Seite 1 von 1

Sind Dimensionen nur in unserem Kopf?

Verfasst: 08.08.2009 - 14:34
von *M$*
Antwort von [Sammelthread] UFO-Sichtungen

flabes: "Wer weis vielleicht gibt es auch gar keine Dimensionen und al-
les ist nur eine Vorstellung eines Geistes zum Beispiel könnte ja sein
das es in echt nur mich gibt und die ganze Welt nur mein Traum mei-
ne Vorstellung ist. Das die Welt ist wie sie ist liegt nur daran weil ich
grade so gedacht habe. Vielleicht ist die Welt für jeden anders andere
Bilder andere wesen andere Gesellschaftsformen nur halt man nimmt
nur das so war wie man es sich vorstellt vielleicht gibt es für jeden
Menschen eine eigene Welt viele parallele Welten. Vielleicht sind die so-
genannten Geister ja weltenleufer oder vielleicht gibt es nur eine Hand
voll echter Menschen die sich jeweils ihre Welt vorstellen und das wir
eben diese in Gestalt eines Geistes sehen wer weis vielleicht leben der
für diese Welt verantwortliche unter uns und kann alles beeinflussen viel-
leicht ist es ihm unbewusst. Oder diese wessen leben in einem Raum zwi-
schen den Welten. Vielleicht sind unsere Welten rings rum um ihre und
halten diese zusammen wie Säulen ein Haus stützen."


flabes hat geschrieben:Wer weis vielleicht gibt es auch gar keine Dimensionen und alles ist nur eine Vorstellung eines Geistes zum Beispiel könnte ja sein das es in echt nur mich gibt und die ganze Welt nur mein Traum meine Vorstellung ist. Das die Welt ist wie sie ist liegt nur daran weil ich grade so gedacht habe. [...]
  • Das dem nicht so ist, siehst Du daran, daß Du hier ins Forum schreibst
    und Du Antworten erhälst, die Du Dir NICHT erdacht hast und Du wohl
    nicht das einzige Wesen bist, das sich dieses Universum "erdenkt".

    Ich unterstelle Dir mal, daß Du auch Deine Umbebung nicht erträumen
    kannst, da Du nicht weißt wie der Aufbau Deines PC/TFT im Detail ist,
    damit diese auch funktionstüchtig sind. Dein Stuhl, Schreibtisch, Haus
    etc. Von all denen mußt Du alle Details wissen, damit diese so funtionie-
    ren, wie sie funtionieren. Ergo, müssen diese, andere Wesen erfunden,
    entwickelt, gebaut haben.

    Die wichtigsten Fakten (bzw. Fragen) aber sind, warum Du dieses Uni-
    versum nicht träumst.
    • Warum erträumst Du Dir Eltern ...?
    • Warum erträumst Du Dir die Atombomben auf Hiroschima und
      Nagasaki ...?
    • Warum erträumst Du Dir überhaupt Kriege ...?
    • Warum erträumst Du Dir die hohe Arbeitslosigkeit ...?
    • Warum erträumst Du Dir tödliche Krankheiten, todbringende
      Seuchen etc.
    • Warum erträumst Du Dir so viel unterschiedliche Religionen (eine
      wäre doch ausreichend)
    In einem Traum sind diese völlig unwichtig/unnötig und der Traum würde
    auch ohne diese existieren.

Re: Sind Dimensionen nur in unserem Kopf?

Verfasst: 08.08.2009 - 15:04
von Araex
*M$* hat geschrieben: In einem Traum sind diese völlig unwichtig/unnötig und der Traum würde
auch ohne diese existieren.


[/list]
Dann stell ich dir mal eine Gegenfrage:

Wieso träumst du soviel Unsinn? Passiert es dir nicht auch, dass du beim Nachdenken über einen Traum den du hattest nur noch denkst "Was soll das bitte für ein Quatsch sein?". Wieso nimmst du an, dass ein erdachtes Universum gewissen Logikregeln folgen müsste? Insbesondere wenn es unterbewusst erdacht ist.

Verfasst: 08.08.2009 - 15:20
von flabes
Ich gib mal eben n Statement ab mal n Beispiel aus unser gesellschaftliches System. Obama könnte über uns alle bestimmen drückt er den roten Knopf alle weg. Ein Mann hat viel macht nutzt diese um mehr Macht zu bekommen und hat irgendwann alle macht und kann sagen das wird gemacht das nicht er formt die Welt nach seinen Vorstellungen. Wo wäre denn da die Logik, die Ethik ich meine das ist ja auch etwas was letztendlich von 1 Person entscheiden wird. Außerdem muss ich dir aber schon wohl zustimmen ich glaube selber auch nit an meine Theorie ab ich hatte diesen komplexen Gedanken gang und wollte ihn mitteilen außerdem wenn man länger drüber nachdenkt ist diese Theorie garnit so abwegig ich meine das würde erklären warum es auf manches keine Antwort gibt und es erklärt sowieso komplett alles und die Wissenschaft ist es neunmal so bis etwas vollständig herausgefunden wurde gilt die leichteste Erklärung als Wahrheit

aber möchte nochmal untermauer das ich nit daran glaube

Verfasst: 08.08.2009 - 15:25
von Dhe
flabes hat geschrieben:bis etwas vollständig herausgefunden wurde gilt die leichteste Erklärung als Wahrheit
Hell no!

Verfasst: 08.08.2009 - 15:46
von flabes
bring n gegen beispiel

Verfasst: 08.08.2009 - 18:13
von Dhe
Brauch ich gar nicht: Was du meinst, ist Ockhams Razor.

Kernaussage ist da, dass wenn mehrere sich widersprechende Thesen gegeben sind, diejenige zu bevorzugen ist, die um einen Sachverhalt zu erklaeren, mit weniger Annahmen auskommt.
Mit leicht oder schwer, oder gar Wahrheit, hat das nichts zu tun.

Sind die Dimensionen nur in unserem Kopf?

Verfasst: 09.05.2010 - 22:44
von pudelwohl
  • Wer weis vielleicht gibt es auch gar keine Dimensionen und alles ist nur eine Vorstellung eines Geistes zum Beispiel könnte ja sein
    das es in echt nur mich gibt und die ganze Welt nur mein Traum mei-
    ne Vorstellung ist.
Das ist die uralte Solipsismus-Philosophie: Mit der bist Du also nicht allein!
Ich weiß nicht, wie gut Du Dich in der Philosophie auskennst - jedenfalls bist Du mittendrin in der Diskussion. Kein anderer als Kant hat ja etwa gesagt, daß Raum und Zeit lediglich "apriorische" Kategorien des Geistes sind, die entsprechend uns vor aller Erfahrung gegeben sind. Und der irische Philosoph Berkeley meinte, daß es die Welt nur im Geiste gibt. Es gibt jedenfalls keine stichhaltigen Argumente dagegen, denn schließlich liefert uns nicht nur der Traum ein sehr gutes Denkmodell einer solchen Welt (und vielleicht ist die sog. 'Realität' nur ein Klartraum) - sondern neuerdings auch die immer perfekteren interaktiven Computerrollenspiele. Nicht zuletzt möchte ich auch an den Film 'Matrix' erinnern. Jedenfalls wurde schon mehrfach festgestellt, daß es kein sinnvolles Denkmodell für ein konkretes Universum gibt, schon allein deshalb, weil dieses an der Paradoxie scheitert, daß der Raum einerseits nirgendwo enden kann, andererseits aber etwas nie Endendes auch nicht denkbar ist. Sieh doch einmal nachts in den Sternenhimmel: Du siehst dort das Licht von Sternen, die völlig unterschiedlich weit entfernt sind und demnach möglicherweise teilweise schon seit Jahrtausenden erloschen sein können. Mit anderen Worten: Bei dem Gesamtbild des Sternenhimmels handelt es sich nicht um ein gleichzeitiges Geschehen, und das heißt, daß es nicht konkret ist. Lediglich das Eintreffen der Lichtstrahlen im Auge des Betrachters geschieht gleichzeitig - der deshalb als unverzichtbare Subjektkomponente unbeding notwendig ist zur Konkretionierung des Geschehens.

Sind die Dimensionen nur in unserem Kopf?

Verfasst: 09.05.2010 - 23:01
von pudelwohl
Wieso träumst du soviel Unsinn? Passiert es dir nicht auch, dass du beim Nachdenken über einen Traum den du hattest nur noch denkst "Was soll das bitte für ein Quatsch sein?". Wieso nimmst du an, dass ein erdachtes Universum gewissen Logikregeln folgen müsste? Insbesondere wenn es unterbewusst erdacht ist.
Zu Araex wollte ich noch sagen:
Genau das könnte eben die Erklärung dafür sein, daß die Welt exakt so ist, wie sie für das Leben und Bewußtsein notwendig ist: Sie ist DENKNOTWENDIG so wie sie sein muß, weil sie aus diesem Prinzip als sich selbst reflektierendes Geistuniversum entstanden ist, und zwar deshalb, weil sie sich selbst gedacht hat. Demnach kann sie also nicht wie ein surrealistischer Traum sein, weil wir sonst verrückt würden! Unser individuelles Ich ist lediglich eine Ausstülpung dieses Weltgeistes! Wen das näher interessiert, den möchte ich auf folgenden Essay verweisen: Die kosmische Geistkugel
http://ouroboros-forum.de/index.php?opt ... &Itemid=62