7/7 Anschläge

Die besten Verschwörungstheorien 2018 - Das Forum zu Verschwörungen für Skeptiker und Verschwörungstheoretiker. Hier geht es z.B. um Geheimgesellschaften, die die Weltherrschaft an sich reißen möchten, vergangene und aktuelle Theorien - hinterfragt alles kritisch!


Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

7/7 Anschläge

07.07.2007 - 10:11

Heute vor 2 Jahren am 07.07.05 detonierten 4 Bomben in Lodnon. 3 explodierten in verschiedenen U-Bahnen, der letzte in einem Bus (Nr.30), der zuvor von der Polizei als einzigster ungeleitet wurde, wegen eines Kurschlusses im U-Bahn Netz. Intressant ist dass am 7.7.05 Antitterorübungen durchgeführt wurden die genau dieses Szenario enthieltem (zum Vergleich:NORAD führte am 11.September 2001 Übungen aus, wo entführte Zivilmaschinen ins Pentagon und ins WTC geflogen werden).

Video
Terrorstorm
Audio

Ungewöhnlich íst dass die "Selbstmordattentäter" Rückfahrtstickets und Ausweißpapiere bei sich hatten, was laut Scotland Yard daraufschließen lässt, dass es sich um keinen Selbstmordanschlag handelt.

Viele Augenzeugen sprechen davon, dass der Boden der Züge nach Detonation nach oben gebogen war, was darauf schließen lässt, dass der Sprengsatz unter dem Zug war. Davon existiert ein Bild, was ich leider nicht finde.

Offenbar hatten auch Agenten (von wem auch immer) Vorwissen, wie eines der Opfer aus dem Bus berichtet: Interview

Terrorstorm ist ein gutes Video dazu, hier noch mal der Link

Was haltet ihr von 7/7 False Flag Attacke von MI6 oder Selbstmordattentat von Al Qaida?

Schöne Grüße
Sam_Fisher007
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

martinez
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 7
Registriert: 10.10.2006 - 23:04

07.07.2007 - 18:07

also das die anschläge von london von der britsichen reigerung/ gehemeindienst geplant worden sind hab ich erst vor 2-3 wochen zum ersten mal gehört. was mich dabei erschocken hat, ist, dass eine terrorübung für den gleichen tag geplant war und genau die gleichen ubahn haltestellen :shock: werde mal mehr infos suchen zu dem thema.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

07.07.2007 - 18:34

Hallo

Das glaube ich nicht .
Aber das sie doch mehr wissen über sie
Vermutlich haben sie ein Argent ganz oben drin .
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

07.07.2007 - 19:02

Also ich bin selber skeptisch, liegt vermutlich daran dass ich mich nicht mit dem Thema beschäftige. Aber wenn man die Vergangenheit des MI6 anguckt, wird klar dass sie oftmals gemeinsame Sache mit der CIA gemacht haben (Operation Ajax, Operation Gladio) und wenn man glaubt dass die CIA hinter 9/11 steckt, warum sollte der MI6 nicht hinter 7/7 stecken.
Dass genau an den selben Stellen den Sprngsätze explodieren sollten (bei der Terrorübungen) habe ich erstvor wenigen Tagen bei Wisnewski gelesen, er gibt aber keine Quellen an, also bleibe ich da skeptisch.
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

07.07.2007 - 19:45

Schau mal Udo Ulfkotte an
Mit seinem Neuen Buch schreibt er wie England schon auf sie zu gehen
und Ostern schon im Gespräch war Islamischen Feiertag einzu tauschen
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

07.07.2007 - 20:12

welches seiner 10 Bücher (hier zu finden) meinst du?
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

07.07.2007 - 20:27

Sam_Fisher007 hat geschrieben:welches seiner 10 Bücher (hier zu finden) meinst du?

weder noch

Ohne webung zu machen das ist sein Neuste

Krieg in Städten ist auch sehr sehr gut
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

07.07.2007 - 20:46

Nun klingt Intressant, 19,90€ ist mir derzeit ein wenig teuer, mal gucken Bibliothek.
dass die Gefährdung zentraler Grundwerte unserer Gesellschaft -- auch der Pressefreiheit -- durch den Islamismus ein nicht mehr zu tolerierendes Maß erreicht hat
Nun der Patriot Act schrenkt die Pressefreiheit und auch die sonstige Rechte auch ein und da regt sich auch keiner auf und schreibt (außer Michal Moore) ein Buch.

Naja ich werde mal gucken ob ich das Buch irgendwie auf treiben kann.
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

07.07.2007 - 21:02

Sam_Fisher007 hat geschrieben: Naja ich werde mal gucken ob ich das Buch irgendwie auf treiben kann.
In den Ferien jobben.
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

07.07.2007 - 21:55

Ich hab nur noch 3 1/2 oder 2 (weiß ich garnicht) wäre also knapp, aber ich gehe mal Montag oder so in die Bibliothek und gucke.
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

08.07.2007 - 00:49

Mit 16 und 17 habe ich geschopt aber nur in den ferien 2 wochen
das ich Tschengeld habe .
Eine Woche davon jeweils Korb abstabeln danach wußte ich ,das ich ein mal eine Ausbildung mache
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

08.07.2007 - 11:38

:D stimmt. Fällt mir gerade ein ich könnte garnicht kann man ja erst ab 16...Naja ich hab schon vor nächstes Jahr einen ferienjob anzunehmen, es sei denn meine Ausbildung fängt früh an. Aber da mein Ziel Berufskolleg ist, wird das mit dem Feriejob wohl klappen.
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

08.07.2007 - 16:43

Oke dann bist du Jünger
Dann Muß man eben Oma mal wieder Besuchen
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

08.07.2007 - 21:31

Noch besser ist Ebay :lol: :lol:
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

08.07.2007 - 22:50

Hmm das ist erst erschienen
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Sam_Fisher007
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 243
Registriert: 24.10.2006 - 19:35
Kontaktdaten:

10.07.2007 - 15:10

Ja hab grade geguckt. Nur 1 Angebot zum bieten, der Rest ist nur Direktkauf.
Die ganzen Diskussion darüber, was das Pentagon am 11.September wirklich traf, lenkt von der Flut an Beweisen für einen Inside Job ab.

P.S. Auf dem Avatar steht:"I want you, to stop asking about 9/11.

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

10.07.2007 - 16:17

Sam_Fisher007 hat geschrieben:Ja hab grade geguckt. Nur 1 Angebot zum bieten, der Rest ist nur Direktkauf.
Hmm das liest sich fast von selbst
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

09.08.2011 - 23:40

Nicht nur, dass man der Öffentlichkeit erzählt, man habe zufällig genau das geübt, was dann auch passiert ist, man bringt auch ein "Beweisfoto", welches die angeblichen Terroristen bei der Anfahrt zeigt, welches eine Fälschung ist, die man mit bloßem Auge sehen kann.

http://www.independent.co.uk/news/uk/cr ... 03185.html
http://www.thelondondailynews.com/years ... -4311.html

Bei der Person mit der weißen Kopfbedeckung ist zu erkennen, dass das Geländer nicht hinter, sondern vor seinem linken Arm entlang geht.

Und die angeblichen Attentäter sind zumindest teilweise nicht beim Attentat gestorben, sondern von der Polizei erschossen worden.
http://alles-schallundrauch.blogspot.co ... n-war.html

Als die merkten, dass sie von Verbrechern reingelegt wurden, haben sie scheinbar ihr Heil bei der Presse suchen wollen.

http://www.nzherald.co.nz/london-bombin ... d=10334992

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

10.08.2011 - 20:25

Willi hat geschrieben:Nicht nur, dass man der Öffentlichkeit erzählt, man habe zufällig genau das geübt, was dann auch passiert ist, man bringt auch ein "Beweisfoto", welches die angeblichen Terroristen bei der Anfahrt zeigt, welches eine Fälschung ist, die man mit bloßem Auge sehen kann.

http://www.independent.co.uk/news/uk/cr ... 03185.html
http://www.thelondondailynews.com/years ... -4311.html

Bei der Person mit der weißen Kopfbedeckung ist zu erkennen, dass das Geländer nicht hinter, sondern vor seinem linken Arm entlang geht.
Ein weiterer deiner hochauflösenden "Beweise". Was man da von blossem Augen erkennen soll, ist mir schleierhaft.
Der Mann hat ganz einfach den Arm angewinkelt. Was man noch so einigermassen deutlich sehen kann, ist dass der Arm unterhalb der Stange auch nicht da ist (da ja eben vom Ellbogen an circa im 90 Grad Winkel angehoben oder sieht man irgendwo unterhalb der Stange etwas, das wie eine Hand auschaut? Oder war das ein einhändiger Täter?).

Ausserdem handelt es sich hier um ein Standbild einer Überwachungskamera. Kannst dich ja mal informieren, wie sich da waagerechte Linien vor dunklem Hintergrund verhalten (deutlich zu erkennen beim Gesicht des Mannes). Ich würde dir dies gerne erklären, aber da man inzwischen ja bestens weiss, dass du alle logischen Erklärungen kategorisch ablehnt, lasse ich das sein.

Und "geübt" hat ein Verlag mit 1000 Mitarbeitern. Das Topmanagement wurde von einer privaten Sicherheitsfirma geschult, was bei einem Anschlag auf den öffentlichen Verkehr zu tun sei:

Early in 2005 Reed Elsevier, an organisation specialising in information and publishing that employs 1,000 people in and around London, asked us to help them prepare an effective crisis management plan and rehearse it before sign-off. Several draft scenarios were drawn up and the crisis team themselves set the exercise date and time: 9.00am on 7 July.
The test was planned as a table-top walk through for about six people (the CM team) in a lecture room with all injects simulated. Everything was on MS PowerPoint.

Zusamennfassung: Ein Privatunternehmern lässt sich von einem anderen Privatunternehmen schulen. Staatliche Organisationen oder Beamte waren daran nicht involviert. Die Schulung fand in einem Sitzungszimmer statt und bestand im Wesentlichen aus einer PP Präsentation.
Dass diese Schulung ausgerechnet am 7. Juli stattfand ist wirklich ein Riesenzufall, aber warum sollte eine Schulung in einem Sitzungszimmer irgendwelchen Einfluss auf die tatsächlichen Geschehnisse haben?

Ausserdem hat man NICHT genau das geübt, was passiert ist, sondern einfach Anschläge auf den ÖV. Wer behauptet, dass GENAU das gleiche passiert ist, soll bitte die entsprechende PP Präsentation vorlegen.

Sag mal, fällt dir eigentlich nix besseres ein als Uralt-Käse durchzukauen?

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

11.08.2011 - 00:31

Yellow6 hat geschrieben:Der Mann hat ganz einfach den Arm angewinkelt.
Für Leute, die nicht so gut sehen können, gibt es auch ein größeres
Bild.
Der Körper endet nicht an der Stange, sondern geht darunter weiter.
Im Gesicht ist der Fehler auch zu sehen.
Yellow6 hat geschrieben: Ich würde dir dies gerne erklären, aber da man inzwischen ja bestens weiss, dass du alle logischen Erklärungen kategorisch ablehnt, lasse ich das sein.
Immer noch damit beschäftigt, deine Spinnereien zur Wahrheit zu erklären und die Wahrheit zur Spinnerei?
Yellow6 hat geschrieben: Und "geübt" hat ein Verlag mit 1000 Mitarbeitern. Das Topmanagement wurde von einer privaten Sicherheitsfirma geschult, was bei einem Anschlag auf den öffentlichen Verkehr zu tun sei:
Ja das war die spätere Version von Peter Power, nachdem er anfangs das hier erzählt hat:
POWER: Today we were running an exercise for a company - bearing in mind I'm now in the private sector - and we sat everybody down, in the city - 1,000 people involved in the whole organisation - but the crisis team. And the most peculiar thing was, we based our scenario on the simultaneous attacks on an underground and mainline station. So we had to suddenly switch an exercise from 'fictional' to 'real'.
http://julyseventh.co.uk/july-7-terror- ... interviews

Ist klar, dass er versucht hat, das zu verdrehen. Er muss wohl anfangs die Leute für total bescheuert gehalten haben, dass sie ihm das als "Zufall" abnehmen.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

11.08.2011 - 00:44

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:Der Mann hat ganz einfach den Arm angewinkelt.
Für Leute, die nicht so gut sehen können, gibt es auch ein größeres
Bild.
Der Körper endet nicht an der Stange, sondern geht darunter weiter.
Im Gesicht ist der Fehler auch zu sehen.
Yellow6 hat geschrieben: Ich würde dir dies gerne erklären, aber da man inzwischen ja bestens weiss, dass du alle logischen Erklärungen kategorisch ablehnt, lasse ich das sein.
Immer noch damit beschäftigt, deine Spinnereien zur Wahrheit zu erklären und die Wahrheit zur Spinnerei?
Yellow6 hat geschrieben: Und "geübt" hat ein Verlag mit 1000 Mitarbeitern. Das Topmanagement wurde von einer privaten Sicherheitsfirma geschult, was bei einem Anschlag auf den öffentlichen Verkehr zu tun sei:
Ja das war die spätere Version von Peter Power, nachdem er anfangs das hier erzählt hat:
POWER: Today we were running an exercise for a company - bearing in mind I'm now in the private sector - and we sat everybody down, in the city - 1,000 people involved in the whole organisation - but the crisis team. And the most peculiar thing was, we based our scenario on the simultaneous attacks on an underground and mainline station. So we had to suddenly switch an exercise from 'fictional' to 'real'.
http://julyseventh.co.uk/july-7-terror- ... interviews

Ist klar, dass er versucht hat, das zu verdrehen. Er muss wohl anfangs die Leute für total bescheuert gehalten haben, dass sie ihm das als "Zufall" abnehmen.

Das ist kein grösseres Bild, das ist exakt das gleiche Bild, einfach gezoomt. Aus dem Pixelhaufen von vorher ist nun ein Superpixelhaufen entstanden. Nur Lügner können behaupten hier noch eindeutig was erkennen zu können.

An der eigentlich Aussage wird nichts geändert. Eine Übung für eine handvoll Leute in einem Büro.

Frage:

Was für Auswirkungen auf reale Geschehnisse hatte eine Übung mit 6 oder 7 beteiligten?

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

11.08.2011 - 15:45

Yellow6 hat geschrieben:Das ist kein grösseres Bild, das ist exakt das gleiche Bild, einfach gezoomt. Aus dem Pixelhaufen von vorher ist nun ein Superpixelhaufen entstanden.
Ist schon klar. Wenn es darum geht Lügen aufzudecken, verstehst und siehst du plötzlich gar nichts mehr.

Yellow6 hat geschrieben:Was für Auswirkungen auf reale Geschehnisse hatte eine Übung mit 6 oder 7 beteiligten?
Die Auswirkungen hast du dann sehen können - Tote und Verletzte und eine Stärkung für die Regierung.
Und wer musste unbedingt vorgewarnt werden?
Die Israelis

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

11.08.2011 - 18:09

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:Was für Auswirkungen auf reale Geschehnisse hatte eine Übung mit 6 oder 7 beteiligten?
Die Auswirkungen hast du dann sehen können - Tote und Verletzte und eine Stärkung für die Regierung.
Und wer musste unbedingt vorgewarnt werden?
Die Israelis
Antwort nicht gegeben (wie erwartet).

7 Menschen sitzen in einem Zimmer und studieren eine PP Präsentation.

Solche Übungen werden häufig durchgeführt (in London in der gleichen Woche in einer Bank und einer grossen Anwaltskanzlei). Garantiert hat heute auch irgendwo eine solche Übung stattgefunden, und morgen wird es wieder so sein.


Aber statt eine Frage zu beantworten, kommst du natürlich bereits mit dem nächsten Punkt (merkst du wirklich nicht, dass Du immer nach dem gleichen Schema vorgehst? Unsinniges Argument vorbringen, auf Fragen zum Argument nicht eingehen und stattdessen nächstes Argument einbringen?)

Darum nochmals:

Wer hat davon profitiert, dass diese Übung stattgefunden hat?
und ganz speziell:
Wie hat er davon profitiert? Weder die Polizei noch sonstige Rettungskräfte waren in diese Übung involviert, es handelte sich um eine rein private Sicherheitsübung.

Bitte liefere eine konkrete Antwort auf diese Frage (dass es Tote und Verletzte gab weiss ich auch, aber erklär mir den Zusammenhang, warum die Attentäter oder die Regierung oder wer auch immer dahinter stecken soll davon profitiert hat, dass in einem Verlag für 6 Leute ein PP Präsentation abgehalten wird).

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

11.08.2011 - 19:22

Yellow6 hat geschrieben:Antwort nicht gegeben (wie erwartet).
Du darfst nicht immer auf Durchgang schalten, wenn du eine Antwort bekommst, die dir nicht gefällt.

Jetzt erklär doch die offizielle Version, die du dir zu eigen gemacht hast.
Was hat ein Verlag mit einer Anti-Terror-Übung zu tun?
Yellow6 hat geschrieben:Garantiert hat heute auch irgendwo eine solche Übung stattgefunden, und morgen wird es wieder so sein.
Und welcher Verlag war heute dran, oder war es eine Bäckerei?
Yellow6 hat geschrieben:Wer hat davon profitiert, dass diese Übung stattgefunden hat?
Davon haben alle profitiert, die an der False Flag Operation teilgenommen haben, denn wären sie erwischt worden, wie sie beispielsweise den Sprengstoff anbringen, hätten sie sagen können, es ist nur eine Übung.
Die Blair-Regierung hat profitiert, denn die Briten sind kriegsmüde geworden.
Yellow6 hat geschrieben: es handelte sich um eine rein private Sicherheitsübung.
Normalerweise könnte man sich Übungen auf dem Firmengelände vorstellen. Was haben die Privaten also mit der U-Bahn zu tun?
Yellow6 hat geschrieben: aber erklär mir den Zusammenhang, warum die Attentäter oder die Regierung oder wer auch immer dahinter stecken soll davon profitiert hat, dass in einem Verlag für 6 Leute ein PP Präsentation abgehalten wird).
1000 Leute waren es.
and we sat everybody down, in the city - 1,000 people involved in the whole organisation - but the crisis team.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

11.08.2011 - 20:25

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:Antwort nicht gegeben (wie erwartet).
Du darfst nicht immer auf Durchgang schalten, wenn du eine Antwort bekommst, die dir nicht gefällt.

Jetzt erklär doch die offizielle Version, die du dir zu eigen gemacht hast.
Was hat ein Verlag mit einer Anti-Terror-Übung zu tun?
Yellow6 hat geschrieben:Garantiert hat heute auch irgendwo eine solche Übung stattgefunden, und morgen wird es wieder so sein.
Und welcher Verlag war heute dran, oder war es eine Bäckerei?
Yellow6 hat geschrieben:Wer hat davon profitiert, dass diese Übung stattgefunden hat?
Davon haben alle profitiert, die an der False Flag Operation teilgenommen haben, denn wären sie erwischt worden, wie sie beispielsweise den Sprengstoff anbringen, hätten sie sagen können, es ist nur eine Übung.
Die Blair-Regierung hat profitiert, denn die Briten sind kriegsmüde geworden.
Yellow6 hat geschrieben: es handelte sich um eine rein private Sicherheitsübung.
Normalerweise könnte man sich Übungen auf dem Firmengelände vorstellen. Was haben die Privaten also mit der U-Bahn zu tun?
Yellow6 hat geschrieben: aber erklär mir den Zusammenhang, warum die Attentäter oder die Regierung oder wer auch immer dahinter stecken soll davon profitiert hat, dass in einem Verlag für 6 Leute ein PP Präsentation abgehalten wird).
1000 Leute waren es.
and we sat everybody down, in the city - 1,000 people involved in the whole organisation - but the crisis team.
Nur abstruser Bullshit. Wie immer.

1. Da du ja nicht englisch kannst, erklär ich dir, was ein Verlag mit einer Anti-Terror-Übung zu tun hast: Gar nichts. Es geht auch nicht darum, dass irgendwelche Verlagsangestellte Terroristen unschädlich machen sollen.
In der Übung geht es einzig und allein darum, wie sich das Care Team des Verlages verhalten soll, wenn ein Anschlag auf den ÖV passiert und davon ein Teil der 1000 Angestellten betroffen ist.


2. Mit ein paar ironischen Bemerkungen kannst du Tatsachen auch nicht unwahr machen.

"... a major law firm in the City of London was running an exercise that involved bombs on the underground. A few days before so did a major German bank in London".

Komisch gell? Da finden Übungen statt, OHNE dass es zu wirklichen Anschlägen kommt. Wie kann das denn sein?

3. Also die Bomben-Anbringer hätten, falls sie erwischt worden wären, sagen können: "Ja wissen Sie, wir installieren hier zwar scharfe Bomben, aber wir machen das nur, weil im Verlag xyz im Sitzungszimmer 123 eine PP Präsentation gezeigt wird. Sobald die Präsentation fertig ist, werden wir die scharfen Bomben, die bis dahin hoffentlich nicht hochgegangen sind, wieder entfernen. Nichts für Ungut und entschuldigen Sie die Umstände".

Entschuldigung, da muss ich Dich wirklich fragen: Wie dumm bist du wirklich?

4. Siehe oben. Es geht nicht um einen Anschlag auf den Verlag selber, sondern auf den ÖV. Geschieht dieser Anschlag während der morgendlichen Rushhour in einer in der Nähe des Verlages gelegen U-Bahnstation, sind davon mit grosser Wahrscheinlichkeit Angestellte des Verlages betroffen.

Seit Bestehen der Londoner U-Bahn gab es über 20 Anschläge. Vielleicht hilft dir das ja, zu verstehen, warum solche Übungen gemacht werden. Ich denke aber eher nicht.

5. Ganz plumpe Verdrehung der Tatsachen. Involviert waren 6 Mitglieder des Care Teams eines Verlages mit circa 1000 Angestellten, die sich um die 1000 Angestellten zu kümmern hatten. 6. Und kein einziger mehr.

Und daher nochmals:

Im Sitzungszimmer eines Verlages findet eine Sicherheits-Übung statt mit 6 Teilnehmern.

Wie konnten die Verursacher der Anschläge von dieser PP Präsentation profitieren (aber komm jetzt nicht wieder mit "sie hätten sagen können")?

Oder bist du wenigstens ein einziges Mal in der Lage zuzugeben, dass es wirklich nicht möglich ist, hier einen Zusammenhang herzustellen?



btw: Hast du gesehen, ein Physiker hat sich angemeldet in den letzten Tagen. Hast du Eier genug, um ihm deine Actio-Reactio-These vorzustellen?

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

11.08.2011 - 21:14

Meine Güte Yellow wie blöd bist du eigentlich? Das ganze wurde von langer Hand geplant.
Bereits Roger MacDougall, 1993 verstorben, wusste das schon was passieren wird. Er versuchte uns zu warnen als er 1953 bereits "The Gentle Gunman" drehte. Überhaupt ist es ja so das es noch niemals vorher irgendwelche Anschläge auf U-Bahnen gab und deshalb eine solche Übung ja ein Beweis für solche Hintertürchengeschäfte sein muss.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

11.08.2011 - 22:13

Yellow6 hat geschrieben:In der Übung geht es einzig und allein darum, wie sich das Care Team des Verlages verhalten soll, wenn ein Anschlag auf den ÖV passiert und davon ein Teil der 1000 Angestellten betroffen ist.
Und was meinst du, wie sich so ein Verlag da verhalten soll?
Soll er die Rettungsarbeiten leiten, oder den Fall aufklären?
Soll der zu den Sanitätern sagen: "Nein, den nicht. Der ist aus unserem Verlag. Wir kümmern uns.
Yellow6 hat geschrieben:Da finden Übungen statt, OHNE dass es zu wirklichen Anschlägen kommt. Wie kann das denn sein?
Ja, ich weiß. Das ist alles viel zu raffiniert für dich, aber darauf bist du ja auch stolz.
Yellow6 hat geschrieben:3. Also die Bomben-Anbringer hätten, falls sie erwischt worden wären, sagen können: "Ja wissen Sie, wir installieren hier zwar scharfe Bomben, aber wir machen das nur, weil im Verlag xyz im Sitzungszimmer 123 eine PP Präsentation gezeigt wird
Aber deine Schuhe zubinden, das hast du schon gelernt, ja?
Die zeigen ihre MI5-Ausweise vor, und erklären, dass da alles in Ordnung ist, nur eine Übung, oder noch nichts von Tarnfirmen gehört? Wahrscheinlich nicht.
Yellow6 hat geschrieben: Involviert waren 6 Mitglieder des Care Teams eines Verlages mit circa 1000 Angestellten, die sich um die 1000 Angestellten zu kümmern hatten.
and we sat everybody down, in the city - 1,000 people involved in the whole organisation - but the crisis team.
Yellow6 hat geschrieben:Oder bist du wenigstens ein einziges Mal in der Lage zuzugeben, dass es wirklich nicht möglich ist, hier einen Zusammenhang herzustellen?
Ist klar. Für dich sind die Terroranschläge der Geheimdienste immer nur eine Ansammlung seltener und seltenster Zufälle, aber selbst die bist du nicht unbedingt bereit, wahrzunehmen.
Yellow6 hat geschrieben: Hast du gesehen, ein Physiker hat sich angemeldet in den letzten Tagen. Hast du Eier genug, um ihm deine Actio-Reactio-These vorzustellen?
So schwer ist das nicht, dass ich eine Erklärung brauche. Ich denke, dass das auch ein durchschnittliches Schulkind verstehen kann, wenn dieses Kind nicht gerade irgendwelche Scheuklappen trägt.

Frage von mir:
Warum kaufen sich Selbstmordattentäter Rückfahrkarten?

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

11.08.2011 - 22:48

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:In der Übung geht es einzig und allein darum, wie sich das Care Team des Verlages verhalten soll, wenn ein Anschlag auf den ÖV passiert und davon ein Teil der 1000 Angestellten betroffen ist.
Und was meinst du, wie sich so ein Verlag da verhalten soll?
Soll er die Rettungsarbeiten leiten, oder den Fall aufklären?
Soll der zu den Sanitätern sagen: "Nein, den nicht. Der ist aus unserem Verlag. Wir kümmern uns.
Yellow6 hat geschrieben:Da finden Übungen statt, OHNE dass es zu wirklichen Anschlägen kommt. Wie kann das denn sein?
Ja, ich weiß. Das ist alles viel zu raffiniert für dich, aber darauf bist du ja auch stolz.
Yellow6 hat geschrieben:3. Also die Bomben-Anbringer hätten, falls sie erwischt worden wären, sagen können: "Ja wissen Sie, wir installieren hier zwar scharfe Bomben, aber wir machen das nur, weil im Verlag xyz im Sitzungszimmer 123 eine PP Präsentation gezeigt wird
Aber deine Schuhe zubinden, das hast du schon gelernt, ja?
Die zeigen ihre MI5-Ausweise vor, und erklären, dass da alles in Ordnung ist, nur eine Übung, oder noch nichts von Tarnfirmen gehört? Wahrscheinlich nicht.
Yellow6 hat geschrieben: Involviert waren 6 Mitglieder des Care Teams eines Verlages mit circa 1000 Angestellten, die sich um die 1000 Angestellten zu kümmern hatten.
and we sat everybody down, in the city - 1,000 people involved in the whole organisation - but the crisis team.
Yellow6 hat geschrieben:Oder bist du wenigstens ein einziges Mal in der Lage zuzugeben, dass es wirklich nicht möglich ist, hier einen Zusammenhang herzustellen?
Ist klar. Für dich sind die Terroranschläge der Geheimdienste immer nur eine Ansammlung seltener und seltenster Zufälle, aber selbst die bist du nicht unbedingt bereit, wahrzunehmen.
Yellow6 hat geschrieben: Hast du gesehen, ein Physiker hat sich angemeldet in den letzten Tagen. Hast du Eier genug, um ihm deine Actio-Reactio-These vorzustellen?
So schwer ist das nicht, dass ich eine Erklärung brauche. Ich denke, dass das auch ein durchschnittliches Schulkind verstehen kann, wenn dieses Kind nicht gerade irgendwelche Scheuklappen trägt.

Frage von mir:
Warum kaufen sich Selbstmordattentäter Rückfahrkarten?
Deine Phantasie kennt keine Grenzen, bei einfachsten Aufgaben ist sie aber total überfordert.

1. Du sitzt morgens um 9 00 Uhr in deinem Büro. Um 9.15 Uhr erfährst du von einem Anschlag. Um 10.00 sind 3 von deinen 5 Büronachbarn noch nicht eingetroffen. Du wirst, vorsichtig ausgedrückt, langsam nervös. Wärst du da nicht froh, wenn deine Firma ein Care Team parat hat?

Das ist eines von 1 000 Beispielen, was das Care Team nach einem Anschlag zu tun hat. Dann denke man noch an die Angehörigen der Mitarbeiter, die in die Firma anrufen weil sie ihre Verwandten nicht erreichen können. Oder die Angestellten, welche nicht im Büro sind, aber nicht vom Anschlag betroffen sind und in die Firma anrufen etc etc.

So schwer sich das vorstellen zu können?

Wie bereits erwähnt (warum überliest du das immer?), die Übung hatte nichts mit der direkten Bewältigung eines Anschlages zu tun, sondern lediglich mit den Auswirkungen auf die Firma und deren Mitarbeiter.

Wie kommst du überhaupt auf die Idee, dass die Leute vom Verlag an den Tatorten irgendwas zu suchen haben?


2. Aha, es ist raffiniert, ich verstehe es nicht, du aber schon. Ich vermute mal, du willst damit folgendes sagen: Es finden ständig Übungen statt, damit man dann, wenn eine Übung mit einer tatsächlichen Katastrophe zusammen fällt, sagen kann: Gestern war auch eine Übung. Und letzte Woche auch. Und vor 2 Monaten genau so? Richtig? Oder was ist so raffiniert daran???
Gibt es denn überhaupt Übungen, die tatsächlich Übungen sind, oder sind prinzipiell alle Übungen nur Scheinübungen?

3. Die Geheimdienstleute zeigen ihre Ausweise und sagen dann noch: und in der Firma xxx findet jetzt gerade eine Powerpoint-Präsentation statt?

Ich sehe den Zusammenhang immer noch nicht. Es war ja eine Übung eines Verlages, nicht des Geheimdienstes.

Tarnfirma sagt mir schon was, aber nicht in diesem Zusammenhang. Wo ist hier eine Tarnfirma im Spiel? Du meinst aber nicht etwa den Verlag, oder? Falls doch: Verdammt gut gemachte Tarnfirma:

http://www.elsevier.com/wps/find/homepage.cws_home
http://de.wikipedia.org/wiki/Elsevier

Bitte erkläre mir den Verweis auf eine Tarnfirma.

4. Zum Thema Katastrophen und Zufälle werde ich demnächst einen eigenen Thread eröffnen. Nur mal so viel vorweg: Es gibt keine mir bekannte von Menschen verursachte Katastrophe, die nicht begleitet ist von Zufällen, Schlamperei, Gier und Geiz, falsche Handlungen vor der Katastrophe und bei der Bewältigung der Katastrophe. Angefangen bei der Titanic bis zu den Anschlägen in Oslo. Bei jeder einzelnen Katastrophe sind Dinge geschehen, die einem zum Teil die Haare zu Berge stehen lassen.
Zufälle, Schlamperei und Gier sind zwangsläufig Begleiter von Katastrophen. Ohne Zufälle, Schlamperei und Gier keine Kastrophen bzw nur im viel kleineren Ausmass. Demnächst mehr dazu. Aber du wirst es sowieso nicht begreifen.

5. Aber eine Bestätigung eines Physikers, dass du recht hast, wäre doch schon mal toll, oder? Du hast ja nichts zu befürchten. Also frag ihn doch einfach. Oder warum fehlt dir der Mut. Der Mann hat explizit erwähnt, dass er gerne Fragen, die in seinen Kompetenz bereich fallen beantworten wird.

6. Gleiches Spiel wie immer. Heute spielen wir "zum Thema PP Präsentation gehen mir die Argumente aus, sprechen wir doch von Fahrkarten".

Ich bleibe aber solange bei der PP Präsentation, bist du entweder eingestehst, dass kein logischer Zusammenhang hergestellt werden kann, oder diesen Zusammenhang endlich mal offen legst. Den zeitlichen Zusammenhang sehe ich, aber ich sehe nicht ansatzweise einen Sinn oder Grund, warum diese Übung irgendjemanden etwas erleichtert haben sollte.

Bitte bitte, erkläre es uns endlich. Wer hat einen Vorteil davon, wenn in einem Sitzungszimmer einer Privatfirma eine Powerpoint Präsentation gezeigt wird? Warum ist das wichtig für das Gelingen der Anschläge? Wie glaubwürdig ist jemand, der, falls er erwischt wird, auf eine PP-Präsentation verweist?
Zuletzt geändert von Yellow6 am 12.08.2011 - 00:35, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

11.08.2011 - 22:54

Warum kaufen sich Selbstmordattentäter Rückfahrkarten?
Gegenfrage: Worauf sollen sie sparen? Alternativ könnte man natürlich auch einfach mal sein Hirn einschalten und darüber nachdenken das es unauffälliger ist wenn sie auch eine Rückfahrkarte haben.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

12.08.2011 - 11:01

Yellow6 hat geschrieben:1. Du sitzt morgens um 9 00 Uhr in deinem Büro. Um 9.15 Uhr erfährst du von einem Anschlag. Um 10.00 sind 3 von deinen 5 Büronachbarn noch nicht eingetroffen. Du wirst, vorsichtig ausgedrückt, langsam nervös. Wärst du da nicht froh, wenn deine Firma ein Care Team parat hat?
In der Übung ging es nicht darum, so schnell wie möglich die Nummer vom Seelsorger zu finden, sondern es ging darum:
POWER: ...at half-past nine this morning we were actually running an exercise for, er, over, a company of over a thousand people in London based on simultaneous bombs going off precisely at the railway stations where it happened this morning, so I still have the hairs on the back of my neck standing upright!
Yellow6 hat geschrieben:Wie kommst du überhaupt auf die Idee, dass die Leute vom Verlag an den Tatorten irgendwas zu suchen haben?
Das ist bestimmt nicht meine Idee, dass es um die Übung eines Verlages geht.
Yellow6 hat geschrieben: Die Geheimdienstleute zeigen ihre Ausweise und sagen dann noch: und in der Firma xxx findet jetzt gerade eine Powerpoint-Präsentation statt?
Merkst du nicht, dass du hier was vermischst, was nicht zusammenpasst?
Yellow6 hat geschrieben: Aber eine Bestätigung eines Physikers, dass du recht hast, wäre doch schon mal toll, oder? Du hast ja nichts zu befürchten. Also frag ihn doch einfach. Oder warum fehlt dir der Mut. Der Mann hat explizit erwähnt, dass er gerne Fragen, die in seinen Kompetenz bereich fallen beantworten wird.

6. Gleiches Spiel wie immer. Heute spielen wir "zum Thema PP Präsentation gehen mir die Argumente aus, sprechen wir doch von Fahrkarten".
Soll ich vielleicht darauf warten, dass du hier mal was verstanden hast? Das 3.Newtonsche Gesetz ist doch nun wirklich simpel - auf beide Körper wirkt eine Kraft, wenn diese Körper aufeinanderstossen. Aber was verstehst du?
Yellow6 hat geschrieben:Du kannst mit einem Hühnerei Stahl durchschlagen ohne dass das Ei kaputt geht, sofern es genügend kinetische Energie mitbringt.
Wenn auf ein Ei eine enorme Kraft wirkt, dann wird es wohl kaum durch einen Stahlträger fliegen können.
Und da hilft es auch nicht weiter, wenn du mir erklärst, ich müsse mich erkundigen.
alarich hat geschrieben:
Warum kaufen sich Selbstmordattentäter Rückfahrkarten?
Gegenfrage: Worauf sollen sie sparen? Alternativ könnte man natürlich auch einfach mal sein Hirn einschalten und darüber nachdenken das es unauffälliger ist wenn sie auch eine Rückfahrkarte haben.
Vielleicht wäre es mal ganz gut, wenn du dein Hirn einschaltest. Versuch dich doch mal zu erinnern, wann bei dir zuletzt das Gepäck kontrolliert wurde, als du dir eine Fahrkarte gekauft hast.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

12.08.2011 - 12:16

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:1. Du sitzt morgens um 9 00 Uhr in deinem Büro. Um 9.15 Uhr erfährst du von einem Anschlag. Um 10.00 sind 3 von deinen 5 Büronachbarn noch nicht eingetroffen. Du wirst, vorsichtig ausgedrückt, langsam nervös. Wärst du da nicht froh, wenn deine Firma ein Care Team parat hat?
In der Übung ging es nicht darum, so schnell wie möglich die Nummer vom Seelsorger zu finden, sondern es ging darum:
POWER: ...at half-past nine this morning we were actually running an exercise for, er, over, a company of over a thousand people in London based on simultaneous bombs going off precisely at the railway stations where it happened this morning, so I still have the hairs on the back of my neck standing upright!
Yellow6 hat geschrieben:Wie kommst du überhaupt auf die Idee, dass die Leute vom Verlag an den Tatorten irgendwas zu suchen haben?
Das ist bestimmt nicht meine Idee, dass es um die Übung eines Verlages geht.
Yellow6 hat geschrieben: Die Geheimdienstleute zeigen ihre Ausweise und sagen dann noch: und in der Firma xxx findet jetzt gerade eine Powerpoint-Präsentation statt?
Merkst du nicht, dass du hier was vermischst, was nicht zusammenpasst?
Yellow6 hat geschrieben: Aber eine Bestätigung eines Physikers, dass du recht hast, wäre doch schon mal toll, oder? Du hast ja nichts zu befürchten. Also frag ihn doch einfach. Oder warum fehlt dir der Mut. Der Mann hat explizit erwähnt, dass er gerne Fragen, die in seinen Kompetenz bereich fallen beantworten wird.

6. Gleiches Spiel wie immer. Heute spielen wir "zum Thema PP Präsentation gehen mir die Argumente aus, sprechen wir doch von Fahrkarten".
Soll ich vielleicht darauf warten, dass du hier mal was verstanden hast? Das 3.Newtonsche Gesetz ist doch nun wirklich simpel - auf beide Körper wirkt eine Kraft, wenn diese Körper aufeinanderstossen. Aber was verstehst du?
Yellow6 hat geschrieben:Du kannst mit einem Hühnerei Stahl durchschlagen ohne dass das Ei kaputt geht, sofern es genügend kinetische Energie mitbringt.
Wenn auf ein Ei eine enorme Kraft wirkt, dann wird es wohl kaum durch einen Stahlträger fliegen können.
Und da hilft es auch nicht weiter, wenn du mir erklärst, ich müsse mich erkundigen.
alarich hat geschrieben:
Warum kaufen sich Selbstmordattentäter Rückfahrkarten?
Gegenfrage: Worauf sollen sie sparen? Alternativ könnte man natürlich auch einfach mal sein Hirn einschalten und darüber nachdenken das es unauffälliger ist wenn sie auch eine Rückfahrkarte haben.
Vielleicht wäre es mal ganz gut, wenn du dein Hirn einschaltest. Versuch dich doch mal zu erinnern, wann bei dir zuletzt das Gepäck kontrolliert wurde, als du dir eine Fahrkarte gekauft hast.
1. Erzähl uns doch ENDLICH was bei dieser Übung wirklich passierte.
Du scheinst es ja zu wissen. Erzähle es doch endlich. Die offizielle Version sagt, dass es sich um eine Übung für 6 Mitglieder eines Cares Teams einer Firma mit 1000 Angestellten gehandelt hat. Du streitest das kategorisch ab, ohne auch nur im geringsten zu sagen, was denn wirlich passiert ist.
Bitte, bitte, klär uns auf. Was war das für eine Übung?
War die Polizei, die Armee, der Geheimdienst, die Feuerwehr oder die Sanität in diese Übung involviert? Und wenn ja, wer sagt das?
Gib uns den entscheidenden Hinweis, dass es sich nicht um eine Übung einer privaten Firma gehandelt hat.

Du sagst, es war keine Übung eines Verlages? Was war es denn dann?
Du kannst doch nicht einfach so behaupten, dass dies nicht stimmt, ohne zu sagen, was es denn wirklich war.

Klär uns auf, grosser Meister. Wer hat geübt? Wo haben sie geübt? Was haben sie geübt?

Und warum weiss das ausser dir keiner? Und falls es ausser dir doch jemand weiss, dann kannst du ja die Quelle angeben. Ich warte gespannt.

Ich finde es nämlich ein bisschen seltsam, dass bisher deine einzige Quelle diejenige ist, die sagt, dass es sich um eine Power-Präsentation handelte.

2. Aber hallo. Hier passt was nicht zusammen? Schlau bemerkt.
Bitte erkläre uns doch die Sache mit den Geheimdienstleuten und der Übung so, dass sie zusammenpasst. Bis jetzt passt sie nämlich wirklich nicht zusammen.

3. Weisst du, was der Unterschied zwischen uns ist (bzw. einer der vielen Unterschiede?) Ich kann zugeben, wenn ich mich geirrt habe. Etwas, was dir völlig fremd ist. Aber zur Ablenkung kannst du gerne noch ein bisschen darauf herumreiten. Die fehlen ja sonst Argumente.

(btw: Dass du dich kategorisch weigerst, deine Aussage überprüfen zu lassen, macht dich wirklich zu einem Vorzeige-Verschwörungstheoretiker. Du folgst Punkt für Punkt für Punkt den allgemein bekannten VR-Schemen und merkst es nicht mal. Du weisst genau, dass ein Physiker dir widersprechen würde, das ist der einzige Grund, warum du deine These nicht überprüfen lassen willst. Würde ich den Physiker ansprechen, wirst du behaupten, der Physiker habe keine Ahnung oder wahrscheinlich gleich die nächste VR aufstellen (Physiker ist gekauft) Bist du wirklich so verblendet, dass du nicht dankbar bist, wenn dich jemand über einen Irrtum aufklärt?)

4. Leider kam keine Erklärung deinerseits zum Thema Tarnfirma.
Du wirfst einfach mal das Wort "Tarnfirma" in die Runde. Wenn man nachfragt kommt dann nichts anderes als das grosse NICHTS. Aber Hauptsache, man hat wieder mal etwas gestreut, ohne konkret zu werden oder auch nur ansatzweise zu belegen.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

12.08.2011 - 15:27

Yellow6 hat geschrieben: Bist du wirklich so verblendet, dass du nicht dankbar bist, wenn dich jemand über einen Irrtum aufklärt?.
Vielleicht ist er es, vielleicht ist er es nicht. Worauf es ankommt ist, daß so oder so Methode dahinter steckt. Unvernünftigen Weltanschauungen ist mit Vernunft bedauerlicherweise nicht bei zu kommen. Insofern wird jegliche Argumentation wohl vergebliche Liebesmü... .... Mühe sein.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

12.08.2011 - 15:45

Yellow6 hat geschrieben:Die offizielle Version sagt, dass es sich um eine Übung für 6 Mitglieder eines Cares Teams einer Firma mit 1000 Angestellten gehandelt hat.
Das wurde erzählt, nachdem man gemerkt hat, dass bei der ersten Version viele die Ohren gespitzt haben.
Yellow6 hat geschrieben:Was war das für eine Übung?
Was haben wir also zur Auswahl?
Das eine gerade stattfindende Übung plötzlich wirklich wurde, von der die Attentäter aber scheinbar nichts wussten, weil sie sich Rückfahrscheine gekauft haben und scheinbar auch gar nicht anwesend waren, weil sie später erschossen wurden.

Oder die Zeit war reif für Staatsterror, da die Unterstützung des Irakkrieges merklich nachließ, die Leute also mal wieder eine Erinnerung brauchten, dass sie doch ständig von Terroristen bedroht werden.
Der Anschlag wird ausgearbeitet und als Übung getarnt. So ist man immer auf der sicheren Seite, mal davon abgesehen das das völlig unglaubwürdig ist.
Man sucht sich also Darsteller für eine Übung, und deponiert die Stellen, an denen sie sich dann aufhalten sollen mit Sprengstoff.
Doch der Zug, der die Darsteller bringen soll, verspätet sich. Alles ist geplant und kann schlecht rückgängig gemacht werden. Also führt man das Ganze ohne Terroristen durch.
http://whatreallyhappened.com/WRHARTICL ... vivors.htm
http://alles-schallundrauch.blogspot.co ... n-war.html

Die Darsteller ahnen, dass hier falsch gespielt wurde, und versuchen ihre Rettung bei der Presse, die sie allerdings nicht erreichen.
Yellow6 hat geschrieben:Ich kann zugeben, wenn ich mich geirrt habe.
In der Tat hast du das mal erwähnt, und ich dachte, es ginge um den Schwachsinn mit dem Ei und dem, was da dran hängt, aber das war es scheinbar nicht. Was es war, weiß ich nicht.

Und jetzt noch zu behaupten, wie einsichtig du dich doch zeigst, um dann kurz danach wieder damit anzufangen, ich solle mich bei einem Pysiker erkundigen, das hat wohl wenig mit Einsicht zu tun.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

12.08.2011 - 16:10

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:Die offizielle Version sagt, dass es sich um eine Übung für 6 Mitglieder eines Cares Teams einer Firma mit 1000 Angestellten gehandelt hat.
Das wurde erzählt, nachdem man gemerkt hat, dass bei der ersten Version viele die Ohren gespitzt haben.
Yellow6 hat geschrieben:Was war das für eine Übung?
Was haben wir also zur Auswahl?
Das eine gerade stattfindende Übung plötzlich wirklich wurde, von der die Attentäter aber scheinbar nichts wussten, weil sie sich Rückfahrscheine gekauft haben und scheinbar auch gar nicht anwesend waren, weil sie später erschossen wurden.

Oder die Zeit war reif für Staatsterror, da die Unterstützung des Irakkrieges merklich nachließ, die Leute also mal wieder eine Erinnerung brauchten, dass sie doch ständig von Terroristen bedroht werden.
Der Anschlag wird ausgearbeitet und als Übung getarnt. So ist man immer auf der sicheren Seite, mal davon abgesehen das das völlig unglaubwürdig ist.
Man sucht sich also Darsteller für eine Übung, und deponiert die Stellen, an denen sie sich dann aufhalten sollen mit Sprengstoff.
Doch der Zug, der die Darsteller bringen soll, verspätet sich. Alles ist geplant und kann schlecht rückgängig gemacht werden. Also führt man das Ganze ohne Terroristen durch.
http://whatreallyhappened.com/WRHARTICL ... vivors.htm
http://alles-schallundrauch.blogspot.co ... n-war.html

Die Darsteller ahnen, dass hier falsch gespielt wurde, und versuchen ihre Rettung bei der Presse, die sie allerdings nicht erreichen.
Yellow6 hat geschrieben:Ich kann zugeben, wenn ich mich geirrt habe.
In der Tat hast du das mal erwähnt, und ich dachte, es ginge um den Schwachsinn mit dem Ei und dem, was da dran hängt, aber das war es scheinbar nicht. Was es war, weiß ich nicht.

Und jetzt noch zu behaupten, wie einsichtig du dich doch zeigst, um dann kurz danach wieder damit anzufangen, ich solle mich bei einem Pysiker erkundigen, das hat wohl wenig mit Einsicht zu tun.
Bravo. Nicht eine Frage beantwortet. Stattdessen kommst du mit Fahrplänen, Schauspielern und der Zeit, die reif war ist für Staatsterror.

Du schreibst, dass eine Übung stattgefunden hat. Du schreibst aber absolut nix darüber, was das für eine Übung war. Wer hat sie geplant?
Wer war darin involviert? Was ist mit dem Verlag, der am besagten Tag eine Übung für das Care-Team abgehalten hat? Ist das eine Tarnfirma, die eine Tarnübung abgehalten hat? Klär uns endlich auf. Du kannst nicht ständig den Mann zitieren, der in seinen Ausführungen sagt, dass es sich um eine PP Präsentation gehandelt hat. Bring eine Quelle, die etwas anderes sagt. Gibt es eine andere Quelle? Oder sind alles nur hohle Vermutungen?


btw: Die Frage, die du dem Physiker stellen könntest könnte zum Beispiel so lauten: Hat der Prof. der Universität faustdick gelogen, als er sich öffentlich wie folgt äusserte:
"...dass Kerosin oder Aluminium Stahl durchschlagen können - was sie natürlich können, wenn die Aufprallgeschwindigkeit hoch genug ist."

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

12.08.2011 - 16:32

Yellow6 hat geschrieben:Bravo. Nicht eine Frage beantwortet.
Tut mir leid, dass die Antwort nicht in deine Scheinwelt passt. Leider ist dir nicht aufgefallen, dass du nicht beantwortet hat, welchen Fehler du denn nun eingesehen hast.
Yellow6 hat geschrieben:Du schreibst aber absolut nix darüber, was das für eine Übung war. Wer hat sie geplant?
Was ist daran so schwer zu verstehen? Der Anschlag wurde als Übung getarnt. Dazu gehört, dass man erklärt, dass das alles natürlich völlig harmlos war und privat. Man gibt so viel zu, wie man muss.
Und das wurde natürlich vom Geheimdienst veranstaltet.
Was willst du von mir jetzt Details wissen, wenn darüber nichts bekannt ist.
Und deine Seelsorger kannst du vergessen. Da brauch man keine Übung. Die ruft man an und fertig.
Yellow6 hat geschrieben:Du kannst nicht ständig den Mann zitieren, der in seinen Ausführungen sagt, dass es sich um eine PP Präsentation gehandelt hat.
Aber du kannst den Mann zitieren und einfach alles weglassen, was er anfangs gesagt hat, das z.B. 1000 Leute involviert waren?
Yellow6 hat geschrieben: Die Frage, die du dem Physiker stellen könntest könnte zum Beispiel so lauten: Hat der Prof. der Universität faustdick gelogen, als er sich öffentlich wie folgt äusserte:
Es geht da um ein ganz einfaches Gesetz, das für jeden verständlich ist und keiner weiteren Klärung bedarf.
Erklär, was du nicht verstehst, wenn zwei Körper aufeinanderprallen und auf beide Körper eine Kraft wirkt, die mit der Geschwindigkeit größer wird.
Ab welcher Geschwindigkeit verstehst du das denn nicht mehr?
Ab welcher Geschwindigkeit wirkt die Kraft denn deiner Meinung nur noch auf einen Körper und warum?

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

12.08.2011 - 17:01

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:Bravo. Nicht eine Frage beantwortet.
Tut mir leid, dass die Antwort nicht in deine Scheinwelt passt. Leider ist dir nicht aufgefallen, dass du nicht beantwortet hat, welchen Fehler du denn nun eingesehen hast.
Yellow6 hat geschrieben:Du schreibst aber absolut nix darüber, was das für eine Übung war. Wer hat sie geplant?
Was ist daran so schwer zu verstehen? Der Anschlag wurde als Übung getarnt. Dazu gehört, dass man erklärt, dass das alles natürlich völlig harmlos war und privat. Man gibt so viel zu, wie man muss.
Und das wurde natürlich vom Geheimdienst veranstaltet.
Was willst du von mir jetzt Details wissen, wenn darüber nichts bekannt ist.
Und deine Seelsorger kannst du vergessen. Da brauch man keine Übung. Die ruft man an und fertig.
Yellow6 hat geschrieben:Du kannst nicht ständig den Mann zitieren, der in seinen Ausführungen sagt, dass es sich um eine PP Präsentation gehandelt hat.
Aber du kannst den Mann zitieren und einfach alles weglassen, was er anfangs gesagt hat, das z.B. 1000 Leute involviert waren?
Yellow6 hat geschrieben: Die Frage, die du dem Physiker stellen könntest könnte zum Beispiel so lauten: Hat der Prof. der Universität faustdick gelogen, als er sich öffentlich wie folgt äusserte:
Es geht da um ein ganz einfaches Gesetz, das für jeden verständlich ist und keiner weiteren Klärung bedarf.
Erklär, was du nicht verstehst, wenn zwei Körper aufeinanderprallen und auf beide Körper eine Kraft wirkt, die mit der Geschwindigkeit größer wird.
Ab welcher Geschwindigkeit verstehst du das denn nicht mehr?
Ab welcher Geschwindigkeit wirkt die Kraft denn deiner Meinung nur noch auf einen Körper und warum?
1. Endlich wirst du mal konkret: Veranstalter der Übung war der Geheimdienst. 1000 Geheimdienstangestellte, getarnt als Mitarbeiter einer seit Jahrzenten bestehenden Tarnfirma führen eine Übung durch. Welcher Art die Übung war können wir nicht wissen. Verstehe ich das richtig?

Ich stelle eine neue Theorie auf: Veranstalter der Übung war der Musiksender MTV. Habe dazu leider weder eine Quelle, noch ein Indiz, noch einen Beweis. Aber so sind wir zumindest auf Augenhöhe.
Bitte versuch mal meine Theorie zu widerlegen.

2. Vergessen wir also die Seelsorger (eigentlich ist das ein Care Team). Dann hat also der erwähnte Verlag keine Übung durchgeführt, es gibt kein Care Team, es gibt diese Power Point Präsentation nicht. Richtig? Der Mann, der sagt, dass er diese Übung durchgeführt hat lügt?.

3. Der Mann, (der übrigens ja lügt) hat nie gesagt oder erklärt, dass 1000 Leute aktiv involviert waren. Er hat nur gesagt, dass er eine Übung für ein 6 köpfiges Team organisiert hat, die sich um die 1000 von den Anschlägen betroffenen Mitarbeitern kümmern müssen.

4. Warum zitierst du immer einen Lügner?

btw:
Wenn du wissen willst, was ich nicht verstehe, dann ist es immer noch das:
Wie kann ein Prof. öffentlich eine solche Scheisse von sich geben, ohne dass ihm widersprochen wird? Hat er am Ende vielleicht doch recht? Könnte uns da wohl die Meinung eines anderen Physikers weiterhelfen?
Warum fragen wir ihn nicht? Du traust dir zu, dass du mehr von der Materie verstehst, als ein Team von Physikern, Informatikern und Mathematikern und deine Meinung bedarf daher keiner weiteren Überprüfung? Die Tatsache, dass du keinen Physiker findest, der oben aufgeführten (und anscheinend total falsche) Aussage widerspricht, macht dich nicht nicht stutzig?

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

12.08.2011 - 20:04

Yellow6 hat geschrieben: 1000 Geheimdienstangestellte, getarnt als Mitarbeiter einer seit Jahrzenten bestehenden Tarnfirma führen eine Übung durch. Welcher Art die Übung war können wir nicht wissen. Verstehe ich das richtig?
Ich empfehle dir als erstes ein Studium des Lebens. Das ist Voraussetzung um hier überhaupt irgendwas zu verstehen. Dabei sollte einer der Schwerpunkt sein, dass Menschen lügen, und in manchen Positionen besonders viel.
Yellow6 hat geschrieben:Du traust dir zu, dass du mehr von der Materie verstehst, als ein Team von Physikern, Informatikern und Mathematikern und deine Meinung bedarf daher keiner weiteren Überprüfung?
Das liegt ganz einfach daran, dass es hier um ein sehr einfaches Gesetz geht, was keiner Erläuterung bedarf.
Aber ich habe mich noch mal im Netz umgeschaut, und eine Diskussion über dieses Thema gefunden.
Sicherlich ist hier nicht alles richtig, teilweise Unkenntnis über das WTC, aber es gibt hier auch durchaus Ansichten, denen ich zustimmen kann, z.B.
Es wird auch durchaus so sein, dass vor dem Treibstoffbrand mit enormer Hitzeentwicklung, der schliesslich zur Warmverformung der Stahlträger und zum Nachgeben der Zwischendecken-Verankerungen geführt hat, der Flieger trotz seiner enormen kinetischen Energie beim Aufprall nicht glatt die Stahlträger durchschnitten hat, vielmehr wurde die Energie primär von der strukturell um ein Vielfaches schwächeren Flugzeughülle durch Verformung aufgefangen, ähnlich wie bei einer Knautschzone am Auto.

Dadurch wurde das schwache Skelett des Fliegers entsprechend zerlegt, sodass dieser samt explodierendem Treibstoff durch die Zwischenräume zwischen den Stahlträgern ins Gebäudeinnere hineinkatapultiert wurde. Nachgegeben haben also in erster Linie die Fensterscheiben und die Leichtbaustruktur des Flugzeuges.
In dem Falle wird sicher nicht das ganze Flugzeug in das Gebäude hinein katapultiert werden können, sondern viele Teile abprallen.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

12.08.2011 - 21:04

Willi hat geschrieben: Ich empfehle dir als erstes ein Studium des Lebens. Das ist Voraussetzung um hier überhaupt irgendwas zu verstehen. Dabei sollte einer der Schwerpunkt sein, dass Menschen lügen, und in manchen Positionen besonders viel.
Das ist also deine Antwort auf alle offenen Fragen?
(Tarnfirma, Geheimdienst organisiert Übung mit 1000 Mitarbeitern etc etc?)
Du weichst ja eigentlich immer den Fragen aus, aber jetzt treibst du es auf die Spitze. Bleibt dir nur noch ein: Leute lügen und mächtige Leute lügen noch mehr? Boah. Wie konnte ich das nur übersehen.

Wirklich beeindruckend. Und so überzeugend.

Um zu verhindern, dass wir hier vom Thema abschweifen, habe ich den WTC-Thread reaktiviert. Kannst deine Physik-Kenntnisse dort weiter verbreiten.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

12.08.2011 - 21:44

Yellow6 hat geschrieben:Das ist also deine Antwort auf alle offenen Fragen?
Die Antworten habe ich dir gegeben, aber da es wieder nicht das ist, was du hören willst, verstehst du wieder nichts.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

12.08.2011 - 21:46

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:Das ist also deine Antwort auf alle offenen Fragen?
Die Antworten habe ich dir gegeben, aber da es wieder nicht das ist, was du hören willst, verstehst du wieder nichts.
Ich habe 3 Fragen gestellt. Nicht eine hast du beantwortet.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

13.08.2011 - 08:54

Hi,
Willi hat geschrieben:Das liegt ganz einfach daran, dass es hier um ein sehr einfaches Gesetz geht, was keiner Erläuterung bedarf.
Durch ständiges Wiederholen und Nichtbeantworten relevanter Fragen zeigst du leider nur, dass du dieses Gesetz nicht in seiner Anwendung verstanden hast.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

13.08.2011 - 13:23

Tony Blair weigerte sich in der Folgezeit, die seltsamen Ereignisse um den 7.7. näher zu untersuchen. Seiner Meinung nach hätten die Sicherheitskräfte wichtigeres zu tun.
Der Schatten-Innenminister, David Davis, sagte:

„Es wird zunehmend deutlich, dass die Geschichte, die der Öffentlichkeit und dem Parlament vorgestellt wird, im Widerspruch zu den Fakten steht.“
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2 ... september/
http://www.guardian.co.uk/uk/2005/dec/14/politics.july7
http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/ ... quiry.html

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

13.08.2011 - 14:50

Willi hat geschrieben:Tony Blair weigerte sich in der Folgezeit, die seltsamen Ereignisse um den 7.7. näher zu untersuchen. Seiner Meinung nach hätten die Sicherheitskräfte wichtigeres zu tun.
Der Schatten-Innenminister, David Davis, sagte:

„Es wird zunehmend deutlich, dass die Geschichte, die der Öffentlichkeit und dem Parlament vorgestellt wird, im Widerspruch zu den Fakten steht.“
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2 ... september/
http://www.guardian.co.uk/uk/2005/dec/14/politics.july7
http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/ ... quiry.html
Und weiter gehts nach dem üblichen Schema.
Es werden ein paar Sachen gestreut, zum Beispiel Tarnfirma, zum Beispiel dass der Geheimdienst eine Übung mit 1000 Leuten abgehalten hat, zum Beispiel, dass die Übung des Care Teams gar nicht notwendig war ("Und deine Seelsorger kannst du vergessen. Da brauch man keine Übung. Die ruft man an und fertig.") und wenn man nachfragt, kommt keine Antwort, sondern man wechselt zum nächsten Punkt.

1. Zum vierten Mal: Warum sprichst du von Tarnfirma?

2. Hat der Geheimdienst eine Übung mit 1000 Leuten durchgeführt?

3. Du verstehst also nicht nur mehr von Physik als der Rest der Welt, sondern du weisst auch, dass es keinen Sinn macht in einem Unternehmen mit 1000 Mitarbeitern für ein Care Team eine Übung zu organisieren, da es vollkommen ausreichend ist, wenn man nach einem Anschlag bei dem vermutlich etliche Mitarbeiter der Firma getötet oder verletzt werden ein paar Seelsorger anruft? Du hältst es nicht für möglich, dass die Firma das Bedürfnis hatte, beim Eintreffen des Horrorszenarios wenigstens einen Notfallplan aus der Schublade nehmen zu können? Du bist also nicht nur der beste Physiker der Welt, der einzige Physiker, der anhand von einem Axiom sagen kann, was bei einem so hoch komplexen Vorgang wie dem Aufprall eines Grossflugzeugs auf einen Wolkenkratzer genau zu geschehen hat, sondern du bist auch ausgewiesener Krisen-Experte, der weiss, dass man im Falle eines Falles einfach schnell einen Seelsorger anruft und fertig? Gibts es eigentlich etwas, was du nicht weisst?

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

13.08.2011 - 14:59

Yellow6 hat geschrieben:Und weiter gehts nach dem üblichen Schema.
Es werden ein paar Sachen gestreut, zum Beispiel Tarnfirma, zum Beispiel dass der Geheimdienst eine Übung mit 1000 Leuten abgehalten hat, zum Beispiel, dass die Übung des Care Teams gar nicht notwendig war ("Und deine Seelsorger kannst du vergessen. Da brauch man keine Übung. Die ruft man an und fertig.") und wenn man nachfragt, kommt keine Antwort, sondern man wechselt zum nächsten Punkt.
Ich kann leider nicht darauf warten, dass du hier mal irgendwas verstehst.
Auch mehrmalige Erklärungsversuche haben sich bei dir als nutzlos erwiesen.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

13.08.2011 - 15:05

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:Und weiter gehts nach dem üblichen Schema.
Es werden ein paar Sachen gestreut, zum Beispiel Tarnfirma, zum Beispiel dass der Geheimdienst eine Übung mit 1000 Leuten abgehalten hat, zum Beispiel, dass die Übung des Care Teams gar nicht notwendig war ("Und deine Seelsorger kannst du vergessen. Da brauch man keine Übung. Die ruft man an und fertig.") und wenn man nachfragt, kommt keine Antwort, sondern man wechselt zum nächsten Punkt.
Ich kann leider nicht darauf warten, dass du hier mal irgendwas verstehst.
Auch mehrmalige Erklärungsversuche haben sich bei dir als nutzlos erwiesen.
1. Wo hast du erklärt, warum du von Tarnfirma sprichst?

2. Warum antwortest du auf die Frage nach der Geheimdienstübung mit 1000 Leuten nicht einfach mit ja oder nein?

3. Warum antwortest du auf die Frage, ob es für eine Firma nützlichen sein kann, für den Falle eines Falles ein Care Team parat zu haben, das nach einem eingeübten Schema vorgehen kann, nicht einfach mit ja oder nein?

4. Wurde deiner Meinung nach eine Übung im Verlag geplant oder nicht?

5. Falls nicht, warum zitierst du ständig einen Lügner?


Willi, es geht nicht erbärmlicher. Du redest um den heissen Brei, und behauptest anschliessend, du hättest die Fragen beantwortet.
Ich muss es in aller Bescheidenheit so formulieren: Du wirst gerade richtig vorgeführt.

Von oben stehenden 5 Fragen kannst du 3 mit Ja oder Nein beantworten, die erste kannst du mit dem Link auf deine Antwort bezüglich Tarnfirma beantworten, einzig auf die letzte Frage müsstest du ein paar Worte schreiben.
Das ist doch nicht zu viel verlangt.
Zuletzt geändert von Yellow6 am 13.08.2011 - 16:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

13.08.2011 - 16:30

Yellow6 hat geschrieben:1. Wo hast du erklärt, warum du von Tarnfirma sprichst?

2. Warum antwortest du auf die Frage nach der Geheimdienstübung mit 1000 Leuten nicht einfach mit ja oder nein?

3. Warum antwortest du auf die Frage, ob es für eine Firma nützlichen sein kann, für den Falle eines Falles ein Care Team parat zu haben, das nach einem eingeübten Schema vorgehen kann, nicht einfach mit ja oder nein?
http://www.rea51.de/fpost50567.html#50567
Yellow6 hat geschrieben:Ich muss es in aller Bescheidenheit so formulieren: Du wirst gerade richtig vorgeführt.
Da kannst du noch so viel träumen. Das ist hier trotzdem nichts, was du hier von dir gibst.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

13.08.2011 - 16:34

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:1. Wo hast du erklärt, warum du von Tarnfirma sprichst?

2. Warum antwortest du auf die Frage nach der Geheimdienstübung mit 1000 Leuten nicht einfach mit ja oder nein?

3. Warum antwortest du auf die Frage, ob es für eine Firma nützlichen sein kann, für den Falle eines Falles ein Care Team parat zu haben, das nach einem eingeübten Schema vorgehen kann, nicht einfach mit ja oder nein?
http://www.rea51.de/fpost50567.html#50567
Yellow6 hat geschrieben:Ich muss es in aller Bescheidenheit so formulieren: Du wirst gerade richtig vorgeführt.
Da kannst du noch so viel träumen. Das ist hier trotzdem nichts, was du hier von dir gibst.
Also nochmals:

Hat der Geheimdienst eine Übung mit 1000 Leuten abgehalten, ja oder nein?

Gibt es eine Tarnfirma in dieser Geschichte, und wenn ja, um welche handelt es sich?

Macht eine Übung für ein Care Team Sinn oder nicht?

Hat die Übung stattgefunden im Verlag, ja oder nein?

Warum zitierst du einen Lügner?

Warum kannst du selbst solch einfache Fragen nicht beantworten?

Benutzeravatar
Willi
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 432
Registriert: 15.08.2010 - 13:16

13.08.2011 - 16:41

Yellow6 hat geschrieben:Warum kannst du selbst solch einfache Fragen nicht beantworten?
Ich kann die schon beantworten, aber du kannst nichts verstehen.

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

13.08.2011 - 16:42

Willi hat geschrieben:
Yellow6 hat geschrieben:
Willi hat geschrieben:Warum kannst du selbst solch einfache Fragen nicht beantworten?
Ich kann die schon beantworten, aber du kannst nichts verstehen.
Ich kann ja oder nein schon verstehen. Und es sind ja oder nein Fragen.
Also los. Oder machst du jetzt auf "ich könnte schon, aber ich will nicht?"

Yellow6
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 291
Registriert: 28.10.2010 - 23:30

13.08.2011 - 17:25

Also, da du dich weigerst, mache ich mir die Mühe, und versuche zusammenzufassen, was deiner Meinung nach passiert ist, wobei es nicht ganz einfach ist, aus deinen Aussagen eine einigermassen vernünftig klingende Geschichte zu basteln.

Der Geheimdienst plante die Anschläge. Um die Planung der Anschläge zu verschleiern, wurde das ganze als Übung getarnt.

Veranstalter der Übung war eine Privatfirma. Auftraggeber der Übung war ebenfalls eine Privatfirma.

Der Veranstalter der Übung wusste offensichtlich nicht, dass es sich um eine Schein-Übung handelt, da er sonst wohl kaum am gleichen Tag zwei Interviews gibt, in denen er sich schockiert darüber zeigt, dass das von ihm entworfene Szenario Realität wurde.

Wäre er Teil der Verschwörung hätte er einfach geschwiegen und niemand würde heute vom unglaublichen Zufall reden, dass gleichzeitig zu den Anschlägen eine Übung lief. Ausser dem Veranstalter hat nämlich niemand über die Übung gesprochen, sprich, der Veranstalter ist die einzige Quelle.
Oder anders gesagt: Der Veranstalter der Übung und damit quasi Kopf der ganzen Aktion war so doof, dass er sich nach den Anschlägen an die Medien wandte und sagte: Ja, genau das habe ich geplant? Wohl kaum. Der Mann war tatsächlich der Meinung, es handelt sich um eine simple Übung.

Involviert in die Übung war nach Angaben der einzigen Quelle 6 Mitarbeiter eines Care-Teams. Willi schliesst aus einer anderen Aussage der einzigen Quelle, dass es 1000 Leute gewesen sein müssen. Und zwar 1000 Leute, die in einem Verlag arbeiten.

Da es irgendwie schwierig ist nachzuvollziehen, warum eine Übung eines privaten Verlages den Drahtziehern ihr Vorhaben erleichtern soll, behauptet Willy, dass es sich beim Verlag um eine Tarnfirma handelt. Hier ist anzumerken, dass die Tarnfirma global tätig ist und mehrere 1000 Mitarbeiter hat und seit Jahrzehnten existiert.
Hauptsitz ist in Holland.

Zusätzlich zu den 1000 Mitarbeitern der Tarnfirma (warum braucht es um 4 Bomben zu zünden eigentlich 1000 Leute? 250 pro Bombe? Oder was genau war die Aufgabe der 1000 Leute?) beschäftigt man 4 Moslems, die man Schauspieler nennt.

Diese Schauspieler haben den Auftrag mit gut gefüllten Rucksäcken zu bestimmten Zeiten in bestimmten U-Bahnzügen und einem Bus zu sein.

Damit man nachher sagen kann: "Schaut her, dass sind die 4 bösen Moslems" legt man der Öffentlichkeit ein gefälschtes Foto vor.
Warum man die 4 Schauspieler nicht tatsächlich fotografierte ist nicht klar.
Anscheinend ist es für den Geheimdienst einfacher ein Foto zu fälschen, als die 4 Leute zu fotographieren.

Dummerweise erscheinen die Schauspieler zu spät. Den Beweis dafür, dass die Leute zu spät kamen, entnimmt Willi dem gefälschten Foto.
Hier beisst sich der Hund in den Schwanz.
Einerseits behauptet Willy, das Foto sei gefälscht, andererseits beruft er sich auf das Foto und sagt, wenn die Schauspieler zum Zeitpunkt als das Foto aufgenommen wurde an diesem Bahnhof waren, dann hätten sie gar nicht rechtzeitig in der City sein können, da der Zug, den die Schauspieler nehmen wollten, an diesem Morgen gar nicht fuhr.

Hm, also entweder das Foto ist gefälscht und die Schauspieler waren zum besagten Zeitpunkt gar nicht an diesem Bahnhof, aber dann hätten sie ja einen früheren Zug oder einen späteren nehmen können, oder sie waren tatsächlich da, aber warum ist dann das Foto gefälscht? Kann mir hier mal jemand helfen?

Abgesehen von dem einen gefälschten Foto, gibt es noch eine ganz Menge anderer Fotos. Leider hat sich Willi bis jetzt nicht dazu geäussert, ob all diese Fotos auch gefälscht sind.
Aber halten wir uns nicht mit Details auf sondern gehen zum nächsten Punkt über.

Da die Aktion nicht mehr gestoppt werden kann, beschliesst der Geheimdienst, fortzufahren und lässt 3 Bomben, die vorgäging an den U-Bahnzügen befestigten wurden hochgehen.

Die vierte Bombe, welche im oberen Stock eines Buses explodierte, ...ähm, hm, also die war ja nicht vorgängig platziert worden, also, ähm, keine Ahnung wie die dort hin kam.

Die Schauspieler, welche nun merkten, dass sie reingelegt wurden, wollten daraufhin zur Presse und auspacken.
Dummerweise wurden sie vorher erschossen. Die Hinrichtung der 4 Attentäter auf offener Strasse in Downtown London ist eindrücklich dokumentiert und bewiesen durch, hm, also zwei nicht näher bekannte Leute sollen gemäss einer auch nicht weiter bekannten Person gesagt habent, dass...ach, lassen wir das. Die wurden halt einfach erschossen.

Dass sie zur Presse wollten war klar, weil das haben die Toten im anschliessenden Verhör ausgesagt. Wie? Tote können nicht sprechen?
Bitte kommt nicht mit Details, ja?, Es handelt sich hier schliesslich um ein meisterhaft geplantes Kriegsgrund-Schein-Attentat im Auftrag der Illuminati und ist Teil des grossen Rituals.

Ich danke für die Aufmerksamkeit.



Zurück zu „Verschwörungstheorien Forum“