinn sehe ich allerdings auch keinen darin. Wie gesagt, um mal bei Vitamin C zu bleiben. Es gab eine Menge Studien, viele auch von seiten der Industrie, um zu beweisen das eine hochdosierte Einnahme vor oder bei Erkältungen usw.

Solltest dich also fragen, ob du nicht nur der Wrbung aufgesessen bist und sinnlos Geld ausgibst.
Bleibt aber natürlich dir überlassen, da mische ich mich nicht ein :)

Falls irgendjemand auch mal was zur Vogelgrippe sagen will, nur zu :wink:

MaxX
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2006 - 00:47

17.07.2006 - 15:47

Ja aber was ist jetzt aber wenn ich dir sage, das ich Leute kenne die Krebs hatten meinche sogar eine Chemotherapie gemacht haben die aber abgebrochen haben und dann mit Vitaminpreperaten und einen starken willen es geschaft haben.
Und bis heute noch gesund Leben´, wenn du willst gebe ich dir den Link wo du dir die Kommentare von den Leuten durchlesen kanns.

John D. Rockefeller Petroleumkönig teilhaber an 200 Pharmafirmen grösster Investor der Schulmedizin!

John D.Rckefeller besitzt locker paar billionen das heisst er könnte theoretisch deutschland kaufen....

Warum sollte der wollen das es den Menschen gut geht er verdient Milliarden mit dem Vertrieb wo Chemotherapien, sie sind der Grund warum Vitamine auf der ganzen Welt bis auf ein paar ausnahmen Verboten worden.
Hanf bestes Matrial für Kleidung, wurde Verboten weils als droge abgestemmpelt wurde wie so hanf törnt in keinster weise ist aber ein geniales matrial was viele vorteile gegenüber Baumwolle und Polyester bietet
Glaub nicht alles was du siehst

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

17.07.2006 - 16:58

  • ... Während ältere Einteilungen von drei Hanfarten ausgingen, besteht die Gattung nach neueren Erkenntnissen nur aus einer einzigen Art (Cannabis sativa), die in drei Unterarten vorkommt:

    Je nach Verwendungszweck wird zwischen Nutzhanf, Rausch- bzw. Medizinalhanf mit dem Wirkstoff THC und Schmuckhanf unterschieden ...
    Quelle: Wikipedia

MaxX
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2006 - 00:47

17.07.2006 - 17:40

Ist trosdem in den 30er verboten worden selsbt wenn es heute eingeräumt wird und unterschieden wird wurd es damals Verboten aus Geldgieriegen Zwecken....
Glaub nicht alles was du siehst

Benutzeravatar
Against_the_System
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 596
Registriert: 14.02.2006 - 21:55

17.07.2006 - 19:12

Genauer gesagt wurde Cannacis wegen der Baumwoll Industrie verboten , da man aus Hanf bessere Stoffe und vor allem billiger herstellen konnte.

Das passte halt ein paar Leute nicht in der Baumwoll Industrie die zu viel Einfluß hatten ! Hanf wurde niemlas wegen der Rauschwirkung verboten, heute wird es aber so gerechtfertigt. Man findet Cannabis immer mehr in der Medizin und vor allem THC als schmerzstillendes Mittel - das KÖRPEREIGEN ist ! Weil jeder Körper hat eigene Cannabinole ( THC ) nur in anderen Konzentrationen !
FIGHT THE WAR
FUCK THE NORM !!

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

17.07.2006 - 23:09

Nicht böse sein Maxx, aber du redest teilweise Blödsinn.
Wenn ich mich nicht irre, ist der reichste Mann der Welt Bill Gates.

Welchen John. D Rockefeller meinst du den? es gibt zumindes 4, von denen aber nur noch einer lebt. Der ist US Senator, sicher nicht arm, aber von Billionen an Dollar wohl auch weit entfernt..

Wüsste auch nicht das irgendwo auf der Welt Vitamine verboten sind, oder kaufst du Obst nur auf dem Schwarzmarkt? ;)
Kriegst ja auch in jeder Drogerie und Apotheke haufenweise Vitaminpräparate, nur eben nicht so hoch dosiert wie bei den Amis. Wieso auch, sollte man wirklich an einer Vitaminmangelerscheinung leiden, reichen diese Präparate allemal um den täglichen Vitaminbedarf zu decken.

Diese Stories vom besiegten Krebs durch was auch immer kenne ich. Sicherlich gibt es immer mal wieder Leute die von einer schweren Krankheit gesunden, aus welchem Grund auch immer, aber das wohl eher die ganz ganz große Ausnahme. Mit irgender Vitaminüberdosierung hats meiner Meinung nach nicht das geringste zu tun.

Habe mich eigentlich zimelich gut mit dem Thema Vitamine beschäftigt, nicht zuletzt wegen ner schweren Erkrankung meines Vaters, also auch Unmengen darüber gelesen.
Geholfen hats letztendlich nen Scheiß. (Wenn ich das mal so direkt formulieren darf)

Die Leute die Therapien mit Vitaminen propagieren und mit irgendwelchen angeblichen Heilungserfolgen belegen, sind letzten Endes mindestens so geschäftstüchtig wie die Pharamkonzerne, die du immer wieder ansprichst. Verdienen sich mit ihren Heilsversprechen durchaus auch ne goldene Nase. :roll:

requalivahanus
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 17.05.2006 - 17:17

05.08.2006 - 15:02

Sorry, aber was ist jetzt mit dem H5N1-Virus und der Vogelgrippe???
Kein Mensche redet mehr darüber...
Ist sie überstanden/ausgerottet, oder war es einfach wieder nur Panikmache, wie z.B. bei BSE...
-=Macht macht mächtig mächtig=-
Bild

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

06.08.2006 - 22:05

Nu anscheinend gibts im Moment kaum Fälle, zumindest bei uns. Ausgerottet ist sie deshalb noch lange nicht.
Die Medien haben natürlich auch schon etwas das Interesse verloren..

Hate4ull
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2006 - 23:58

21.10.2006 - 00:04

Je weniger du hörst in den medien um so mehr sorgen must du dir machen
WEIL wenn etwas wircklich gefählich ist wird in den medien nichts darüber berichtet oder nur wenig ,so auch geschehen bei der spanischen grippe 1918 bis 1920 das einzige land der welt war spanien das damals berichtet hat und ich denke mir das heutige politiker sich sehr genau angeschaut haben wie das damals abgelaufen ist und festgestellt haben das es einigermassen ruhig geblieben ist damals also keine panik enstand weil gerade wenig darüber berischtet wurde ich denke das die medien jetzt wo es ernster wird in indonesien von unseren politkern schon via mail darauf hingewiesen wurden daran zu denken was panik bedeutet ,mal ein bespiel damals auf dem höhepunt der vogelgrippe berichterei gabs im monat 1 bis 2 tote auf der welt heute (ich will dir keine angst machen ) sind es pro tag 1 manschmal auch 2 und es wird nichts berischtet rein gar nichts ,was auch verschwiegen wird ist das das virus sich seit dem ausbruch inder türkei weiterhin verändert hat und nun noch 1 bis 2 mutationen nötig sind bis es zur pandemie kommen wird ,damals also im februar 2006 warns noch 8 nur um dir zu verdeudlichen wie das weiter voranschreitet ohne das wir irgendwie darüber informiert werden wenn wir glück haben gehts noch einen oder 2 winter gut aber machen wir uns nichts vor es wird irgendwann dazu kommen das es lernt sich im hals des menschen festzusetzten und somit pandemisch wird so long Hate
New Suspect H5N1 Cases in Egypt
Recombinomics Commentary
October 20, 2006

There is a state of panic among citizens Governorate Western fear of the spread of the bird flu pandemic. The Directorate of Health called the detention of sick Ula Abdel Razek, 28 years housewives and evaluates Enberoh city of Dakahlia Governorate in hospital.

Pathogenesis of Mahala under suspicion بانفلونزا infected birds. Been sent a sample of blood for examination by central labs in Cairo. As has been sampling from all Almkhalten them. This is the third case that emerged in the province within days.

The above translation provides detail for a second suspect H5N1 bird flu victim in Egypt, and mentions a third case. The first case has been confirmed by WHO on October 11, and several outbreaks have been reported in Egypt, as well as neighboring Sudan.
Bird Flu Suspected in Nine More People in Indonesia (Update1)

By Karima Anjani

Oct. 20 (Bloomberg) -- Tests for bird flu are being run on nine people from Indonesia's eastern island of Sulawesi, where one of the patients, a 1-year-old boy, may have died of the virus this week.

The infant from the South Sulawesi district of Maros died Oct. 17, hours after he was admitted to the Wahidin Sudirohusodo Hospital in Makassar with flu-like symptoms, said Halif Saleh, a doctor who treated the infant. Specimens are being tested for the H5N1 avian influenza strain, Runizar Ruesin, head of the health ministry's avian flu center, said today.

If confirmed, the child would be the 152nd person to die from the virus since 2003. World health experts say millions could die if H5N1 mutates to become easily transmissible between humans. Almost half the 109 cases reported this year have occurred in Indonesia, the world's fourth-most populous country.

``I have recently been to Indonesia and I see signs of much increased effort in the animal health sector in that country, but there is a long, long way to go,'' David Nabarro, the senior United Nations system coordinator for avian and pandemic influenza, said over the telephone from Bangkok today.

Additional Cases?

Tests for the H5N1 virus are being run on eight others being treated in the Wahidin Sudirohusodo Hospital. They are all from South Sulawesi province, where the disease is known to have infected poultry, said Ruesin at the health ministry. It wasn't immediately known whether the patients are related, he said.

A 14-year-old girl died on June 24 of the H5N1 strain in the provincial capital, Makassar, the World Health Organization said last month.

The virus is reported to have killed a person every four days worldwide this year, more than double the 2005 rate, creating more chances for it to become more contagious to people. At least 256 people in 10 countries have caught H5N1 since late 2003, the WHO said on Oct. 16.
so nur um das ganze zu untermauern das ist nur von einem tag und so geht das seit juni und wird jeden tag mehr jetzt könnt ihr euch vorstellen was bald ansteht hier bei uns auf der ach so kleinen erde :/

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

21.10.2006 - 01:05

Das du mal was positives hörst ;)

Wien - Am AKH Wien und in Singapur wurde im Juli 2006 die erste klinische Studie mit Baxters pandemischem Kandidat-Impfstoff - auch gegen die Vogelgrippe - gestartet. Erste Ergebnisse wurden anlässlich der 2. internationalen Konferenz "Influenza Vaccines for the World" in Wien vorgestellt.

Influenza-Pandemie - eine globale Bedrohung"

"Bis Oktober 2006 wurden laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) 253 Fälle von H5N1 Infektionen bei Menschen nachgewiesen, 148 davon waren tödlich. Bereits kleine Veränderungen im H5N1 Virus können zur Folge haben, dass es - wie ein gewöhnliches Grippe Virus - leicht von Mensch zu Mensch übertragbar wird", sagte Michael Kunze vom Institut für Sozialmedizin, der Medizinischen Universität Wien.

Regierungspläne

Da im Falle einer weltweiten Influenza Pandemie nicht ausreichend Impfstoffe in der nötigen Zeit produziert werden können, verfolgen Regierungen unterschiedliche Strategien, um ihre Bevölkerung im Ernstfall impfen zu können, berichtet Kunze. Dazu zählt das Reservieren von Produktionskapazitäten und die Bevorratung mit prä-pandemischem Impfstoff: Sobald von der WHO eine Influenza-Pandemie erklärt wird, entwickeln Impfstoffhersteller einen maßgeschneiderten Pandemie-Impfstoff. Durch sogenannte "Advanced Purchase Agreements" reservieren sich Staaten die bevorzugte Versorgung mit diesem Pandemie-Impfstoff.

Gängige Influenza - Impfstoff Herstellung

Derzeit werden alle Influenza-Impfstoffe mit Hilfe von bebrüteten Hühnereiern produziert. Um Influenza-Viren in Hühnereiern vermehren zu können, müssen so genannte Reassortanten-Viren hergestellt werden. Die Entwicklung dieser genetisch veränderten Viren und anschließende Sicherheitstests dauern bis zu drei Monaten, bevor die Impfstoff-Produktion beginnen kann.

Neue Produktionstechnologie

In österreich wurde eine neuartige Produktionstechnologie auf der Basis von Zellkultur (Verozellen), die unabhängig von Hühnereiern ist entwickelt. Der Einsatz von Zellkultur ermöglicht auch die Verwendung von unveränderten Wildtyp Virenstämmen, Reassortanten sind nicht mehr notwendig. Die Verozell-Technologie erlaubt die Produktion von unterschiedlichen Influenza-Viren Stämmen, die sich zum Teil nur schlecht in Hühnereiern vermehren lassen.

Erfolreiche klinische Studie

"Am AKH Wien und in Singapur wurde im Juli 2006 die erste klinische Studie mit pandemischem Kandidat-Impfstoff - auch gegen die Vogelgrippe - gestartet", so Dr. Hartmut Ehrlich, Vice President Research & Develoment BioScience Baxter AG.

Die vorläufigen Ergebnisse zeigen, dass der H5N1-Impfstoff gleich gut verträglich ist wie ein erhältlicher saisonaler Grippe Impfstoff. Zu den häufigsten beobachteten Nebenwirkungen zählen Reaktionen an der Injektionsstelle, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Studienergebnisse

In der aktuellen Phase I/II-Studie wurde unterschiedliche Antigen-Mengen von 3,75µg bis 30µg getestet. Bereits die niedrigen Mengen von 3,75µg und 7,5µg Antigen zeigten eine hohe Immunogenität im Neutralisationstest. Zudem konnte nachgewiesen werden, dass die Antikörper aus dem Blut der Studienteilnehmer auch andere H5N1-Virenstämme neutralisieren konnten. Der H5N1-Impfstoff wurde aus dem Stamm A/Vietnam/1203/2004 gewonnen, konnte aber auch funktionelle Antikörper gegen Virenstämme wie A/Hong Kong/156/97 und A/Indonesia/05/05 induzieren. (red)

Hate4ull
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 20.10.2006 - 23:58

23.10.2006 - 16:49

Strohhalme für die Pandemie

Von Joachim Müller-Jung


23. Oktober 2006
Niemandem im Saal konnte verborgen bleiben, wie aussichtslos die Lage scheint. Würde in den kommenden Wochen, Monaten oder auch in den kommenden Jahren eine Pandemie mit dem gefürchteten H5N1-Influenza-Virus ausbrechen, wäre die Welt denkbar schlecht vorbereitet. Jedenfalls dann, wenn man alle armen und eine ganze Reihe wohlhabender Länder einrechnet. Abermillionen Opfer wären zu beklagen.

Im feinen Palais Ferstl im kulturellen Zentrum Wiens hatte das der Experte der Weltgesundheitsorganisation, Klaus Stöhr, schon in seinem Einführungsvortrag hinreichend klargemacht. Aber nun, da der Amerikaner David Fedson, der als eine Art Gewissen der Influenzaforschung vorgestellt wurde, eindringlich gestikulierend und immer wieder mit erhobener Stimme von „Schande“ sprach, da mag einigen der honorigen Zuhörer zum erstenmal durch den Kopf gegangen sein, welche Verantwortung möglicherweise auch sie an einem Versagen tragen könnten. Denn hier im Saal gesellten sich zu ein paar Offiziellen und einer ganzen Reihe hochkarätiger Universitätsforscher und Mediziner in der großen Mehrzahl die Spitzenforscher der pharmazeutischen Industrie.

Impfstoffe werden bei Epidemie „nationalisiert“

„Influenza-Vakzine für die Welt“ haben sie ihr exklusives Gipfeltreffen betitelt, und die Kapitäne der Industrieforschung ließen denn auch in den vergangenen Tagen keine Zweifel gelten, sie versuchten nicht ihr Möglichstes, die humane Katastrophe einer Vogelgrippe-Epidemie abzuwenden oder wenigstens zu mildern. Doch David Fedson, der pensionierte Arzt und ehemalige Forscher der Yale-Universität, der selbst jahrelang als Chefwissenschaftler bei einem der größten Impfstoffhersteller der Welt tätig war, sprach von „bitteren Wahrheiten“ - von anderen Wahrheiten.

Und er war überhaupt der einzige, der den Anspruch erhob, nicht nur einen Teil, sondern möglichst die gesamte Weltbevölkerung vor der Pandemie schützen zu wollen. Fakt ist: Mehr als 95 Prozent der Impfstoffe werden heute in neun Ländern hergestellt. Anders formuliert: 86 Prozent der Menschheit leben in Ländern, die selbst keine Produktionskapazitäten haben, und Fedson ist sich mit den meisten Experten einig, daß im Falle einer Pandemie die vorhandenen Impfstoffe „nationalisiert“ würden.

Pandemie-Impfstoff noch gar nicht zugelassen

Den anderen würde nicht viel bleiben: Selbst bei den günstigsten Dosierungen könnte zur Zeit im ersten halben Jahr nach Ausbruch der globalen Epidemie Impfstoff für gerade einmal sechshundert Millionen Menschen erzeugt werden, und selbst das nur für den Fall, daß sämtliche Produktion für den normalen Grippeimpfstoff auf den Pandemie-Impfstoff umgestellt würde. Maximal sechshundert Millionen, das sind weniger Menschen, als jene neun Produktionsländer an eigener Bevölkerung zählen.

Natürlich erwartet jeder wie Klaus Stöhr von der Weltgesundheitsorganisation, daß sich die Produktionsmengen in ein paar Jahren vergrößern, dank öffentlicher Beihilfen sogar massiv: auf das Doppelte in drei Jahren und - nach Fertigstellung der amerikanischen Anlagen - auf das Sechsfache mit dann schätzungsweise 1,7 Milliarden Impfdosen pro Jahr. „Aber Tatsache ist auch, daß noch gar kein Pandemie-Impfstoff zugelassen ist“, sagte Stöhr. Selbst für den Fall, daß man das verursachende Virus einer drohenden Pandemie schnell in Händen hält, wird die Produktion mit den heute gängigen Verfahren vier bis sechs Monate bis zur Auslieferung der ersten Impfstoffampullen dauern.



ps : Harald erst mal danke für deine antwort :) aber wir sind 6 miliarden auf dem planeten erde nicht 600 milionen oder haste die arme dritte welt vergessen ? ich mein ich könnt ja ego sein und sagen ist mir egal aber das prob ist das wenn da unten in der dritten welt die lage nicht gut ist, sind wir davon auch immer betroffen , das ist der haken an der globalisirung :)
so long Hate

der Ferengi
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1331
Registriert: 11.02.2006 - 17:14

23.10.2006 - 18:25

Möchte Euch bitten keine Volltext-Zitate mehr zu posten (siehe Forumregeln (Punkt 7))

Koprolalie
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 07.06.2007 - 13:08
Wohnort: Halver
Kontaktdaten:

Pandemie der Vogelgrippe

08.06.2007 - 16:51

Kann die allgemeine Angst der Leute irgendwie verstehen.
habe selbst vor na Woche noch ne Reportage gesehen über eben dieses Problem. Ich denke da haben die auch nen bisschen Schwarzmalerei betrieben.
Aber zuersteinmal ging es um das Problem in Asien wo die Geflügelgrippe aufgetaucht ist und es ja schon ca 300 bekannte Fälle gibt in denen diese auf den Menschen übergesprungen ist!
Das Problem liegt wohl darin das der H5N1 Virus bevor er dem Menschen gefählich wird erst mutieren muss. Somit macht es keinen Sinn einen Impfstoff gegen H5N1 zu entwickeln!
Es muss ein Impfstoff gegen den mutierten Impfstoff entwickelt werden! Aber bisher werden dort nur die üblichen Grippemedikamente verteilt und sobald ein Mensch in einem Dorf infiziert ist wird das Dorf unter karantäne gestellt!
Unter anderem versucht die WHO mit diesen Mitteln eine Weltweite Pandemie zu verhindern.
Doch die WHO und auch andere Wissenschaftler sagen das es nur eine Frage der Zeit ist das das Virus weiterübertragen wird.
Der Hauptübertragungsweg liegt da warscheinlich bei international reisenden Geschäftsleuten und Touristen!
Wissenschaftler in den USA haben anhand von den größten Flughäfen die als Ausgangspunkt der Pandemie gelten sollen errechnet das es ca 3 Monate dauern würde bis ganz Amerika infiziert wäre!
Man sollte es auch nicht unter den Tisch fallen lassen das es bis jetzt erst 300 Tote gibt, die an der Krankheit gestorben sind, im vergleich zu HIV z.B. ist das ja sehr wenig. Nur ist ein Mensch erstmal mit der Krankheit infiziert so ist der Weg für die Tröpfcheninfizierung frei. nicht wie bei HIV das Körperflüssigkeiten ausgetauscht werden müssen!
außerdem gab es 1918 einen ähnlichen Virus der der damit ganz gut zu vergleichen ist! H1N1 die Spanische Grippe im Vorjahr gab es 140 Infizierte und in den kommenden 14 Monaten starben ca 50.000.000 Menschen an dem Virus!
ähnlich könnte es mit H5N1 auch passieren.
und ich denke noch in viel größerem ausmaß, da die welt näher zusammengerückt ist und dadurch der Weg für den Virus quasi keine Grenzen kennt!
seien sie radikal!

Benutzeravatar
CorvusShok
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 50
Registriert: 08.11.2006 - 10:20

04.09.2007 - 02:28

Ich weiß nich... ich hatt schon immer einen Mittelaltertick, drum wunderts mich nicht mehr, das mich das ganze an die "Pest" erinnert...

Ich weiß das die Pest eine andere Virenart war, doch es hat wirklich Änhnlichkeiten,... Das ganze gefällt mir ganz und garnicht....

Im Moment scheint jedoch warten das einzige zu sein.
Warten und Hoffen, das bald ein Impfstoff gegen das Mutierte Virus erforscht wird.

MfsG CorvusShok
Lauf, schau dich nicht um, frag nicht warum, und nicht wohin. Lauf, nur fort von diesem Ort, setzt Odin`s Schatten seine Verfolgung von dir fort.

Harald
Alien
Alien
Beiträge: 773
Registriert: 31.03.2006 - 11:30

05.09.2007 - 22:20

Die Pest ist keine virale Erkrankung... :roll:



Zurück zu „Umweltkatastrophen & Naturkatastrophen“