Hyperraum ?? Sprung ??

Die Erkundung des roten Planeten und die Reise zu fernen Planeten. Können wir uns schon bald eine zweite Heimat schaffen? Die Eroberung des Sonnensystems.


Benutzeravatar
GründerDesODMK
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 18
Registriert: 17.04.2006 - 12:43

Hyperraum ?? Sprung ??

21.04.2006 - 13:01

Ich habe mal eine Frage:
Wäre es möglich in den Hyperraum zu springen ??
Hyperraum usw. iss ja bekannt aus der StarTrek serie und Star Wars .
Ach ja, nur das es nicht nochmal zu fehler kommt: Kann mir das jemand mit den 4 Dimensionen erklären ??
Wäre nett ! Aber bitte vereinfacht !
Liebe ist leicht zu finden,
schwer zu nutzen,
und nie zu vergessen !

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

21.04.2006 - 13:32

Das dauert.

Also. Stell dir vor, du hast da das Universum, ja? Okay.

Jetzt sind da Planeten drin, und Sterne und Staub und Gase und so weiter bla bla bla.

Jetzt machst du folgendes: betrachte einen Würfel, den du aus diesem Universum ausschneidest.

Dieser Würfel hat (soweit wir sagen können und uns das geometrisch vorstellen können) drei Raumdimensionen.

Jetzt machts du was tolles: Du schneidest ein gaaaaaanz gaaaaaanz dünnes Scheibchen aus dem Würfel.

Also zum Beispiel dort, wo der "Äquator" des Würfels ist, schneidest du eine unendlich dünne Scheibe aus dem Würfel.

Wenn du dir das jetzt von oben betrachtest, hast du eine plane (ebene) Fläche aus dem Würfel rausgeschnitte, und siehst da einige Planeten und Sterne, die in dieser Ebene waren, die du herausgeschnitten hast.

Jetzt machst du folgendes: du nimmst diese Scheibe, und verbiegst sie zu einem U . Du hast jetzt einen dreidimensionalen Raum verbogen. Das, was zwischen den beiden "Fühlern" des U ist, nennt man Hyperraum.

In weniger Worten gesagt, der Physiker nennt den Hyperraum den HYPOTHETISCHEN höherdimensionalen Raum, in den unser Universum eingebettet ist.

Warum höherdimensional? Na wenn die Scheibe ein Stück eines dreidimensionalen Universums ist, dass du dir für dieses Experiment als zweidimensionale Fläche vorstellst, und du es verbiegst, ist sie auf einmal ein Körper, also 3D. Genauso würde also ein 3D Körper, wenn er verbogen wird, um sich her einen höherdimensionalen Raum entweder erzeugen oder bedingen (da bin ich nicht sicher).

Diese Scheibe, die wir uns aus dem Universum geschnitten haben, nennt man übrigens Einbettungsdiagramm.

Nachzulesen: "Gekrümmter Raum und Verbogene Zeit", von Kip S. Thorne, Knaur Verlag, oder Bechtermünz Verlag (Weltbild Verlag).
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

mvs
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 531
Registriert: 09.01.2006 - 04:49

21.04.2006 - 13:36

Ach ja, zu deiner Frage ...

Naja, wenn das stimmt, was ich oben geschrieben habe (wenn ich das also aus dem Buch richtig verstanden habe, ich bin ja auch kein Physiker), dann sollten wir einen solchen Hyperraum nie betreten können.

Es könnte aber sein, ihn zu durchqueren. Das ist, was Wurmlöcher können sollen.

Stell dir nochmal das U vor.

Jetzt biegst du die beiden gegenüberliegenden Seiten so weit zusammen, dass sie sich an einem Punkt berühren. Du hast jetzt 2 Raumgebiete, die in unserem Universum extrem weit auseinanderliegen können, aneinandergelegt. Könnte man jetzt quasi durch den Hyperraum von einem Fühler des U direkt in den anderen übertreten, ohne über den Bug fliegen zu müssen?

Anderes Beispiel:

Stelle dir eine Einbuchtung in einem der Fühler des U vor, vielleicht im rechten. Diese Einbuchtung reicht nach links, und wenn sie lang genug ist, könnte sie in oder sogar durch den linken Fühler reichen. Ist das dann ein Wurmloch? Ein Tunnel, der beide Fühler als "galaktische Abkürzung" verbindet.

Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung.
mvs hat den dienst quittiert. kontaktaufnahme via pm.

Benutzeravatar
Ford Prefect
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 178
Registriert: 08.11.2005 - 00:20
Wohnort: - von den Aliens geholt worden -

21.04.2006 - 23:24

Es gibt mehrere Theorien, wie man den Hyperraum zur Fortbewegung nutzen könnte. Einmal gibt es da das Triebwerk, das das Raumzeitkontinuum vor dem Raumschiff wellenförmig "biegt" und dann das Raumschiff geradeaus durch die Wellen hindurch "schiebt". (Muss man sich wie immer mit einer zweidimensionalen Platte vorstellen.)
Dann gibt es die Transistion (heißt soweit ich weiß in Perry Rhodan so), bei der der entsprechende Körper (Raumschiff) entmaterialisiert wird (= in Energie zerlegt), durch den Hyperraum geschickt und dann dort, wo er austritt, wieder zusammengefügt wird.
Auch in Perry Rhodan erwähnt ist der sog. Halbraum, also ein Zwischending zwischen 4- und Fünfdimensionalem Raumzeitkontinuum (ach ich rede von 4 Dimensionen weil ich die Zeitdimension zu den drei Raumdimensionen dazurechne, also nicht verwirren lassen, gell?). Wie das funktionieren soll hab ich allerdings nie wirklich verstanden. Filme wie Star Wars greifen nur auf Begriffe wie Hyperraum zurück, ohne irgend eine Theorie, wie es denn nun funktioniert, dazuzugeben, weil die Physik hier kein Schwerpunkt ist.
Es gibt noch einige andere Theorien, wie der Hyperraum genutzt werden könnte, doch alle gehen davon aus, dass Materie allenfalls als Energie in den Hyperraum gelangen kann und dass wir in verstofflichtem Zustand den Hyperraum nicht betreten können.
[Bewegt sich auf einer exzentrischen Umlaufbahn und schaut alle Schaltjahre mal vorbei]



Zurück zu „Weltraum Forum - Mars Mission und ferne Planeten erkunden“