Immer aktuelle Infos was über unseren Köpfen passiert

Die Erkundung des roten Planeten und die Reise zu fernen Planeten. Können wir uns schon bald eine zweite Heimat schaffen? Die Eroberung des Sonnensystems.


depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

15.12.2007 - 15:07

Venus strahlt als "Morgenstern" ihr Aufgang ist morgen um 4½ Uhr MEZ.




Mars (-1.6 mag) strebt seiner Opposition am 24. Dezember entgegen. Er geht um 16¾ Uhr MEZ auf und dominiert als auffälliges Objekt den Winterhimmel. Im Moment wandert er rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.

Der Mond nimmt zu. Sein Untergang erfolgt um 22¼ Uhr MEZ.





ISS heute Abend: von 18:00 bis 18:03
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

17.12.2007 - 18:37

heute um 11.18 Uhr MEZ haben wir zunehmenden Halbmond (erstes Viertel). Sein Untergang ist morgen um
1 Uhr MEZ.


Mars (-1.6 mag) strebt seiner Opposition am 24. Dezember entgegen. Er geht um 16½ Uhr MEZ auf und dominiert als auffälliges Objekt den Winterhimmel. Im Moment wandert er rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.


Venus strahlt als "Morgenstern" - ihr Aufgang erfolgt morgen um 4½ Uhr MEZ.
Saturn und Mars sind ebenfalls gut zu beobachten.

Venusexpress


Die ISS heute Abend: von 17:07 bis 17:13
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

18.12.2007 - 14:07

Mars (-1.6 mag) strebt seiner Opposition am 24. Dezember entgegen. Er geht um 16½ Uhr MEZ auf und dominiert als auffälliges Objekt den Winterhimmel. Im Moment wandert er rückläufig von den Zwillingen weg Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.



Der Mond nimmt zu. Sein Untergang ist morgen um 2¼ Uhr MEZ.


Venus strahlt als "Morgenstern" - ihr Aufgang ist morgen um 4½ Uhr MEZ.


Die ISS heute Abend: von 17:28 bis 17:34
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

20.12.2007 - 14:50

heute erreicht der Meteorstrom der Coma-Bereniciden sein Maximum (ab Mitternacht zu beobachten).

Mars (-1.6 mag) strebt seiner Opposition am 24. Dezember entgegen. Er geht um 16¼ Uhr MEZ auf und dominiert als auffälliges Objekt den Winterhimmel. Im Moment wandert er rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.

Der Mond nimmt weiter zu und steht um 18 Uhr MEZ 7.5° südöstlich des Sterns Hamal im Widder. Sein Aufgang ist um 13¼ Uhr MEZ.


Venus strahlt als "Morgenstern", ihr Aufgang erfolgt um 4¾ Uhr MEZ.


Die ISS heute: von 18:11 bis 18:16
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

20.12.2007 - 18:40

Hey! Da du in dem Thread zu deinen Mühen sehr wenig positives Feedback gekriegt hast, möcht ich das mal tun ;) danke für die Informationen, ist immer wieder interessant hier reinzulesen (und dann in den Himmel zu schauen) - außerdem kann ich immer wieder vor meiner Freundin damit glänzen :prost: also danke im namen aller, die das hier interessiert verfolgen
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

20.12.2007 - 19:02

danke danke, so besonders viel mach ich ja nicht wie ich am anang gesagt habe, ab und zu add ich was oder such noch nach mehr sachen oder machs farbig für die übersicht bzw leute die es eilig haben.... ;)
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

23.12.2007 - 17:36

morgen um 5 Uhr lohnt sich ein Blick an den Himmel! Mars wird fast vom Mond bedeckt. Aber auch schon heute Abend bietet sich ein schöner Anblick.



Mars (-1.6 mag) strebt seiner Opposition am 24. Dezember entgegen. Er geht um 16 Uhr MEZ auf. Im Moment wandert er rückläufig von den Zwillingen weg Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe
(M 44) vorbei.

Der Mond wird diese Nacht voll. Mit einer Dauer von 15 Stunden und 22 Minuten verzeichnen wir die längste Vollmondnacht des Jahres. Gegen 18 Uhr MEZ steht der Trabant 5° östlich von Al Nath im Stier und 6° westlich von Mars. Der Mondaufgang ist schon um 15¼ Uhr MEZ. In den frühen Morgenstunden des morgigen Montags, 24. Dezember 2007, wird Mars gegen 5 Uhr MEZ fast vom Mond bedeckt. In Nordosteuropa kommt es zu einer Bedeckung des Planeten. Vollmond ist um 2.16 Uhr MEZ.


Venus strahlt als "Morgenstern", ihr Aufgang ist morgen um 4¾ Uhr MEZ.


ISS heute Abend: von 17:39 bis 17:45


Liebe Grüße und einen klaren Himmel!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

24.12.2007 - 13:23

Mars (-1.6 mag) erreicht heute um 20.47 Uhr MEZ seine Oppositionsstellung. Damit ist der Planet - sein Aufgang ist um 15¾ Uhr MEZ - die ganze Nacht hindurch sichtbar. Er wandert rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.



Der Mond ist voll. Sein Aufgang erfolgt um 16½ Uhr MEZ.


Venus strahlt als "Morgenstern", ihr Aufgang ist morgen um 4¾ Uhr MEZ.

Die ISS macht Pause.
:cry:
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

25.12.2007 - 11:36

Mars (-1.6 mag) geht um 15¾ Uhr MEZ auf. Er wandert rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.


Venus geht morgen um 5 Uhr MEZ auf.

Der Mond nimmt ab. Sein Aufgang ist um 18 Uhr MEZ. Er steht gegen 20 Uhr MEZ 6.5° südöstlich von Pollux und 11° südöstlich von Kastor in den Zwillingen.



Liebe Grüße und ein frohes Weihnachtsfest



Noch ein Tipp von mir zum Mond:

An alle die gestern nicht die Zeit hatten einen Blick in den Abendhimmel zu werfen ich kann es auch nur empfehlen bei uns auf der Schwäbischen Alb war es ein grandioser Anblick!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

26.12.2007 - 13:17

Mars (-1.6 mag) steht in Opposition mit der Sonne. Sein Aufgang ist um 15½ Uhr MEZ. Er wandert rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.



Jupiter ist unsichtbar. Er stand am 23. Dezember in Konjunktion zur Sonne, deshalb kann er in diesem Monat nicht beobachtet werden.

Saturn: Er geht jetzt bereits um 21:40 Uhr auf und kann einige Zeit später, wenn er sich aus den Dunstschichten erhoben hat, gut beobachtet werden. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.



Der Mond nimmt ab. Sein Aufgang ist um 19¼ Uhr MEZ.


Venus strahlt als "Morgenstern". Ihr Aufgang erfolgt morgen um 5 Uhr MEZ.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

27.12.2007 - 13:18

Mars (-1.6 mag) steht in Opposition mit der Sonne. Sein Aufgang ist um 15½ Uhr MEZ. Er wandert rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.


Saturn: Er geht jetzt bereits um 21:40 Uhr auf und kann einige Zeit später, wenn er sich aus den Dunstschichten erhoben hat, gut beobachtet werden. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.




Der Mond nimmt ab. Sein Aufgang erfolgt um 20¾ Uhr MEZ. Er steht gegen 22.30 Uhr MEZ 3° westlich von Regulus im Löwen.


Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5 Uhr auf.


Liebe Grüße und einen klaren Himmel!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Greenscorpion51
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 36
Registriert: 13.01.2006 - 20:11

27.12.2007 - 19:47

Moin

Ich hab vor ein paar Tagen einen "komischen" Stern am Himmel gesehen.
Dieser Flakkerte rötlich und wenn man etwas länger hinschaute Flakkerte er auch grünlich oder so... er veränderte auf jedenfall seine Farbe... der Stern befand sich um ca 22:00 Uhr in südöstlicher richtung, falls dir das weiterhilft

kannst du mir sagen was das für ein besonderer stern war? ich mein... das ist ja net gerade normal
Je mehr käse, desto mehr löcher
je mehr löcher, desto weniger käse
ergo... je mehr käse, desto weniger käse

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

27.12.2007 - 20:03

hi,

Also wen es ein Stern war müsste er ungefähr noch da sein wo du ihn damals beobachtet hast... ist dies der Fall?

Wenn nicht, dann war es warscheinlich ein Planet (was aber den grünlichen Schimmer nicht gaaaaanz so erklärt)
Kanns du mir sagen an welchem Tag es war dann könnte ich dir auch so was geben:


Bild


Das ist zum Beispiel der Himmel morgen früh um 6 Uhr.


(Wenn es Leute gibt, denen so etwas sehr hilfreich wäre oder sie sich so besser zurecht finden würden kann ich so was auch öfters rein stellen müsste euch dann halt mal melden weiß ja nicht wie viel Sternenschauer es hier gibt ;)
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

28.12.2007 - 14:35

Mars (-1.6 mag) steht in Opposition mit der Sonne. Sein Aufgang ist um 15½ Uhr MEZ. Er wandert rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.


Saturn: Er geht jetzt bereits um 21:40 Uhr auf und kann einige Zeit später, wenn er sich aus den Dunstschichten erhoben hat, gut beobachtet werden. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.



Der Mond nimmt ab.Sein Aufgang ist um 22 Uhr MEZ. Er steht gegen 23 Uhr MEZ 3.5° südlich von Saturn.



Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5 Uhr auf.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

29.12.2007 - 13:18

Hiroshi Kaneda entdeckte am Abend des 25. Dezember (MEZ) NOVA VULPECULAE 2007 No. 2, die heute bereits V459 Vulpecula getauft wurde.

Neueste Beobachtungen durch Akihiko Tago ergeben eine Helligkeit von 7.8 Größe. Spektren, die durch verschiedene japanische Astronomen gewonnen wurden, zeigen die typischen Signaturen einer klassischen NOVA kurz vor dem Maximum.

Die beste Zeit für die Beobachtung der Nova ist Abends bis zum Untergang des Sternbildes nach 21 Uhr. Es ist mindestens ein gutes Fernglas für eine Sichtung notwendig. Die Nova unterscheidet sich auch im Teleskop nicht von einem Fixstern und verrät sich nur durch seine im Laufe von Tagen ändernde Helligkeit. (CBET 1181, Daniel W. E. Green), 27.12.2007

Nova

In einem Doppelsternsystem gelangt Wasserstoff von einer Sonne auf einen weißen Zwerg. Das Wasserstoffgas sammelt sich auf dem sonst wasserstofflosen Weißen Zwerg an, bis explosionsartig Wasserstoffbrennen (Kernfusion) einsetzt. Dadurch wird die angesammelte Hülle in einer gewaltigen Explosion abgestoßen. Die Helligkeit des Sterns nimmt über 1 bis 100 Tage um 7 bis 16 Größenklassen zu. Nach einem kurzen Maximum fällt die Helligkeit im Laufe einiger Jahre wieder auf den ursprünglichen Wert zurück.

Weißer Zwerg

Alter, dichter (100 Mio bis 1 Mia. kg/m3) Sternrest, der aus dem Kollaps eines Sternkerns hervorgegangen ist, nachdem dessen Brennstoffe Wasserstoff und Helium aufgebraucht waren. Ein Weißer Zwerg mit der Masse der Sonne ist etwa so groß wie die Erde.

Vulpecula
ist ein unscheinbares Sternbild am Kopf des Schwans (Cygnus) aus einigen Sternen knapp 4. Größenklasse, die keine markante Form bilden. Es liegt südlich von Cygnus und nördlich von Sagitta und Delphinus.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

29.12.2007 - 13:20

Mars (-1.6 mag) steht in Opposition mit der Sonne. Sein Aufgang ist um 15:15 Uhr MEZ. Er wandert rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.



Saturn: Er geht jetzt bereits um 21:30 Uhr auf und kann einige Zeit später, wenn er sich aus den Dunstschichten erhoben hat, gut beobachtet werden. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.


Der Mond nimmt ab. Sein Aufgang ist um 23:15 Uhr MEZ.



Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5 Uhr auf.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

31.12.2007 - 19:38

heute Abend wird es wahrscheinlich wieder UFO-Sichtungen geben. ;-) Es handelt sich dabei um so genannte Skylaternen.


Die Skylaternen stammen aus der östlichen Welt und haben dort eine lange Tradition. Entwickelt wurden sie von dem bekanntesten und weisesten Militärführer Mr. Kong Ming. Er hat die Skylaterne / Himmelslaterne & Fluglaterne zum Transfer von militärischen Informationen für sein Königreich eingesetzt und die Sichtbarkeit über viele Kilometer für die Kommunikation genutzt.Viel später wurde die Skylaterne vom gewöhnlichen Volk in Asien entdeckt und als Kommunikationshilfe eingesetzt um Freunden und Familie durch das Aufsteigen in festgelegten Intervallen Gesundheit und Wohlbefinden zu signalisieren.
Noch heute werden die Fluglaternen ganz traditionell zum Neujahrsfest wie dem Loi Krathong oder den bekannten Fullmoon Partys in Süd Asien genutzt um durch die Wunschlaterne Wünsche in den Himmel steigen zu lassen.
Man sagt, das Steigen der Himmelslaterne befreie von Unglück, Armut, Krankheit und Leiden und ein neues und glückliches Leben beginnt.
Vor dem Aufsteigen wird ein Wunsch in die Wunschlaterne geflüstert oder auf die Sky Laterne geschrieben und um Glück, Reichtum, Wohlbefinden, Erfolg und Gesundheit gebeten.

Nach §16 Abs.4 Luftverkehrsordnung bedarf die Skylaterne keiner Aufstiegserlaubnis und kann unter Berücksichtigung der beigefügten Sicherheitshinweise an 365 Tagen im Jahr eingesetzt werden.


Ausnahmefälle: In der Nähe von Flugplätzen und im kontrollierten Luftraum (jedenfalls in einem Umkreis von 1,5 km sowie einem größeren Radius bei regionalen (15-20 km) und internationalen Flughäfen (50 km) dürfen die Skylaternen nicht steigen. Im Falle von Massenaufstiegen (mehr als 50 Skylaternen) benötigt man eine Genehmigung des DFS (Deutsche Flugsicherung GmbH).


Außerdem heute auch am Himmel:

Mars (-1.6 mag) steht in Opposition mit der Sonne. Sein Aufgang ist um 15:15 Uhr MEZ. Er wandert rückläufig von den Zwillingen weg in Richtung Stier (Al Nath) und nördlich an Praesepe (M 44) vorbei.

Phobos, der zweite Marsmond



Saturn geht jetzt bereits um 21:30 Uhr auf und kann einige Zeit später gut beobachtet werden. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.




Der Mond stand um 8.51 Uhr MEZ im Sternbild Jungfrau im Letzten Viertel. Sein Aufgang ist morgen um 1½ Uhr MEZ.



Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5 Uhr auf.



Liebe Grüße und einen klaren Himmel!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

01.01.2008 - 12:11

Merkur wird Mitte Januar wieder am Abendhimmel sichtbar.

Mars (-1.6 mag) geht um 15:15 Uhr MEZ auf.
Zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er nach seiner Opposition vom 24. Dezember 2007 das Wintersechseck.


Saturn geht jetzt bereits um 21:30 Uhr auf und kann einige Zeit später gut beobachtet werden. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.


Der Mond nimmt weiter ab. Sein Aufgang ist morgen um 2¾ Uhr MEZ.
Bis zum 4. Januar kann man das Erdlicht beobachten.

Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5 Uhr auf.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

02.01.2008 - 14:36

Merkur wird Mitte Januar wieder am Abendhimmel sichtbar.

Bild

Info über Merkur:

Der Merkur hat eine für seine Größe eine extrem hohe Dichte, die davon herrührt, dass er einen sehr großen Eisen-Nickel-Kern, mit einem Durchmesser von 3.600 km, was ca 3/4 des Planetendurchmessers entspricht, hat. Warum der Merkur einen so untypisch großen Kern mit einen ebenfalls untypischen Eisengehalt hat, ist noch nicht klar. Der Kern ist von einem nur 600 km dicken Mantel und einer 10 km dicken Kruste, die, wie auch die Kruste der Erde, haupt-sächlich aus Silikaten besteht. Trotz seiner sehr langsamen Rotation besitzt der Merkur ein starkes Magnetfeld (1% der Stärke des Magnetfeldes der Erde), das heute durch seinen großen Metallkern erklärt wird.


Mars (-1.6 mag) geht um 15:15 Uhr MEZ auf.
Zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er nach seiner Opposition vom 24. Dezember 2007 das Wintersechseck.



Saturn geht jetzt bereits um 21:30 Uhr auf und kann einige Zeit später gut beobachtet werden. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.


Der Mond nimmt weiter ab. Sein Aufgang ist morgen um 3¾ Uhr MEZ.
Bis zum 4. Januar kann man das Erdlicht beobachten.


Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5:15 Uhr auf.


Die ISS ist wieder da: morgen von 6:52 bis 6:59
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

03.01.2008 - 17:08

Hallo,

morgen durchquert die Erde eine interplanetare Staubwolke. Dabei werden zahlreiche winzige Trümmer in die Erdatmosphäre eintreten und ein winterliches Sternschnuppen-Feuerwerk entstehen lassen. Das Maximum des Quadrantiden-Stroms wird gegen 07:40 Uhr MEZ eintreten. Natürlich kann man schon die ganze Nacht zahlreiche Meteore sehen.

Der Radiant befindet sich zu dieser Zeit hoch über dem Horizont. Allerdings behindert die fortschreitende Morgendämmerung die Sicht auf die zumeist lichtschwachen Quadrantiden-Meteore.
Die Meteore scheinen aus dem Sternbild Bootes zu stammen und werden daher häufig auch als Bootiden bezeichnet. Der ursprüngliche Name Quadrantiden leitet sich vom Sternbild Mauerquadrant (Quadrans Muralis) ab, das allerdings nicht mehr offiziell geführt wird. Das Sternbild findet sich in Sternkarten des frühen 19. Jahrhunderts in einem Himmelsareal zwischen dem Drachen, Herkules und Bootes. Es wurde neben anderen Sternbildern von der Internationalen Astronomischen Union (IAU) im Jahr 1922 mit der offiziellen Benennung von 88 Sternbildern abgeschafft.

Als Mutterkörper der Quadrantiden wird der am 6. März 2003 entdeckte Asteroid 2003 EH1 vermutet, dessen Umlaufbahn um die Sonne mit der Bahn der Quadrantiden recht gut übereinstimmt. Möglicherweise handelt es sich bei 2003 EH1 um den inaktiven Rest eines noch viel größeren, vor rund 500 Jahren zerfallenen Kometenkerns.

Der Komet C/1490 Y1 könnte als solcher Ursprungskörper in Frage kommen, da auch seine Bahnelemente recht gut zu den Quadrantiden passen. Die Gesamtmasse der im Quadrantiden-Strom eingeschlossenen Meteoroiden-Masse ist ungewöhnlich hoch. Sie besitzen schätzungsweise die 100- bis 1000-fache Masse eines üblichen Sternschnuppenstroms.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

03.01.2008 - 17:09

in der Nacht auf heute stand die Erde im Perihel, dem sonnennächsten Punkt. Ihre Distanz zur Sonne betrug 147.097 Millionen Kilometer.


Merkur kann ab dem 08. Januar in der hellen Abenddämmerung über dem Südwesthorizont für kurze Zeit beobachtet werden.


Mars (-1.6 mag) geht um 15:15 Uhr MEZ auf.
Zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er nach seiner Opposition vom 24. Dezember 2007 das Wintersechseck.


Saturn geht jetzt bereits um 21:15 Uhr auf. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.


Der Mond nimmt weiter ab. Er stand heute um 9.06 Uhr MEZ in Erdferne. Bis zum 4. Januar kann man das Erdlicht beobachten. Sein Aufgang ist morgen um 5 Uhr MEZ.


Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5:15 Uhr auf.


Die ISS morgen: von 5:59 bis 6:05

______________________________________________________________

Hallo,

morgen durchquert die Erde eine interplanetare Staubwolke. Dabei werden zahlreiche winzige Trümmer in die Erdatmosphäre eintreten und ein winterliches Sternschnuppen-Feuerwerk entstehen lassen. Das Maximum des Quadrantiden-Stroms wird gegen 07:40 Uhr MEZ eintreten. Natürlich kann man schon die ganze Nacht zahlreiche Meteore sehen.

Der Radiant befindet sich zu dieser Zeit hoch über dem Horizont. Allerdings behindert die fortschreitende Morgendämmerung die Sicht auf die zumeist lichtschwachen Quadrantiden-Meteore.
Die Meteore scheinen aus dem Sternbild Bootes zu stammen und werden daher häufig auch als Bootiden bezeichnet. Der ursprüngliche Name Quadrantiden leitet sich vom Sternbild Mauerquadrant (Quadrans Muralis) ab, das allerdings nicht mehr offiziell geführt wird. Das Sternbild findet sich in Sternkarten des frühen 19. Jahrhunderts in einem Himmelsareal zwischen dem Drachen, Herkules und Bootes. Es wurde neben anderen Sternbildern von der Internationalen Astronomischen Union (IAU) im Jahr 1922 mit der offiziellen Benennung von 88 Sternbildern abgeschafft.

Als Mutterkörper der Quadrantiden wird der am 6. März 2003 entdeckte Asteroid 2003 EH1 vermutet, dessen Umlaufbahn um die Sonne mit der Bahn der Quadrantiden recht gut übereinstimmt. Möglicherweise handelt es sich bei 2003 EH1 um den inaktiven Rest eines noch viel größeren, vor rund 500 Jahren zerfallenen Kometenkerns.

Der Komet C/1490 Y1 könnte als solcher Ursprungskörper in Frage kommen, da auch seine Bahnelemente recht gut zu den Quadrantiden passen. Die Gesamtmasse der im Quadrantiden-Strom eingeschlossenen Meteoroiden-Masse ist ungewöhnlich hoch. Sie besitzen schätzungsweise die 100- bis 1000-fache Masse eines üblichen Sternschnuppenstroms.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

05.01.2008 - 15:03

gestern begann der 24. Sonnenzyklus mit dem Entdecken eines kleines Sonnenflecks, dessen Polarität gegenüber den Flecken des Vorgängerzyklus getauscht ist und der in hohen Breitengraden auf der Sonne auftauchte.

Merkur kann ab dem 08. Januar in der hellen Abenddämmerung über dem Südwesthorizont für kurze Zeit beobachtet werden.


Mars (-1.6 mag) - Zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er nach seiner Opposition vom 24. Dezember 2007 das Wintersechseck.


Saturn geht jetzt bereits um 21:15 Uhr auf. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.


Der Mond nimmt weiter ab.

Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5:15 Uhr auf.



Die ISS morgen: von 6:40 bis 6:46


Liebe Grüße und einen klaren Himmel!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

06.01.2008 - 18:25

Merkur kann ab dem 08. Januar in der hellen Abenddämmerung über dem Südwesthorizont für kurze Zeit beobachtet werden.


Mars (-1.6 mag) - Zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er nach seiner Opposition vom 24. Dezember 2007 das Wintersechseck.

Noch ne Info zum Roten:
Bei den Babyloniern hieß der Rote Planet Nergal. Nergal war der babylonische Kriegsgott - der Herr des Todes. Auch die Griechen brachten ihn mit dem Kriegsgott in Verbindung, denn der Mars leuchtet auffallend rot am Himmel. Nur die Melanesier glaubten es besser zu wissen: der Mars ist die Heimat eines riesengroßen roten Schweines. Ich bin aber überzeugt, dass sich die Melanesier in diesem Punkt irren, denn auf dem Mars gibt es keine Schweine - oder doch? ;-))

Saturn geht jetzt bereits um 21Uhr auf. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.


Der Mond ist zu einer schmalen Sichel geworden und erreicht um 16.50 Uhr MEZ die südlichste Deklination mit -27° 56' im Sternbild des Schlangenträgers. Sein Aufgang war um 7¼ Uhr MEZ.


Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5:30 Uhr auf.

Der Himmel morgen um 6 Uhr:


Liebe Grüße und einen klaren Himmel!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

07.01.2008 - 19:30

Merkur kann ab dem 08. Januar in der hellen Abenddämmerung über dem Südwesthorizont für kurze Zeit beobachtet werden.

Im Jahr 2008 fallen die Merkur-Sichtbarkeiten ziemlich ungünstig. Von drei Abendsichtbarkeiten sind zwei einigermaßen günstig, von den drei Morgensichtbarkeiten nur eine.

Die erste Abendsichtbarkeit des Merkur ist günstig. Fast den ganzen Januar hindurch kann man den sonnennächsten Planeten im Südwesten in der frühen Dämmerung beobachten.




Mars (-1.6 mag) - zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er nach seiner Opposition vom 24. Dezember 2007 das Wintersechseck.



Saturn geht jetzt bereits um 21 Uhr auf. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.


Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5:30 Uhr auf.



Die ISS morgen: von 7:20 bis 7:27
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

08.01.2008 - 15:37

Merkur kann ab heute in der Abenddämmerung über dem Südwesthorizont für kurze Zeit beobachtet werden.


Mars (-1.6 mag) - zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er nach seiner Opposition vom 24. Dezember 2007 das Wintersechseck.


Saturn geht jetzt bereits um 21 Uhr auf. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.


Heute ist Neumond.



Sonnenuntergang ist heute um 16:44.


Sonnenaufgang ist morgen um 8:14.



Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5:30 Uhr auf.


Die ISS morgen: von 7:40 bis 7:47



Liebe Grüße und einen klaren Himmel!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

13.01.2008 - 19:11

Merkur kann in der Abenddämmerung über dem Südwesthorizont beobachtet werden.


Mars (-1.6 mag) - zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er das Wintersechseck.


Saturn geht um 20:45 Uhr auf. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.



Monduntergang ist heute um 22:45 Uhr.
Bis zum 15. Januar 2008 kann man das Erdlicht sehen:



Sonnenuntergang ist heute um 16:51.


Sonnenaufgang ist morgen um 8:12.



Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5:45 Uhr auf.


Jupiter (-1.8 mag) taucht bald mit Venus zusammen am Morgenhimmel auf.


Die ISS morgen: von 6:18 bis 6:22



Liebe Grüße und einen klaren Himmel!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

15.01.2008 - 15:02

Merkur kann in der Abenddämmerung über dem Südwesthorizont beobachtet werden.



Mars (-1.6 mag) - zwischen Stier und Zwillinge beherrscht er das Wintersechseck.


Saturn geht um 20:30 Uhr auf. Der Ringplanet steht im Sternbild Löwe, wird rückläufig und beginnt seine Oppositionsperiode.




Sonnenuntergang ist heute um 16:53.


Sonnenaufgang ist morgen um 8:10.


Venus strahlt als "Morgenstern". Sie geht morgen um 5:45 Uhr auf.


Jupiter (-1.8 mag) bald mit Venus am Morgenhimmel.


Die ISS morgen: von 7:00 bis 7:06



Liebe Grüße und einen klaren Himmel!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

Plutoiden und mehr

12.06.2008 - 12:07

Vor fast zwei Jahren entschied die Internationale Astronomische Union (IAU), dass unser Sonnensystem künftig nur noch acht Planeten haben soll. Pluto sowie Eris, den manche schon als zehnten Planeten gesehen hatten, waren seitdem nur noch Zwergplaneten. Doch ganz zufrieden war man offenbar bei der IAU mit dieser Bezeichnung nicht: In Oslo verabredete man nun eine neue Kategorie für Zwergplaneten wie Pluto: Plutoiden.

Auf ihrer Generalversammlung in Prag im August 2006 fasste die Internationale Astronomische Union (IAU) einen Beschluss, der wie wohl kaum eine andere Entscheidung dieser Organisation für öffentliches Aufsehen sorgte: Pluto sollte künftig nicht mehr als neunter Planet des Sonnensystems gelten. Grund für die Entscheidung damals war die Entdeckung von mehr und mehr Objekten im so genannten Kuipergürtel jenseits der Neptunbahn, die es mit Masse und Umfang durchaus mit Pluto aufnehmen konnten. So wünschten sich beispielsweise die Entdecker des inzwischen Eris getaufte Objekts 2003 UB313 die Bezeichnung "Planet" für ihren Fund und nannten das Objekt auch konsequent "zehnter Planet".

Doch um die Anzahl der Planeten nicht mehr und mehr anwachsen zu lassen, fasste die IAU den Entschluss, lieber Pluto den Planetenstatus abzuerkennen als ihn Eris zuzuerkennen. Aus wissenschaftlicher Sicht war sowieso klar, dass Pluto ein Objekt des Kuipergürtels war und sich von den anderen Planeten unseres Sonnensystems unterschied. So wurde Pluto zum Zwergplaneten und mit ihm - außer Eris - noch einige andere Objekte mehr.

Die damalige Entscheidung der IAU gefiel nicht allen und mancher wünschte sich den Planetenstatus für Pluto zurück. Schon damals hatte die IAU aber zugesagt, sich noch einen besonderen Namen für die Zwergplaneten zu überlegen, die jenseits der Neptunbahn die Sonne umkreisen. Diesen hat das IAU Exekutivkomitee auf seiner jüngsten Sitzung in Oslo nun beschlossen: Plutoiden. Der Vorschlag stammte von Mitglieder des IAU-Komitees für die Benennung kleiner Himmelskörper.

Plutoiden sind danach Objekte, die die Sonne jenseits der Neptunbahn umrunden und zudem genug Masse haben, um ein nahezu kreisförmiges Aussehen zu bekommen. Sie dürfen zudem den Bereich ihrer Bahn nicht von anderen Objekten gesäubert haben, wie es beispielsweise den Planeten gelungen ist. Die beiden bekannten und bereits benannten Plutoiden sind Pluto selbst und Eris.
Quelle: http://www.astronews.com/news/artikel/2 ... -016.shtml

_______________________________________________________

Der Mond heute:

Der Mond nimmt zu. Heute steht er gegen 23 Uhr MESZ 6½° westlich von Spica im Sternbild Jungfrau. Der Monduntergang ist morgen um 2 Uhr MESZ.



Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.


Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Mars:
Mittlere Entfernung zur Sonne: durchschnittlich 227 Mio. Km
Umlaufzeit um die Sonne: 1 Jahr und 321 Tage
Äquatordurchmesser: 6794km
Masse: 6,443*1023kg
Dichte in g/cm3: 3,97
Zahl der Monde: 2 (Phobos und Deimos)
Rotationsdauer: 24h 37m 23s
Atmosphäre: 95% CO2; 2,7% N2; 1,6% Ar; 0,4% O2


Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.


Saturn:
Äquatordurchmesser: 129 536 km
Masse: 5,69 × 1026 kg
Oberflächentemperatur: -190° bis -120° C
Mittlere Entfernung zur Sonne: 1 427 Mio. km
Umlaufdauer um die Sonne: 29,42 Jahre
Monde: 60

1.738 km (27% des Erdradius')
Masse: 7,3483 x 10²² kg = 1/81 der Erdmasse
mittlerer Abstand zur Erde: 384 403 millionen km

erdnächster Punkt (Perigäum): 356 410 millionen km

erdfernster Punkt (Apogäum): 406 740 millionen km

Entfernung von der Erde: 3,8 cm pro Jahr
Bahngeschwindigkeit: 1.023 m/s


Sonnenuntergang ist heute um 21:26


Sonnenaufgang ist morgen um 5:19.



Sonne:

Entfernung zur Erde: 149,6 Millionen km - entspricht 1 AE (Astronomischen Einheit)
Radius: 695 500 km = 109 Erdradien

Oberfläche: 6 087 mal 109 km2
Volumen: 1,4 mal 1018 km 3 rund 1,3 Millionen Erdbälle
Masse: 1,99 mal 1030 kg rund 330 000 Erdmassen, 1000 Jupitermassen
Dichte: 1409 kg/m3
16 Millionen Grad Celsius im Kerngebiet


Mehr und vorallem öftere Daten vom Himmel wieder in den nächsten Wochen.


Wenn ich die Quellen Daten noch einmal ansprechen darf. Ich stelle diese Daten NICHT zusammen sondern ein Verwandter von mir. Wenn ich eine Quellenangabe dazu finde werde ich sie selbstverständlich dazufügen.

Ausserdem ist der Artikel KEIN Vollzitat. Ich habe ihn gekürzt. Danke
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

15.06.2008 - 11:55

Der Mond nimmt zu. Der Monduntergang ist morgen um 3 Uhr MESZ

In den späten Abendstunden des 16. August 2008 gibt es eine partielle Mondfinsternis zu beobachten.

die Nächte werden immer kürzer.

Die Dämmerung dauert im Hochsommer fast eine Stunde länger als im Frühjahr und Herbst. Schuld daran ist die Sonne, die kaum tiefer als 18° unter den Nordhorizont taucht. Richtig Nacht wird es um den astronomischen Sommeranfang herum bei uns während nur gut 2 Stunden. Die bürgerliche Dämmerung (Sonne -6° unter dem Horizont) endet kurz nach 22 Uhr MESZ, die ersten Sterne werden während der nautischen Dämmerung sichtbar, die um 23 Uhr MESZ endet (Sonne -12° unter dem Horizont). Wirklich dunkle Nacht wird des erst mit Ende der astronomischen Dämmerung (Sonne -18° unter dem Horizont) nach Mitternacht, was aber im Norden Deutschlands in diesen Tagen nicht mehr geschieht.



Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.



Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Mars:

Mittlere Entfernung zur Sonne: durchschnittlich 227 Mio. Km
Umlaufzeit um die Sonne: 1 Jahr und 321 Tage
Äquatordurchmesser: 6794km
Masse: 6,443*1023kg
Dichte in g/cm3: 3,97
Zahl der Monde: 2 (Phobos und Deimos)
Rotationsdauer: 24h 37m 23s
Atmosphäre: 95% CO2; 2,7% N2; 1,6% Ar; 0,4% O2



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.


Sonnenuntergang ist heute um 21:28

Sonnenaufgang ist morgen um 5:19.




Sonne:

Entfernung zur Erde: 149,6 Millionen km - entspricht 1 AE (Astronomischen Einheit)
Radius: 695 500 km = 109 Erdradien

Oberfläche: 6 087 mal 109 km2
Volumen: 1,4 mal 1018 km 3 rund 1,3 Millionen Erdbälle
Masse: 1,99 mal 1030 kg rund 330 000 Erdmassen, 1000 Jupitermassen
Dichte: 1409 kg/m3
16 Millionen Grad Celsius im Kerngebiet


Partielle Sonnenfinsternis in Europa:
Europa, mit Ausnahme des Südens und Südwestens, erlebt am 1. August 2008 um die Mittagszeit eine kleine partielle Sonnenfinsternis




Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 23¼ Uhr MESZ).



Jupiter:
Durchmesser : 142 984 km
Masse : 18.99 Trillionen t
Dichte : 1.33 g/cm3
Entfernung : 778.3 Mill. km
Umlaufszeit : 11.86 Jahre
Rotationszeit : 9h 55m
Monde: 63

ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen
.


Geschwindigkeit: Die ISS ist mit einer Geschwindigkeit von ca. 28 000 km in der Stunde im freien Fall um die Erde unterwegs.

Die US-Raumfähre "Discovery" ist nach zwei Wochen im Weltall wieder auf die Erde zurückgekehrt. Das Raumschiff landete gestern um 17:15 auf dem Kennedy Space Center in Florida.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hatte zuvor mitgeteilt, dass der Verlust eines zentimetergroßen Teils an einem Ruder der Raumfähre für die Landung keine Gefahr darstelle und der Hitzeschild der "Discovery" intakt sei. Die Raumfähre "Columbia" war im Januar 2003 wegen eines beschädigten Hitzeschilds beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zerstört worden; dabei starben alle sieben Astronauten.


Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

16.06.2008 - 10:26

Der Mond heute:

Der Mond nimmt zu. Er steht gegen 22½ Uhr MESZ nur 4° westlich des rötlich funkelnden Antares im Skorpion. Der Mondaufgang ist um 20 Uhr MESZ.


In den späten Abendstunden des 16. August 2008 gibt es eine partielle Mondfinsternis zu beobachten.


Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.





Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.


Sonnenuntergang ist heute um 21:28



Sonnenaufgang ist morgen um 5:19.


Partielle Sonnenfinsternis in Europa:
Europa, mit Ausnahme des Südens und Südwestens, erlebt am 1. August 2008 um die Mittagszeit eine kleine partielle Sonnenfinsternis.


Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 23 Uhr MESZ).





ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.



Geschwindigkeit: Die ISS ist mit einer Geschwindigkeit von ca. 28 000 km in der Stunde im freien Fall um die Erde unterwegs


Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

17.06.2008 - 08:23

Der Mond heute:

Morgen ist Vollmond. Der Mond steht gegen 22½ Uhr MESZ nur 8° östlich des rötlich funkelnden Antares im Skorpion. Der Mondaufgang ist um 21 Uhr MESZ.

Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.


Sonnenuntergang ist heute um 21:29



Sonnenaufgang ist morgen um 5:19.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

18.06.2008 - 09:37

Der Mond heute:

Heute ist um 19.30 Uhr MESZ Vollmond. Der Mondaufgang ist um 22 Uhr MESZ. Damit beginnen mit einer Dauer von 7 Stunden und 30 Minuten die kürzeste Vollmondnacht und die tiefste Vollmondkulmination (14.4° über dem Südhorizont) des Jahres. Je weiter nördlich man sich auf der Erde befindet, desto kürzer ist die Vollmondnacht. In Berlin etwa ist der Vollmond während nur 6 Stunden und 34 Minuten zu sehen. In Hamburg gelangt der Mond nur knapp 8° über den Horizont.


Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.

Sonnenuntergang ist heute um 21:29




Sonnenaufgang ist morgen um 5:19.


Partielle Sonnenfinsternis in Europa:
Europa, mit Ausnahme des Südens und Südwestens, erlebt am 1. August 2008 um die Mittagszeit eine kleine partielle Sonnenfinsternis.


Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 23 Uhr MESZ).


Die vier großen Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Callisto werden nach ihrem Entdecker auch die Galileischen Monde genannt. Io ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem, und seine Oberfläche verändert sich zum Teil innerhalb von Wochen. Die Oberfläche von Europa besteht größtenteils aus Wassereis. Ganymed ist der größte Mond im Sonnensystem und sogar größer als Merkur. Callisto schließlich ist mit zahllosen Einschlagskratern übersät und die Oberfläche scheint von einer dicken Staubschicht bedeckt zu sein.

ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.


Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
djcrackhome
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 31
Registriert: 30.07.2007 - 01:50
Wohnort: Los Angeles

18.06.2008 - 09:47

hey an alle, falls ein post verloren geht, koennt ihr hier:
http://news.astronomie.info/
alle infos bekommen zu dem thema: was ueber unsere koepfen passiert, denn dort heisst es: Heute am Himmel: ....
der erst eintrag. waere aba echt schoen wenn du auch deine quellen angeben koenntest, wo du deine inhalte herbeschaffst.
soll kein angriff an dich sein, sondern nur ein hinweis :D
mfg djcrackhome

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

18.06.2008 - 10:22

Wenn ich die Quellen Daten noch einmal ansprechen darf. Ich stelle diese Daten NICHT zusammen sondern ein Verwandter von mir. Wenn ich eine Quellenangabe dazu finde werde ich sie selbstverständlich dazufügen.

Ich habe das am Anfang des Threads und als ich wieder angefangen habe vor ein paar Tagen zu posten erwähnt das ich das nicht zusammen stelle.

Und ausserdem Mr DjCrackhome gleich mal die beiden posts ab, das ist zwar in ungefähr das gleiche aber auch nur UNGEFÄHR. Also lieber erst mal alles lesen als gleich nach irgendwelchen Quellen suchen.

Und wenn du es genau wissen willst, es wird zusammen gestellt von meinem Onkel der seine Rente geniesst und seinem großem Hobby Astronomie nach geht und das recht professionell....

Danke der Nachfrage.

Ps: Das ist das erste mal das ich diese Seite gesehen habe...
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
djcrackhome
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 31
Registriert: 30.07.2007 - 01:50
Wohnort: Los Angeles

19.06.2008 - 08:44

dies sollte wie auch schon gesagt kein angrif sein, ich dachte mir nur gestern dass du auch deine quellen dafuer hast, wollte ja nur mal es dazufuegen und nicht den inhalt bzw auch die (echt gute) idee, diese infos hier zu posten, infrage stellen. :D
mfg djcrackhome

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

19.06.2008 - 12:34

Der Mond heute:

Gestern war Vollmond. Der Mondaufgang ist heute um 22¾ Uhr MESZ.


In den späten Abendstunden des 16. August 2008 gibt es eine partielle Mondfinsternis zu beobachten.


Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Mars:

Mittlere Entfernung zur Sonne: durchschnittlich 227 Mio. Km
Umlaufzeit um die Sonne: 1 Jahr und 321 Tage
Äquatordurchmesser: 6794km
Masse: 6,443*1023kg
Dichte in g/cm3: 3,97
Zahl der Monde: 2 (Phobos und Deimos)
Rotationsdauer: 24h 37m 23s
Atmosphäre: 95% CO2; 2,7% N2; 1,6% Ar; 0,4% O2



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.


Saturn:
Äquatordurchmesser: 129 536 km
Masse: 5,69 × 1026 kg
Oberflächentemperatur: -190° bis -120° C
Mittlere Entfernung zur Sonne: 1 427 Mio. km
Umlaufdauer um die Sonne: 29,42 Jahre
Monde: 60

1.738 km (27% des Erdradius')
Masse: 7,3483 x 10²² kg = 1/81 der Erdmasse
mittlerer Abstand zur Erde: 384 403 km

erdnächster Punkt (Perigäum): 356 410 km

erdfernster Punkt (Apogäum): 406 740 km

Entfernung von der Erde: 3,8 cm pro Jahr
Bahngeschwindigkeit: 1.023 m/s


Sonnenuntergang ist heute um 21:29



Sonnenaufgang ist morgen um 5:19.


Sonne:

Entfernung zur Erde: 149,6 Millionen km - entspricht 1 AE (Astronomischen Einheit)
Radius: 695 500 km = 109 Erdradien

Oberfläche: 6 087 mal 109 km2
Volumen: 1,4 mal 1018 km 3 rund 1,3 Millionen Erdbälle
Masse: 1,99 mal 1030 kg rund 330 000 Erdmassen, 1000 Jupitermassen
Dichte: 1409 kg/m3
16 Millionen Grad Celsius im Kerngebiet


Partielle Sonnenfinsternis in Europa:
Europa, mit Ausnahme des Südens und Südwestens, erlebt am 1. August 2008 um die Mittagszeit eine kleine partielle Sonnenfinsternis.



Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 23 Uhr MESZ).



Jupiter:
Durchmesser : 142 984 km
Masse : 18.99 Trillionen t
Dichte : 1.33 g/cm3
Entfernung : 778.3 Mill. km
Umlaufszeit : 11.86 Jahre
Rotationszeit : 9h 55m
Monde: 63


Die vier großen Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Callisto werden nach ihrem Entdecker auch die Galileischen Monde genannt. Io ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem, und seine Oberfläche verändert sich zum Teil innerhalb von Wochen. Die Oberfläche von Europa besteht größtenteils aus Wassereis. Ganymed ist der größte Mond im Sonnensystem und sogar größer als Merkur. Callisto schließlich ist mit zahllosen Einschlagskratern übersät und die Oberfläche scheint von einer dicken Staubschicht bedeckt zu sein.

ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.


Geschwindigkeit: Die ISS ist mit einer Geschwindigkeit von ca. 28 000 km in der Stunde im freien Fall um die Erde unterwegs.



Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Reddevil100
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 267
Registriert: 02.05.2008 - 23:58
Wohnort: Wien

19.06.2008 - 12:51

Finds total super was du da schreibst !

Danke :)
Die wichtigste Stunde ist die Gegenwart. Der wichtigste Mensch ist immer der, der gerade vor dir steht und um Hilfe bittet. Und das wichtigste und schönste Geschenk, dass dir jemals jemand geben wird können, das ist aufrichtige Liebe.

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

20.06.2008 - 10:11

Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Der Mondaufgang ist heute um 23¼ Uhr MESZ.


Mond:
Temperatur: ca. 6 000 Grad Celsius an der Oberfläche,

Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die große Menge nicht sieht.
(Lao-tse, 4.-3. Jhd.v.Chr. chin. Philosoph)

Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.

Mars:

Mittlere Entfernung zur Sonne: durchschnittlich 227 Mio. Km
Umlaufzeit um die Sonne: 1 Jahr und 321 Tage
Äquatordurchmesser: 6794km
Masse: 6,443*1023kg
Dichte in g/cm3: 3,97
Zahl der Monde: 2 (Phobos und Deimos)
Rotationsdauer: 24h 37m 23s
Atmosphäre: 95% CO2; 2,7% N2; 1,6% Ar; 0,4% O2



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.



Sonnenuntergang ist heute um 21:29




Sonnenaufgang ist morgen um 5:20.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

21.06.2008 - 13:52

Meteorologie
China will zu Olympia klaren Himmel schaffen

Kein Tröpfchen soll die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele am 8. August in Peking trüben, dafür wollen die chinesischen Regenmacher des Pekinger Wetterdienstes auf chemischem Wege sorgen. Kanonen, Raketenwerfer und Flugzeuge stehen in mehr als 100 Stützpunkten in und um Peking und Tianjin zu ihrer Verfügung, um Wolken zum Abregnen vor der Stadt zu zwingen oder kleinere Wolken am Wachsen zu hindern.

Wettermanipulation gibt es nicht nicht nur in China: Bereits 1946 fanden Forscher des General Electric Research Laboratory in New York heraus, dass man Wolken zum Abregnen bringen kann, indem man sie mit Kohlenstoffdioxid oder Silberiodid anreichert. Heutige Techniken, die weltweit in der Landwirtschaft eingesetzt werden, nutzen verschiedenste Aerosolpartikel. Diese wirken als Kondensationskeime, an denen sich die Wassermoleküle anlagern, bis der Tropfen zu schwer wird und als Regen vom Himmel fällt.
Es bleibt jedoch bislang ein anspruchsvolles Problem, die richtigen Wolken für die gezielte Behandlung zu erkennen. Das Verhalten selbst von unbehandelten Wolken ist oft nicht einmal auf 30 Minuten im Voraus exakt vorhersagbar. Lu Da-ren, ein Forscher am Institut für Atmosphärenphysik in Peking, zweifelt denn auch an Chinas Fähigkeiten, das Wetter so gezielt zu beeinflussen, dass man für die Sommerspiele Sonne garantieren kann. Es würde in China zwar viel über erfolgreich durchgeführte Experimente mit Wolken gesprochen, die Ergebnisse seien aber oft statistisch schlecht belegt, nur selten in Fachzeitschriften publiziert und durch die finanzielle Unterstützung erfolgreicher Projekte durch die chinesische Regierung potenziell zum Positiven verfälscht.

Guo Xueliang, der Direktor des im Dezember 2007 neu eröffneten Zentrums für Wettermanipulation an der Chinesischen Akademie für Meteorologie in Peking, verspricht sich von seinem Institut für die Zukunft exaktere Studien, in denen numerische Modelle mit Ergebnissen von Feldforschern zusammengebracht werden sollen.

China hat die Beeinflussung seines Wetters als eines der Schlüsselprojekte für die Zukunft angesetzt und gibt bereits jetzt jährlich 60 Millionen Dollar für Wettermanipulation aus. Dabei steht meist jedoch die gezielte Erzeugung von Regen für die Landwirtschaft im Vordergrund.

Meteorologen rund um die Welt beobachten nun mit Interesse die Ereignisse in China während der Sommerspiele. Momentan beträgt die Regenwahrscheinlichkeit für die Eröffnungszeremonie 47 Prozent.

QUELLE: http://www.wissenschaft-online.de/artik ... &_z=798888
_____________________________________________________________



Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Der Mondaufgang ist heute um 23½ Uhr MESZ.
zu beobachten.


Hallo,
es ist Sommer! Heute früh gegen 1.59 Uhr MESZ begann unbemerkt der astronomische Sommer.


Die Sonne erreicht zu diesem Zeitpunkt - der Sonnenwende - mit 23,4° ihre nördlichste Stellung auf der Himmelskugel. Auf dem nördlichen Wendekreis (23,4° nördlicher Breite) steht die Sonne also genau im Zenit. Der Sommeranfang ist auch der längste Tag im Jahr. Ab nun werden die Tage wieder kürzer.



Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.



Sonnenuntergang ist heute um 21:20



Sonnenaufgang ist morgen um 5:20.



Sonne:

Entfernung zur Erde: 149,6 Millionen km - entspricht 1 AE (Astronomischen Einheit)
Radius: 695 500 km = 109 Erdradien

Oberfläche: 6 087 mal 109 km2
Volumen: 1,4 mal 1018 km 3 rund 1,3 Millionen Erdbälle
Masse: 1,99 mal 1030 kg rund 330 000 Erdmassen, 1000 Jupitermassen
Dichte: 1409 kg/m3
16 Millionen Grad Celsius im Kerngebiet


Partielle Sonnenfinsternis in Europa:
Europa, mit Ausnahme des Südens und Südwestens, erlebt am 1. August 2008 um die Mittagszeit eine kleine partielle Sonnenfinsternis.


Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 22¾ Uhr MESZ).



Jupiter:
Durchmesser : 142 984 km
Masse : 18.99 Trillionen t
Dichte : 1.33 g/cm3
Entfernung : 778.3 Mill. km
Umlaufszeit : 11.86 Jahre
Rotationszeit : 9h 55m
Monde: 63


Die vier großen Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Callisto werden nach ihrem Entdecker auch die Galileischen Monde genannt. Io ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem, und seine Oberfläche verändert sich zum Teil innerhalb von Wochen. Die Oberfläche von Europa besteht größtenteils aus Wassereis. Ganymed ist der größte Mond im Sonnensystem und sogar größer als Merkur. Callisto schließlich ist mit zahllosen Einschlagskratern übersät und die Oberfläche scheint von einer dicken Staubschicht bedeckt zu sein.

ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.


Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!



Planet Erde: Sommeranfang!

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

23.06.2008 - 09:55

Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Der Mondaufgang ist morgen um 0¼ Uhr MESZ.

Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.



Sonnenuntergang ist heute um 21:30


Sonnenaufgang ist morgen um 5:20.



Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf


Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

24.06.2008 - 09:35

Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Der Mondaufgang ist morgen um 0½ Uhr MESZ.


In den späten Abendstunden des 16. August 2008 gibt es eine partielle Mondfinsternis zu beobachten.

Mond:
Temperatur: ca. 6 000 Grad Celsius an der Oberfläche,


Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 0½ Uhr MESZ.



Sonnenuntergang ist heute um 21:30




Sonnenaufgang ist morgen um 5:21.




Sonne:

Entfernung zur Erde: 149,6 Millionen km - entspricht 1 AE (Astronomischen Einheit)
Radius: 695 500 km = 109 Erdradien

Oberfläche: 6 087 mal 109 km2
Volumen: 1,4 mal 1018 km 3 rund 1,3 Millionen Erdbälle
Masse: 1,99 mal 1030 kg rund 330 000 Erdmassen, 1000 Jupitermassen
Dichte: 1409 kg/m3
16 Millionen Grad Celsius im Kerngebiet


Partielle Sonnenfinsternis in Europa:
Europa, mit Ausnahme des Südens und Südwestens, erlebt am 1. August 2008 um die Mittagszeit eine kleine partielle Sonnenfinsternis.



Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 22¼ Uhr MESZ).

Jupiter:
Durchmesser : 142 984 km
Masse : 18.99 Trillionen t
Dichte : 1.33 g/cm3
Entfernung : 778.3 Mill. km
Umlaufszeit : 11.86 Jahre
Rotationszeit : 9h 55m
Monde: 63


Die vier großen Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Callisto werden nach ihrem Entdecker auch die Galileischen Monde genannt. Io ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem, und seine Oberfläche verändert sich zum Teil innerhalb von Wochen. Die Oberfläche von Europa besteht größtenteils aus Wassereis. Ganymed ist der größte Mond im Sonnensystem und sogar größer als Merkur. Callisto schließlich ist mit zahllosen Einschlagskratern übersät und die Oberfläche scheint von einer dicken Staubschicht bedeckt zu sein.

ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.


Geschwindigkeit: Die ISS ist mit einer Geschwindigkeit von ca. 28 000 km in der Stunde im freien Fall um die Erde unterwegs.

Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

25.06.2008 - 09:31

Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Der Mondaufgang ist morgen um 0¾ Uhr MESZ.



Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Mars:

Mittlere Entfernung zur Sonne: durchschnittlich 227 Mio. Km
Umlaufzeit um die Sonne: 1 Jahr und 321 Tage
Äquatordurchmesser: 6794km
Masse: 6,443*1023kg
Dichte in g/cm3: 3,97
Zahl der Monde: 2 (Phobos und Deimos)
Rotationsdauer: 24h 37m 23s
Atmosphäre: 95% CO2; 2,7% N2; 1,6% Ar; 0,4% O2



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 0½ Uhr MESZ.



Sonnenuntergang ist heute um 21:30




Sonnenaufgang ist morgen um 5:21.




Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 22¼ Uhr MESZ).
nd die Oberfläche scheint von einer dicken Staubschicht bedeckt zu sein.

ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.

Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

26.06.2008 - 13:33

Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Mondaufgang ist morgen um 1 Uhr MESZ.



Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Der Verdacht besteht schon lange, jetzt halten Forscher ihn für bewiesen: Der Einschlag eines gewaltigen Asteroiden hat dem Mars sein heutiges Gesicht gegeben. Es war einer der größten Crashs in der Geschichte des Sonnensystems.

Sollten die Wissenschaftler Recht behalten, wäre es die mit Abstand größte Einschlagspur eines Asteroiden in unserem Sonnensystem: Das Borealis-Becken, das große Teile der Nordhalbkugel des Roten Planeten bedeckt. Es verleiht dem Mars seine charakteristische Oberflächenstruktur: den scharfen Unterschied zwischen dem glatten Tiefland der nördlichen und dem bergig-zerklüfteten Antlitz der südlichen Hemisphäre.
Der Planet wurde den Simulationen zufolge vor etwa 3,9 Milliarden Jahren in einem Winkel von 45 Grad von einem rund 2000 Kilometer großen Objekt getroffen. Der Riesenbrocken wäre damit größer als der Pluto, wie das Team um Jeffrey Andrews-Hanna vom Massachusetts Institute of Technology schreibt. Die Gruppen wählten in ihren Simulationen unterschiedliche Ansätze - doch die Ergebnisse waren die gleichen. "Ein Einschlag ist der einzige Mechanismus, der diese riesigen, ellipsenförmigen Vertiefungen und die Löcher im Boden verursachen kann", sagt Andrews-Hanna.



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 0½ Uhr MESZ.


Sonnenuntergang ist heute um 21:30


Sonnenaufgang ist morgen um 5:22.





Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 22¼ Uhr MESZ).



ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.


Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

26.06.2008 - 23:11

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
- Web Portal News -

WELTRAUM

Vor 100 Jahren: Asterioden-Explosion im sibirischen Tunguska - DLR
erforscht Abwehrmaßnahmen in internationaler Kooperation

Vor 100 Jahren, am 30. Juni 1908, explodierte in der Abgeschiedenheit
Sibiriens ein Asteroid, der mit bis zu siebzigtausend Kilometern pro
Stunde in die Erdatmosphäre eingedrungen war. Solche Einschläge aus dem
All sind selten, aber sie bedeuten eine durchaus reale Gefahr für die
Erde. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erforscht in
internationalen Kooperationen intensiv kleine, für die Erde
möglicherweise gefährliche Körper des Sonnensystems.

Vollständiger Artikel unter:
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/t ... ead-12888/


Tunguska: Was geschah tatsächlich in der Abgeschiedenheit Sibiriens? -
Das größte bekannte Asteroidenereignis in der Geschichte der Menschheit

Hintergrundartikel unter:
http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/t ... ead-12889/
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

27.06.2008 - 12:35

Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Bis zum 1. Juli nimmt die Intensität des Erdlichtes zu. Der Mondaufgang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.


Hallo,

der 27. Juni ist Stichtag für das Maximum der Juni-Bootiden, Schweifreste des Kometen 7P/Pons-Winnecke. Allerdings tritt dieser Meteorschauer nur sehr selten auf. Von 1927 bis 1998 wurde er überhaupt nicht gesichtet, doch seither einige Male - dann mit einem regelrechten Ausbruch: Fünfzig bis hundert Sternschnuppen pro Stunde! Ob er in diesem Jahr auftreten wird, lässt sich nicht vorhersagen. Sein Radiant befindet sich fast im Zenit, senkrecht über uns, im Sternbild Bootes. In diesem Jahr stört der Mond nur wenig, denn er geht erst gegen ein Uhr nachts am östlichen Horizont auf.


Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 0½ Uhr MESZ.



Sonnenuntergang ist heute um 21:30



Sonnenaufgang ist morgen um 5:22.




Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 22¼ Uhr MESZ).

ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.

Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

29.06.2008 - 10:08

Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Bis zum 1. Juli nimmt die Intensität des Erdlichtes zu. Der Mondaufgang ist morgen um 1¼ Uhr MESZ.


In den späten Abendstunden des 16. August 2008 gibt es eine partielle Mondfinsternis zu beobachten.

Mond:
Temperatur: ca. 6 000 Grad Celsius an der Oberfläche,

Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die große Menge nicht sieht.
(Lao-tse, 4.-3. Jhd.v.Chr. chin. Philosoph)



der 27. Juni ist Stichtag für das Maximum der Juni-Bootiden, Schweifreste des Kometen 7P/Pons-Winnecke. Allerdings tritt dieser Meteorschauer nur sehr selten auf. Von 1927 bis 1998 wurde er überhaupt nicht gesichtet, doch seither einige Male - dann mit einem regelrechten Ausbruch: Fünfzig bis hundert Sternschnuppen pro Stunde! Ob er in diesem Jahr auftreten wird, lässt sich nicht vorhersagen. Sein Radiant befindet sich fast im Zenit, senkrecht über uns, im Sternbild Bootes. In diesem Jahr stört der Mond nur wenig, denn er geht erst gegen ein Uhr nachts am östlichen Horizont auf.




Merkur: ist im Juni nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt den ganzen Monat über unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.


Mars:

Mittlere Entfernung zur Sonne: durchschnittlich 227 Mio. Km
Umlaufzeit um die Sonne: 1 Jahr und 321 Tage
Äquatordurchmesser: 6794km
Masse: 6,443*1023kg
Dichte in g/cm3: 3,97
Zahl der Monde: 2 (Phobos und Deimos)
Rotationsdauer: 24h 37m 23s
Atmosphäre: 95% CO2; 2,7% N2; 1,6% Ar; 0,4% O2



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 0½ Uhr MESZ.


Saturn:
Äquatordurchmesser: 129 536 km
Masse: 5,69 × 1026 kg
Oberflächentemperatur: -190° bis -120° C
Mittlere Entfernung zur Sonne: 1 427 Mio. km
Umlaufdauer um die Sonne: 29,42 Jahre
Monde: 60

1.738 km (27% des Erdradius')
Masse: 7,3483 x 10²² kg = 1/81 der Erdmasse
mittlerer Abstand zur Erde: 384 403 km

erdnächster Punkt (Perigäum): 356 410 km

erdfernster Punkt (Apogäum): 406 740 km

Entfernung von der Erde: 3,8 cm pro Jahr
Bahngeschwindigkeit: 1.023 m/s


Sonnenuntergang ist heute um 21:30



Sonnenaufgang ist morgen um 5:22.



Sonne:

Entfernung zur Erde: 149,6 Millionen km - entspricht 1 AE (Astronomischen Einheit)
Radius: 695 500 km = 109 Erdradien

Oberfläche: 6 087 mal 109 km2
Volumen: 1,4 mal 1018 km 3 rund 1,3 Millionen Erdbälle
Masse: 1,99 mal 1030 kg rund 330 000 Erdmassen, 1000 Jupitermassen
Dichte: 1409 kg/m3
16 Millionen Grad Celsius im Kerngebiet


Partielle Sonnenfinsternis in Europa:
Europa, mit Ausnahme des Südens und Südwestens, erlebt am 1. August 2008 um die Mittagszeit eine kleine partielle Sonnenfinsternis.




Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 22¼ Uhr MESZ).

Jupiter:
Durchmesser : 142 984 km
Masse : 18.99 Trillionen t
Dichte : 1.33 g/cm3
Entfernung : 778.3 Mill. km
Umlaufszeit : 11.86 Jahre
Rotationszeit : 9h 55m
Monde: 63


Die vier großen Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Callisto werden nach ihrem Entdecker auch die Galileischen Monde genannt. Io ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem, und seine Oberfläche verändert sich zum Teil innerhalb von Wochen. Die Oberfläche von Europa besteht größtenteils aus Wassereis. Ganymed ist der größte Mond im Sonnensystem und sogar größer als Merkur. Callisto schließlich ist mit zahllosen Einschlagskratern übersät und die Oberfläche scheint von einer dicken Staubschicht bedeckt zu sein.

ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen.


Geschwindigkeit: Die ISS ist mit einer Geschwindigkeit von ca. 28 000 km in der Stunde im freien Fall um die Erde unterwegs.

Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

01.07.2008 - 11:25

Der Mond heute:

Der Mond nimmt ab. Der Mondaufgang ist morgen um 3¾ Uhr MESZ.


In den späten Abendstunden des 16. August 2008 gibt es eine partielle Mondfinsternis zu beobachten.


Merkur: ist nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt noch unsichtbar.

Mars: ist nicht mehr dominant am Abendhimmel zu beobachten. Er steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er verlässt das Sternbild Krebs in Richtung Löwe.



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist morgen um 0½ Uhr MESZ.


Sonnenuntergang ist heute um 21:29


Sonnenaufgang ist morgen um 5:25.






Jupiter:geht im Laufe des Juni immer früher am Südosthorizont auf (um 22 Uhr MESZ).



ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen - allerdings zu sehr "schlechten Zeiten" (zwischen 2 Uhr und Sonnenaufgang). Ab 17. Juli liegen die Überflugzeiten wieder abends, dann schicke ich euch wieder die Aufsuchkarten.



Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

03.07.2008 - 10:16

Der Mond heute:

Der Mond ist kurz vor Neumond (morgen um 4:19). Der Mondaufgang ist morgen um 5 Uhr MESZ.


In den späten Abendstunden des 16. August 2008 gibt es eine partielle Mondfinsternis zu beobachten.





Merkur: ist nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt noch unsichtbar und wird erst ab Mitte Juli am Abendhimmel sichtbar.

Mars: steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er befindet sich wie Saturn im Sternbild Löwe und geht um 23¾ Uhr unter.



Saturn: ist noch Planet der ersten Nachthälfte. Sein Untergang ist um 0 Uhr MESZ.


Sonnenuntergang ist heute um 21:29




Sonnenaufgang ist morgen um 5:25.




Jupiter:geht geht um 21¾ Uhr MESZ auf. Er befindet sich im Sternbild Schütze.



ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen - allerdings zu sehr "schlechten Zeiten" (zwischen 2 Uhr und Sonnenaufgang). Ab 17. Juli liegen die Überflugzeiten wieder abends, dann schicke ich euch die Aufsuchkarten.


Geschwindigkeit: Die ISS ist mit einer Geschwindigkeit von ca. 28 000 km in der Stunde im freien Fall um die Erde unterwegs.


Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

03.07.2008 - 12:40

Der Mond heute:

Heute um 4.19 Uhr MESZ war Neumond. Sein Untergang ist um 22¼ Uhr MESZ.





Merkur: ist nicht zu beobachten.

Venus: stand in oberer Konjunktion mit der Sonne. Sie bleibt noch unsichtbar und wird erst ab Mitte Juli am Abendhimmel sichtbar.

Mars: steht schon sehr weit im Westen, wenn die Sonne untergeht. Er befindet sich wie Saturn im Sternbild Löwe und geht um 23¾ Uhr unter.


Sonnenuntergang ist heute um 21:29


Sonnenaufgang ist morgen um 5:26.


Jupiter:geht geht um 21¾ Uhr MESZ auf. Er befindet sich im Sternbild Schütze.



ISS + ATV: Ab 2. Juli ist die ISS wieder morgens zu sehen - allerdings zu sehr "schlechten Zeiten" (zwischen 2 Uhr und Sonnenaufgang). Ab 17. Juli liegen die Überflugzeiten wieder abends, dann schicke ich euch die Aufsuchkarten.


Geschwindigkeit: Die ISS ist mit einer Geschwindigkeit von ca. 28 000 km in der Stunde im freien Fall um die Erde unterwegs.



Liebe Grüße und einen klaren Himmel !!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

09.02.2009 - 14:48

Ende Februar soll ein Komet zu beobachten sein. Das besondere an ihm ist seine grünliche färbung.
Angst haben brauch man keine denn er soll weit weit an der Erde vorbei ziehen.

Zitat: Washington/Hamburg (dpa) Ein giftgrüner Komet nähert sich der Erde. Der Schweifstern werde in der zweiten Februarhälfte unter guten Bedingungen möglicherweise mit bloßem Auge zu sehen sein, berichtet die US-Raumfahrtbehörde NASA.

Weiter heißt es ... Seine grüne Farbe stammt vom giftigen Farbstoff Cyanogen, der bei vielen Kometen vorkommt.

Und ... Mit einer Minimaldistanz von rund 60 Millionen Kilometern kann Lulin der Erde nicht gefährlich werden der Abstand entspricht 40 Prozent der Entfernung Erde-Sonne.

Viel Spaß beim Himmel gucken.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Weltraum Forum - Mars Mission und ferne Planeten erkunden“