Erdbesiedlung

Die Erkundung des roten Planeten und die Reise zu fernen Planeten. Können wir uns schon bald eine zweite Heimat schaffen? Die Eroberung des Sonnensystems.


Acker88
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 122
Registriert: 25.02.2009 - 03:41

Erdbesiedlung

26.03.2009 - 03:01

Dies ist ausschließlich eine Theori

Nehmen wir an die Menschen stammen nicht von der erde wir stammen nicht vom Affen ab sondern dies wurde alles nur so gestellt.
Nehmen wir mal an die Menschen sind vor vielen jahren hier gelandet und wollten den Planet besiedeln.
Nehmen wir auch an sie wollten zurrückkehren und hier ihre Forschungen usw weiter führen, doch es gab ein proplem warum sie nicht zurückkehren konnten da das benötigte Material fehlte degenerierte die Menschheit und fing von forne an.
Die Menschheit passte sich diesem Planeten an und veränderten sich von ihrem ursprünglichem aussehen ein stück.
Nehmen wir an im Weltall wurden überreste unserer vorfahren gefunden und Auserirdische anderer Art wollen mehr über diese Kultur erfahren und beobachten und erforschen uns daher und beschützen uns gegebenfals da sie ein großes Potenzial in uns sehen.
Nehmen wir an das Video von Apollo 20 ist echt und es wurde wirklich ein raumschiff gefunden mit einer Menschen ähnlichen insasin und dies ist eine vorfahrin von uns.

Oder eine Andere Theorie dazu das hier niemand mehr von den anderen runter kamm.

Wir stammen uhrsprünglich aus einer anderen Galaxi ein Forschungsschief wollte diese Galaxi erforschen hatte einen Defekt musste auf der erde notlanden.
Das schief konnte nicht repariert werden und die menschen begannen sich hier zu vermehren und hier eine zivilisation aufzubauen. Die anderen haben uns tausende von jahren vergessen und nun beobachten sie uns ihnen ist aufgefallen das wir degeneriert sind und wir nicht mehr die uhrsprüngliche sprache oder ( fals Telepati ) beherschen und wollen daher uns schrit für schrit mit technick helfen die sie extra hier auf die erde lassen ( extra ufo´s abstürzen lassen )


Dies sind nur 2 theorien was sagt ihr dazu es ist garnicht so unrealistisch wenn man bedenkt das wir die einzige rase dieses Planeten sind die wirkliche Inteligenz besitzen.

Zu der Sache das wir von affen abstammen diese Theorie glaube ich irgend wie nicht vielleicht sind sie uns sehr ähnlich und werden die 2te inteligente rasse aber ich glaube nicht das sie unsere vorfahren sind.

Bogomiel
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2009 - 13:00

26.03.2009 - 04:12

HI
zu deiner 1.Theorie ich denke nicht das es Menschliche Wesen waren die auf der Erde glandet sind um diesen planeten zu besiedeln, oder um ihre Forschungen voran zu treiben um den planeten wieder zu verlassen.

Weil es müssten dann übberreste dessen Kultes zu finden sein wie z.B
Artefakte oder Ähnliches weil wie man auch bemerkt in Deutschland bringt jede Ausländische kultur ein stück Kultur mit ins Land und dieser Kult wird dann auch gepflegt in der Regel.

Den Götterkult haben bisher andere Völker(Hochkulturen) betrieben.
Also mussten vorher schon Menschen da gewesen sein die dann unserere Ausserirdischen Besucher als Götter verehrten.



Zu deiner 2. Theorie würde ich sagen das der Mensch wirklich nicht vom Affen abstammt sondern das es vielleicht eine Vermischung stattfand zwischen Affen und Höherer Inteligenz weil wenn man Bedenkt das die Evolution millionen Jahre gebraucht hat um den Affen so zu erschaffen wie er heute ist und ihn über Tausende Jahre nicht verbessert hat muss es einen grund dafür geben.

Der Affe ist so wie er ist, für die Natur Perfekt. Es gibt nichts was die Natur an ihm ändern würde weil sonst hätte sie es getan. Dann könnte ein Affe zum Beispiel die Lautsprache wie wir sie kennen würde ebenfalls in Häusern Wohnen und Vielleicht wie jeder Normalsterbliche hier Morgens mit dem Auto zur Arbeit fahren.

Er hätte eine komplexere Denkensweise, Der mensch hingegen macht sich Gedanken was morgen ist, der Affe nicht. Der Affe nimmt sich nur das was er zum Überleben braucht und das bekommt er von der Natur.

Die Natur würde niemals was zu tage Fördern was der Natur Schadet der Mensch hingegen nimmt sich nicht nur das was er braucht, er Zerstört sogar Lebensräume anderer Lebewesen um seinen Gelüsten gerecht zu werden (entschuldigung wenn ich das so Krass Darstelle dient nur zur veranschaulichung was den Menschen vom Affen Unterscheidet)
somit denke ich das der Affe und der Mensch vielleicht selben Vorfahren hatten aber nicht unter gleichen Bedigungen neben her Existierten.

Ich denke das da schon Fremde Hand im Spiel war...vielleicht waren wir ein Projekt zur Kolonisierung des Weltalls und dieses Projekt läuft nicht ganz nach ihren wünschen, vielleicht helfen sie uns deswegen wirklich mit versteckten Informationen, um uns vor unserer eigenen Zerstörung zu schützen.
weil sie gemerkt habe das wir die gleichen Fehler machen, wie sie gemacht haben.

Aber vielleicht ist die Menschliche Entstehung auch nur ein zufall, eine Laune der Natur die jetzt nicht mehr aufzuhalten ist.

Denn wenn es Ausserirdischen gibt und ihnen so an uns Gelegen ist warum gehen sie dann nicht einen dauerhaften Kontakt mit uns ein. Und dann so das die Politik nicht alles als Humbuk und Fantasterei abschmettern kann.

So das es für alle Ersichtlich ist das würde unserer Entwicklung doch sicher nicht schaden.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

26.03.2009 - 16:13

Generell nette Theorien ...
Naja wie wir bereits festgestellt haben ist es wahrscheinlich nicht möglich, dass nach der entstehung des Südpols hier eine Zivilisation gelebt hat die in großem Stil produziert hat. Dies würde man nämlich an den Bohrproben des Eises sehen. Ok aber es gibt ja noch andere möglichkeiten zu produzieren oder Energie zu erzeugen denken jetzt sicherlich einige ... na gut sage ich wo sind dann die Bauwerke ... die Kraftwerke und Fabriken ... die Labore und alles andere. Zerfallen? Innerhalb von ca 6 millionen Jahren (so alt wird der Mensch geschätzt)? Hmm ok möglich wäre es ja, möglich ist auch das wir Morgen nicht mehr aufwachen ....
Ok Bauwerke gibt es keine ... Beweise für eine Industrie auch nicht ... Minen wurden auch keine gefunden. Hinzu kommt das wir nachweislich mit vielen Tieren genetisch verwand sind ... Ich glaube vom Affen unterscheiden uns nur lächerliche 2 % in den Genen.
Was das Argument angeht die Naturwürde keine zerstörerischen Organismen schaffen
Die Natur würde niemals was zu tage Fördern was der Natur Schadet der Mensch hingegen nimmt sich nicht nur das was er braucht, er Zerstört sogar Lebensräume anderer Lebewesen um seinen Gelüsten gerecht zu werden
Die Natur hat Viren hervorgebracht die nicht nur ihren Lebensraum zerstören sondern gänzlich töten können und das nur damit sie sich vermehren. Ok nen Virus ist kein "echtes" Lebewesen aber wurde von der Natur geschaffen.
Und warum die keinen Kontakt zu uns aufnehmen? Hast du dich mal gefragt was die ganzen radikal Gläubigen auf der Welt machen würden? Gibt genug Menschen auf der Welt dessen Weltbild nicht so offen ist wie das unsrige.
Immerhin gibt es erwiesenermaßen jedenfalls eine Inteligenz im Universum und das sind wir.
Naja als Fazit sei zu sagen das einiges dafür spricht, einiges dagegen und einiges unerklährlich für uns ist. Ist wohl wie immer ... die ganze Wahrheit wird man nie erfahren.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

26.03.2009 - 16:42

hmmmm
dafür haben wir zu vielle Erdgene .
wie alles Leben auf erde hat
dann dürften wir nicht die Gene haben wie Tiere auch haben
aber der mensch soll auch 1 Gen mehr haben was die tiere nicht haben
dann währen wir Teil außerirdisch
aber das Leben ist nicht auf erde entstanden das ist das einzige was stimmt .Nur die arten sind auf Erde enstanden die es nur hier gibt
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Bogomiel
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2009 - 13:00

26.03.2009 - 16:45

hi erstmal

Soweit ein gutes Argument.
Dennoch bin ich der Meinung das die Natur mit all ihrem schaffen immer ein Gleichgewicht hält sagen wir es so "es herrst in der Natur ein geben und ein nehmen" jedes Wesen hat sogesehen Natürliche Feinde nur der Mensch halt nicht wirklich. Der einzige feind des Menschen ist er selber.

Wie wir nun letztendlich entstanden sind kann glaube ich niemand wirklich erklären oder belegen.

Laut der Evolutionstheorie lässt es sich leicht erklären.
Aber stimmt diese Theorie auch?

Denn wenn uns vom Affen nur 2% unterscheiden, warum ist der Affe uns in seinem Verhalten so fremd?

Warum Verändert der Affe nicht seine Umwelt wie wir es tun?
Warum haben wir dann die Ideale die in der Natur nicht vorkommen?

Denkt ihr das ein Affe darüber nachdenkt was auf einem anderen Planeten sein könnte?
Oder ob er darüber nachdenkt Gibt es Gott?
Ein affe hat auch keine religion oder?

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

26.03.2009 - 16:56

Wesen hat sogesehen Natürliche Feinde nur der Mensch halt nicht wirklich. Der einzige feind des Menschen ist er selber.
Nicht ganz richtig.
Setz nen nackten Menschen irgendwo aus (lass es mal Afrika sein wegen der angenehmen Lebensbedingungen) und guck mal wie er ohne Kleidung, Waffen und Nahrung so zurechtkommt. Das wir keine natürlichen Feinde mehr haben liegt zum einen dadran, dass wir alle unsere Feinde getötet haben, diese auf natürlichem Wege ausgestorben sind und wir dank dieser 2% in der Lage sind Waffen zu entwickeln um uns zu schützen.
Ich persönlich würde sagen der natürliche Feind des Menschen ist der Virus.
Übrigens haben wir auch recht viele Gene mit Schweinen und Ratten gemeinsam um mal vom Affen wegzukommen ...
Das wir über Gott und das All nachdenken liegt mehr an der Evolution des Geistes als weniger an der Evolution der Gene. Will sagen ... die 2% versetzen und nur in die Lage über sowas nachzudenken sind aber nicht dafür verantwortlich über was wir nachdenken.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

Re: Erdbesiedlung

26.03.2009 - 17:27

Acker88 hat geschrieben:Zu der Sache das wir von affen abstammen diese Theorie glaube ich irgend wie nicht vielleicht sind sie uns sehr ähnlich und werden die 2te inteligente rasse aber ich glaube nicht das sie unsere vorfahren sind.
Wenn wir außerirdisch sind bleibt die Frage offen, warum wie genetisch so viel mit allen anderen Lebewesen auf diesem Planeten gemein haben. Denn wenn wir uns in einer anderen Umwelt entwickelt hätten, gäbe es nicht den geringsten Grund dafür.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

26.03.2009 - 17:28

es gibt ja auch noch andere Tiere die keine natürliche Feinde haben,
das Krokodile z.b. hat meines wissen keine Feinde.
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

26.03.2009 - 17:30

Hi

Doch haben sie, es ist wie könnte es anders sein -----) DER MENSCH.

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

spring
Beiträge: 247
Registriert: 10.08.2008 - 19:50
Wohnort: Weilrod
Kontaktdaten:

26.03.2009 - 17:59

@Bogomiel

Soooo groß ist der Unterschied zwischen Schimpansen und Menschen wohl doch nicht :

Schimpanse raucht Zigaretten

Ein rauchender Schimpanse verunsichert die Zooleitung im südafrikanischen Blomfontein. Sie appellierte am Donnerstag an die Öffentlichkeit, dem ausgewachsenen Männchen keine Zigaretten mehr zuzuwerfen.

"Er verhält sich wie ein frecher Schuljunge und versteckt die Zigarette, wenn unser Personal sich seinem Areal nähert", erklärte Daryl Barnes vom Zoo in Bloemfontein der südafrikanischen Nachrichtenagentur SAPA. "Carlie" habe wahrscheinlich als Baby rauchende Besucher imitiert. Obwohl es einigen der Besucher offensichtlich Spaß bereite, eine Zigarette mit einem Schimpansen zu rauchen, sei es doch schlecht für dessen Gesundheit, meinte Barnes.
Quelle: http://www.n-tv.de/519423.html

Und guckst Du hier:

Schimpanse plante Attacken
Die jetzt lachen und sich freun, werden es noch sehn. Sie werden wie Schnee vergehn

Bogomiel
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2009 - 13:00

26.03.2009 - 19:38

ich habe nie gesagt das der unterschied Zwischen Affen und Mensch Riesig ist ich habe nur gesagt das wenn der Affe dem Menschen so sehr Ähnelt müsste er auch Ziemlich viele Lebensgewohnheiten über nehmen.

Das ein affe eine Zigarette raucht ist nichts neues, der rauchende Affe Ahmt nach, schonmal was davon gehört? ein affe weiß sich auch mit Gebärdensprache verständlich zu machen aber das sind alles antrainierte Eigenschaften keine eigenständigen.

Das sind Kunstückchen wie bei einem Hund "Sitz und Platz" oder ähnliches.

und zu Dem affen im Zoo der Attacken plante.... sein wir doch mal ehrlich wenn man euch in einen glaskasten steckt und die leute euch die ganze Zeit angaffen auslachen oder wie auch immer kommt ihr da nicht auch mal auf dumme Ideen?

manchen Menschen brennt die Sicherung durch wenns Essen ned schmeckt nur um das mal zu verdeutlichen das kleine Gründe zum ausrasten führen können.

Ich war sogar mal im Zoo da hat ein Affe mit seinem Kot geworfen weil die Besucher ihn ausgelacht haben.(Kot oder Steine wo ist da er unterschied) jaja cih

Aber nun zum wesentlichen zurück. Irgendwas muss ja dafür gesorgt haben das wir uns evolutionstechnisch vom Affen 2% unterscheiden.

Wenn wir uns mal die Genstruktur aller lebewesen anschauen werden wir in jedem irgendwo eine Paralele finden.

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

26.03.2009 - 19:48

als erstes wir gehören immer noch der Gattung der Trockennasenaffen an.

und die Veränderung hat damit zu tun das sich unsere Nische verändert hat und so wir uns auch verändern mussten.
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

26.03.2009 - 20:27

Jup ich stimme Taurhin zu ...
Sagen wir mal so ... die Natur hat uns durch veränderung dazu genötigt das wir Inteligenz entwickeln. Dies wiederum hat uns ermöglicht zusammenhänge besser zu verstehen. Was wiederum dazu führte, das wir sind was wir sind.
Irgendwo haben wir das doch schonmal diskutiert ... ah ja hier http://www.rea51.de/mystery4129.html
Ich zitiere mich mal selber ....
Zitat:
Die biologische Evolution ist gegenüber der schnelleren kulturellen Evolution, die durch die menschliche Sprache sehr gefördert wird, in den Hintergrund getreten
Wir sind übrigens die einzige Art lebewesen auf diesem Planeten bei dem das so ist .... Zitat:
Andere Tierarten dagegen evolvieren nach heutigem Wissen gemeinsam mit ihrer Kultur.


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mensch
Gib dem Affen einen Grundstock an Inteligenz und er wird ebenso eine kulurelle Evolution durchlaufen wie wir. (Affe ist Platzhalter für ein beliebiges Tier).
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

26.03.2009 - 20:48

Es gibt eine Theorie, die besagt, das Ideen selber einer Art evolutionären Gesetzen unterliegt. "Große" Ideen werden dort als Meme bezeichnet. Möglicherweise war ein solches Mem der Zündfunke. Zum Beispiel die Idee der Waffennutzung. Religion. Auch Alkohol könnte ein Grund gewesen sein, sich zu komplexeren Gruppen zusammenzuschließen als andere Artgenossen. Die veränderte DNA wäre zu diesem Zeitpunkt bereits verbreitet - es fehlt lediglich der Zündfunke.

Wenn das stimmen sollte, fehlt für einige Affenarten möglicherweise nur eine zündende Idee. Ist natürlich naturgemäß schwer zu sagen - woher sollte man wissen, wie sich die menschliche Vorstellungswelt entwickelt hat? Das ist schon kompliziert für die Zeit, für die uns Schriftzeugnisse vorliegen. Aber wie haben Menschen vor 50.000 Jahren gedacht? o_O
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Lycaner2412

26.03.2009 - 22:21

ich lese hier immer wieder von menschlicher Intelligenz und das der Mensch das inteligenteste Wesen wäre.Was für ein Irrtum und Irrglaube.Jeder Wal,jeder Delphin und sogar die Ameisen sind intelligenter und sozialer als es je ein Mensch sein könnte.Und das beste ist: es ist wissenschaftlich bewiesen.
Also wie könnten wir jemals Nachfahren einer Ausserirdischen Intelligenz sei(hahahahahaha).Schon allein der Gedanke ist zum Heulen.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

27.03.2009 - 17:50

Lycaner2412 hat geschrieben:ich lese hier immer wieder von menschlicher Intelligenz und das der Mensch das inteligenteste Wesen wäre.Was für ein Irrtum und Irrglaube.Jeder Wal,jeder Delphin und sogar die Ameisen sind intelligenter und sozialer als es je ein Mensch sein könnte.Und das beste ist: es ist wissenschaftlich bewiesen.
Also wie könnten wir jemals Nachfahren einer Ausserirdischen Intelligenz sei(hahahahahaha).Schon allein der Gedanke ist zum Heulen.
Hab noch keine Ameise gesehn die zum Mond fliegen wollte ...
Den Menschen als nicht Inteligent zu titulieren nur weil er ein par (zugegebenermaßen große) Fehlergemacht hat finde ich nicht richtig. Delphine habe ich noch niemals ein Bild malen sehn und ich habe noch niemals bemerkt das Wale sich über den Sinn des Lebens gedanken machen (kenn mich aber auch nicht so mit Walen aus). Ameisen, Wale und Delphine besitzen zwar auch eine Art der Inteligenz nur ist diese nicht dazu im stande das zu schaffen was der Mensch geschafft hat.
Wenn Delphine und Wale so furchtbar Inteligent wären (immerhin sagtest du inteligenter als Menschen) warum sehn die dann so gelassen zu wie wir ihre Meere verschmutzen und ihre Artgenossen abschlachten?
Übrigens würde ich mal gerne wissen welcher Wissenschaftler das erforscht haben will. Oder um es mit deinen Worten zu sagen ...
du stellst diese These auf und behauptest Wissenschaftler hätten das rausgefunden.Wo steht das und wo sind die Links dazu.

Edit: Das mit dem "sozialer als wir" kann ich für mich so akzeptieren.

Und nochmal
Die Kollektivintelligenz entspricht jedoch vermutlich der eines Schimpansen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ameisen#Ko ... ntelligenz
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

27.03.2009 - 18:39

Lycaner2412 hat geschrieben:eder Wal,jeder Delphin und sogar die Ameisen sind intelligenter und sozialer als es je ein Mensch sein könnte.Und das beste ist: es ist wissenschaftlich bewiesen.
Das ist wissenschaftlich bewiesen? Wow.. Überrascht mich, dass es immer noch Leute wie Paul Manger gibt, die dennoch Thesen dafür aufstellen, dass Delfine nicht so intelligent sind, wie man es immer glaubt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 49,00.html

Aber du kannst mir trotzdem gerne zeigen, wer das wissenschaftlich bewiesen hat.
Nedlim hat geschrieben:Hab noch keine Ameise gesehn die zum Mond fliegen wollte ...
Warum denn auch? Wäre doch ein verschwendeter Gedanke, wo die Hauptaufgabe einer Ameise darin besteht, ihrer Königin und ihrem Volk zu dienen.
Nedlim hat geschrieben:Delphine habe ich noch niemals ein Bild malen sehn und ich habe noch niemals bemerkt das Wale sich über den Sinn des Lebens gedanken machen (kenn mich aber auch nicht so mit Walen aus)
Ähnlich ist es hier. Nicht dass Delfine die Aufgabe haben, jemandem zu dienen, ebensowenig wie Wale, aber es wäre wohl ein verschwendeter Gedanke, da sie dazu niemals im Stande sein würden. Intelligenz in der Tier- und Menschenwelt, Vergleiche zu ziehen ist absurd.
Nedlim hat geschrieben:Wenn Delphine und Wale so furchtbar Inteligent wären (immerhin sagtest du inteligenter als Menschen) warum sehn die dann so gelassen zu wie wir ihre Meere verschmutzen und ihre Artgenossen abschlachten?
Auch hier ist es wieder sinnfrei, Vergleiche zwischen der Intelligenz eines Tieres und der eines Menschen zu ziehen.
Angenommen es wäre so, dass die Aussage "Ein Delfin ist inteligenter als ein Mensch" richtig ist, so ist dies sehr allgemein gefasst und es könnte sein, dass es Menschen gibt, die manchen Delfinen dennoch überlegen sind.
Nedlim hat geschrieben:Edit: Das mit dem "sozialer als wir" kann ich für mich so akzeptieren.
Das ist aber auch nicht ungewöhnlich, da beispielsweise Ameisen, wie erwähnt, nur einen Sinn im Leben haben: Das Dienen.

Stell dir vor, dass es nur ein Land auf der Welt gibt, mit nur einem Herrscher - das System nennt sich Absolutismus.
Fändest du es nun sinnvoll, dass jeder Mensch nur diesem einem Herrscher dient? Ich glaube nicht.

Die Welt ist eben komplexer gefasst als eine Ameisenkolonie. So abstrakt zu denken und zu sagen, dass jeder nur einem Herrscher dient, das geht in der Theorie, in der Praxis scheitert es an einem Punkt nach dem anderen.
Und das muss nun nicht bedeuten, dass wir Menschen unsozial sind, weil wir uns nicht für einen Mann bzw. eine Frau auf die Knie legen wollen, nein, es bedeutet einfach, dass Menschen andere Vorstellungen von dem haben, was sich "Leben" nennt.
Das ist nicht schlimm, das ist die Natur der meisten Menschen.
Und auch hier lässt sich nur wieder sagen: Einen Vergleich zwischen der sozialen Kompetenz eines Tieres und eines Menschen zu ziehen, das klappt einfach nicht.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

27.03.2009 - 18:46

Vergleiche zu ziehen ist absurd.
Äh ja das wollte ich eigentlich irgendwie mit meiner Ausführung darstellen aber habs wohl irgendwie vergessen dabei zuschreiben :D .
Wollte halt darstellen wie absurd das vergleichen ist mit z.B. dem Beispiel mit den malenden Delphinen.
Insofern danke ich dir dafür das du meinen Beitrag nochmal auseinander klamüsert, und dem ganzen eine etwas tiefere Logik gegeben hast :D .
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

darth veda
Area 51 Newbie
Area 51 Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 08.12.2009 - 04:56

Re: Erdbesiedlung

16.12.2009 - 01:09

Möglich ist alles.Ich glaube auch,dass der Mars in ferner Vergangenheit besiedelt war und warum sollen unsere Vorfahren nicht von dort stammen ? Eine andere Theorie spricht auch von jenem Planeten,der einst zwischen Mars und Jupiter existiert haben soll.Das was von ihm übrig blieb ist jetzt eine gigantische Ansammlung von mehr oder minder großen Stein(=Sternen)brocken .
Acker88 hat geschrieben:Dies ist ausschließlich eine Theori
Nehmen wir an die Menschen stammen nicht von der erde wir stammen nicht vom Affen ab sondern dies wurde alles nur so gestellt.
Nehmen wir mal an die Menschen sind vor vielen jahren hier gelandet und wollten den Planet besiedeln.
Nehmen wir auch an sie wollten zurrückkehren und hier ihre Forschungen usw weiter führen, doch es gab ein proplem warum sie nicht zurückkehren konnten da das benötigte Material fehlte degenerierte die Menschheit und fing von forne an.
Die Menschheit passte sich diesem Planeten an und veränderten sich von ihrem ursprünglichem aussehen ein stück.
Nehmen wir an im Weltall wurden überreste unserer vorfahren gefunden und Auserirdische anderer Art wollen mehr über diese Kultur erfahren und beobachten und erforschen uns daher und beschützen uns gegebenfals da sie ein großes Potenzial in uns sehen.
Nehmen wir an das Video von Apollo 20 ist echt und es wurde wirklich ein raumschiff gefunden mit einer Menschen ähnlichen insasin und dies ist eine vorfahrin von uns.

Oder eine Andere Theorie dazu das hier niemand mehr von den anderen runter kamm.

Wir stammen uhrsprünglich aus einer anderen Galaxi ein Forschungsschief wollte diese Galaxi erforschen hatte einen Defekt musste auf der erde notlanden.
Das schief konnte nicht repariert werden und die menschen begannen sich hier zu vermehren und hier eine zivilisation aufzubauen. Die anderen haben uns tausende von jahren vergessen und nun beobachten sie uns ihnen ist aufgefallen das wir degeneriert sind und wir nicht mehr die uhrsprüngliche sprache oder ( fals Telepati ) beherschen und wollen daher uns schrit für schrit mit technick helfen die sie extra hier auf die erde lassen ( extra ufo´s abstürzen lassen )


Dies sind nur 2 theorien was sagt ihr dazu es ist garnicht so unrealistisch wenn man bedenkt das wir die einzige rase dieses Planeten sind die wirkliche Inteligenz besitzen.

Zu der Sache das wir von affen abstammen diese Theorie glaube ich irgend wie nicht vielleicht sind sie uns sehr ähnlich und werden die 2te inteligente rasse aber ich glaube nicht das sie unsere vorfahren sind.

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

Re: Erdbesiedlung

16.12.2009 - 20:44

darth veda hat geschrieben:Möglich ist alles.
Banale Aussage.
darth veda hat geschrieben: Ich glaube auch,dass der Mars in ferner Vergangenheit besiedelt war und warum sollen unsere Vorfahren nicht von dort stammen ?


Gegenfrage: Warum sollten sie? Gibt es Hinweise darauf, die im Thread genannt wurden, welche ich aber nicht aufgefasst habe? (habe mir den Thread nämlich nicht durchgelesen)
Aussagen wie "Ich denke.." "Ich glaube.." Ich hoffe.." sind nur dann schön, wenn denen etwa ein " .. weil .." folgt. Ich weiß zwar nicht, wieso ich hier den Moralapostel spiele, aber das Forum ist definitiv kein Mittel zum Zweck mehr.

Gott im Himmel - wo ist Pino? Mit seinen pädophilen Neigungen und fehlendem Denkvermögen gab er uns einst allen die Gelegenheit, wieder mal richtig "auf den Tisch" zu hauen.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

Re: Erdbesiedlung

16.12.2009 - 22:51

Sei gegrüßt hier im Forum.
darth veda hat geschrieben:Möglich ist alles.Ich glaube auch,dass der Mars in ferner Vergangenheit besiedelt war und warum sollen unsere Vorfahren nicht von dort stammen ?
  • Wie XBZATU schon sagte, deutet irgendetwas auf dem Mars darauf hin,
    daß dort einst eine Zivilisation existierte (und bitte verschone mich mit
    dem "Marsgesicht" / "Pyramiden") ...?

    Denn - Zivilisation setzt ja nicht voraus, mal eben ein paar Gebäude in
    die Gegend zu setzen und ein paar Humanoide herumlaufen.

    Grundsätzlich ist im Vorfeld Vegetation und Tierwelt von Nöten. Aber we-
    der auf HD-Satellitenfotos, noch in Bodenproben wurden Reste oder DNA-
    Reste extrahiert.

    Geht man hier auf der guten alten Erde in den Wald und hebt eine hand-
    voll Erde hoch, so hält man ca. 50 Mrd. Leben in der Hand. Geht man statt
    dessen in die Sahara oder die Namib-Wüste, so hält man immer noch
    zwischen 100 - 1'000 Lebewesen in der Hand.

    Auf dem Mars findet man aber nur eine Mischung aus Eisen- und Silizium-
    oxid (sprich: rostiger Sand).
Eine andere Theorie spricht auch von jenem Planeten,der einst zwischen Mars und Jupiter existiert haben soll.Das was von ihm übrig blieb ist jetzt eine gigantische Ansammlung von mehr oder minder großen Stein(=Sternen)brocken .
  • Auch hier unterliegst Du einem Trugschluß.
    Würde man alle Gesteinsbrocken addieren, ergäbe die Masse nicht ein-
    mal die unseres Mondes. Den Planeten Phaeton - wie er genannt wurde -
    hat es nie gegeben. Würde auch (in der Größe wie er beschrieben wur-
    de) gar nicht mit der "Planetenmechanik" passen.

    Denn (vereinfacht ausgedrückt), Planetengröße, Abstand zum Zentalge-
    stirn, Abstand zueinander und den umkreisenden Monden, sind im Gleich-
    gewicht. Würde auch nur ein Planet (explodieren/in sich zusammenfallen),
    würde auch das ganze System in sich zusmmenfallen.
    Wie gesagt: vereinfacht.
Bild

Acker88
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 122
Registriert: 25.02.2009 - 03:41

19.12.2009 - 23:14

M$

Bitte babel keinen misst also der Mars wurde noch nicht komplett erforscht und wenn von einer stelle mal proben genomen werden und da nix gefunden wird kann man auch nich direkt sagen das dort nie was existiert hat wenn dort mal leben war vor millionen jahren denkst du du findest dies dann wenn du nur an der oberfläsche kratzt auf dem Mars wüten jeden Tag eisstürme und andere gewitter etc.

also bitte keine vorschnellen aussagen.

Und von Gebäuden etc mal so angesehen.

Lasen wir hier auf der Erde Las Vegas nur 100-200 Jahre ganz inruhe dann ist Las Vegas auch weg weil sich z.b. die Wüste ihr land wiederholt und dann überleg mal was in Millionen von Jahren passiert also.
Ich bin kein Terrorist ich bin Theoretiker.

Ihr werdet in der Zukunft sehen alles wird sich ändern und zum Teil meine signatur tragen.

doki
Beiträge: 85
Registriert: 08.12.2009 - 16:24

20.12.2009 - 16:24

hi,

deine gedanken sind sehr unortodox, aber manchmal wenn ich "rumphielosophiere" ( wie heute, sonntag, schweine kalt draußen -16 grad ) denke ich in die ähnlcihe richtung wie du.

ich kann mir nicht vorstellen das ein kind wenn es groß ist seine eigene mutter, die es ernärt großgezogen und alles gegeben hat für das leben, tag täglich bewusst mit quahlen vergewlatigt. es gibt bestimmt gestörte menschen die das machen, aber doch nicht die ganze menschheit. weil genau das tag täglich gemacht wird. es gibt ureinwohner und einige religionen, die leben mit der natur im einklang. aber auch die verändern sich, wenn sie erst einmal "infiziert" sind von der gier.

da denke ich mir auch, das der mensch eigentlich nicht von dieser welt sein kann, mit dieser ausbeuterischen art zu leben ohne sich bei der natur zu bedanken.

meine eltern zum beispiel sind moslems, mir wurde schon in der kindheit erklärt das man immer dankbar sein soll wenn man wasser trinkt oder nahrung zu sich aufnimmt. mein vater hatte mir mal ein ritual gezeigt, wie man ein tier tötet damit man es dann später essen kann. er hatte vor dem tier fast geweint und hat sich bei der natur dafür bedankt und beim tier selbst, wir hatten dann alles von diesem tier verwertet, nichts wurde weggeschmissen. wir haben das fleisch auch nicht im kühlschrank aufbewart sondern unter den "armen", die kein fleisch sich leisten konnten, verteilt.

so, das sind jetzt über 25 jahre her, mein vater ist inzwischen gestorben und ich esse, wenn ich auf der raststätte bin ein holzfäller steak ( als ob ich gerade aus dem wald gekommen bin vom holzfällen ). und lebe ganz und garnicht wie ein moslem, esse schweinefleisch und bete nur ( innerlich im stehen, oder auf der couch ) wenn ich in finanzielle notlage komme. bedanken tue ich mich nur von der natur, wenn ich mal lusst darauf habe oder wenn mich mein gewissen packt, was immer seltener kommt.

ich hatte mich immer mit den naturmenschen idenfiziert, wie indianer und so weiter, weil ich ( meine familie ) auch so aussehe. aber das ist auch alles. auf dem weg zum erwachsenen werden, habe ich gemerkt, das es eigentlich nur um den profit geht, und sonst um garnichts. ich habe jetzt 2 söhne und spare für denen ihre spätere studium / ausbildung / führerschein und so weiter. ich habe 2 daueraufträge in meiner bank, da läuft das kindergeld in einen fond, der mir dann wenn die kinder 20 sind profit bringt. wie die das dann machen ist uns allen scheiß egal, hauptsache es ist "sicher" und mit möglichst viel profit / zinsen. das die jetzt in südafrika oder indien odersonst wo kleinkinder dafür schufften lassen ( so klein wie meine kinder ) in goldminen / diamantenminen oder bei nike ( turnschuhe ) arbeiten und dabei die natur verpesstet wird, ist uns allen egal. hauptsache der profit ist da. " es passiert ja nicht vor unseren augen. was ich nicht weis ( wissen will ) macht mich nicht heiß"

keine achtung vor anderen menschen, keine achtung vor den tieren, keine achtung vor der natur.

das der mensch ( ich auch ) so eine perverse einstellung zu allem hat kann ich mir nicht erklären. unser körper ist natürlich von dieser welt, aber unser geist ist nicht von dieser welt.

ich stelle mir das so vor, die ganze welt lebt die ganze zeit mit diesem motto :

die macht des stärkeren, fressen oder gefressen werden. aber auch nur so viel bis man satt ist und soviel revier in anspruch nehmen bis es für die eigene art reicht. alles ist irgentwie im einklang und alles macht eigentlich sinn von der ameise bis zum dinosaurierer, vom kleinen grashalm bis zum mächtigen baum der 1000 jahre alt ist.

arten sterben aus auf der welt neue arten kommen hervor und so weiter. wenn man unsere eigen entwicklung recherchieren, dann stößt man zu einem primaten der eigentlich alles hat ( wie der heutige schimpanse oder gorilla ) um ein noch höheres intelektuell zu erreichen, aber der lebt auch millionen von jahren mit der natur im einklang. wenn man dieses verfolgt dann sieht man das vom einfachen primaten auf einmal schwupptiwupp der intelligente mensch heraus kam. einfach so, zack zack war der "moderne" mensch gebohren, der seine natur auf eine andere art zu nutze macht und er wird gierig, n immt mehr land ein als er braucht, tötet mehr als nötig ist, tötet aus spaß tötet für gier und damit er darin immer besser werden kann, schaltet er sein gribs dazu ein und entickelt seine techniken immer weiter voran, bis er ( oder seine art ) irgentwann mal von der autobahn auf die raststätte fährt und bestellt sich einen holzfällersteak.

wie gesagt, ich lebe und handele eigentlich wie jeder otto normalverbraucher, ganz "normal" halt. jugend genießen bis der arzt kommt, dann ruhiger werden ab 30, dann heiraten kinder kriegen haus bauen und so weiter........

aber was das eigentlich alles für ein sinn macht, denkt keiner so richtig nach wie man oder warum man so lebt.

alle religionsbücher dieser welt schreiben das man mit der natur in einklang leben soll und da gibt es immer einen bösewicht ( satan ) der einen von dem "richtigen" weg versucht abzubringen. mit frauen geld rum eitelkeit und so weiter.

warum diese religionsbücher ? warum immer dieser bösewischt ?

zu dieser satan story aus den religionsbücher :

gott ( der mächtigste da oben, vieleicht ein president aus der zukunft, wer weiß ) verstoßt seinen liebsten, stärksten, schönsten und intelligentesten engel ( vielleicht einer von vielen, der andere welten erforscht im weltall. engel fliegen ), weil er gott ( chef, von oben ) einige fragen stellt und es gibt außernandersetzungen bala bla........, satan wird nicht mehr fliegen können, er hat seine macht verloren und wird auf die erde verbannt und darf nie mehr wieder zurrück nach oben, zum chef und seinen gefolgstleuten, fliegende engel.

so,

was macht satan ( teufel ) auf der erde ? =

( metapher ? ) der teufel sagt zu 2 primitiven arten ( adam und eva ) das sie von diesem baum die früchte essen sollen ( die beburt des modernen menschen ? ) und gott bestraft beide und verstößt beide aus dem paradies ( die beiden können jetzt ihren gribs einschalten, not macht erfinderich ). und so weiter und so weiter.

also wenn man einige religionsbücher ließt, dann merkt man das die story immer die selbe ist. und die ist uhralt und ohne copyright.

wenn man zum beispiel aus der bibel den prophet ezekiel glauben schenken sollte, dann hat er außerirdische gesehen. wenn man ihm dann nicht glauben schenken soll, dann sollte man am besten alle religionsbücher nur noch als märchenbücher betrachten, weil ezekiel kein christlicher prophet ist, den gibts fast in jedem ( heute noch aktuellen ) religionsbuch von anderen glauben.

http://www.saeti.at/ezechiel.htm

der film avatar aufbruch nach pandora, hat mich vorgestern wieder mal emotional berührt. da sieht man wer als alinen gemeint ist sehr genau.

jetzt geht meine phantasie mit mir durch ( diese bitte nicht so ernst nehmen ) :

ich denke das satan diese religionsbücher hat herausbringen lassen. er hat alles reinschreiben lassen, was man machen sollte, was man nicht machen sollte und mit warnungen das man den satan nicht befolgen soll.

ich denke das dient als test, damit er später gott ( seinem chef ) zeigen kann, das es normal und natürlich ist so zu denken und handeln, wenn man die freie wahl hat.



Zurück zu „Weltraum Forum - Mars Mission und ferne Planeten erkunden“