Herschel und Planck

Die Erkundung des roten Planeten und die Reise zu fernen Planeten. Können wir uns schon bald eine zweite Heimat schaffen? Die Eroberung des Sonnensystems.


Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

Herschel und Planck

16.05.2009 - 15:08

Hi

Nu zusammen mit "Herschel" startete der Satellit "Planck" ins All. Er soll das "Echo des Urknalls" so genau vermessen wie nie zuvor. Diese sogenannte kosmische Hintergrundstrahlung stammt vom Anfang der Welt, als das junge Universum vor über 13 Milliarden Jahren erstmals durchsichtig wurde.

Diese beiden europäischen Super-Dingerchen sollen eine knappe halbe Stunde nach dem Abheben der Rakete vom Weltraumbahnhof Kourou im südamerikanischen Französisch-Guayana ausgesetzt werden. Der Start verlief zunächst mal planmäßig.

Das Teleskop-Pärchen soll die schon faszinierenden Einblicke des Senior "Hubble"-Teleskopes in den Schatten stellen. "Wir werden die Grenzen der Weltraumastronomie verschieben", jubelt die federführende Europäische Weltraumagentur ESA etwas grosskotzig^^.


Aufjedenfall sind die Dingerchen mit leistungsstarken Infrarot-Sensoren ausgerüstet...

Übrigens das Universum selbst, war nach dem Urknall für Millionen von Jahren völlig dunkel, bevor sich erste Sterne und Galaxien bildeten. Bis in diese Zeit soll "Herschel" zurückblicken. Möglich wird dies durch einen Spiegel von 3,5 Metern Durchmesser und unerreicht leistungsstarke Infrarot-Sensoren, mit denen das Fernrohr in die Weiten des Alls späht. Dem inzwischen 19 Jahre alten "Hubble" mit seinem 2,4 Meter breiten Spiegel bleibt die Sicht noch von Staub- und Gasschichten versperrt.

Unsere Astronomen hoffen so auf Informationen über die Geburt und Entwicklung früher Sterne und Galaxien. Aber auch extrem kalte, bisher unbeobachtete Objekte der Milchstraße sollen abgebildet werden können. Ein Herzstück des 7,5 Meter hohen Teleskops hat das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching bei München maßgeblich mitentwickelt: die Infrarotkamera PACS (Photodetector Array Camera and Spectrometer). Die Entwicklungskosten alleine für PACS belaufen sich auf sage und schreibe 100 Millionen Euronen.

Ca. 1,5 Millionen Kilometer entfernt von Erde postiert damit wurden die störenden Wärmestrahlungen von Erde und Sonne weitgehend ausgeschaltet, nu werden "Herschel" und "Planck" rund 1,5 Millionen Kilometer über dem blauen Planeten um einen sogenannten Lagrange-Punkt L2 installiert. Abgehoben sind die Teleskope am Donnerstag um 15.12 Uhr vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou.

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."



Zurück zu „Weltraum Forum - Mars Mission und ferne Planeten erkunden“