Ist die Welt Zufall oder Schöpfung^^

Die Erkundung des roten Planeten und die Reise zu fernen Planeten. Können wir uns schon bald eine zweite Heimat schaffen? Die Eroberung des Sonnensystems.


Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

Ist die Welt Zufall oder Schöpfung^^

22.03.2009 - 19:35

Hi

Alsö bitte den Titel nicht als Kreatonistische Bibelschöpfungsgeschichtenpropaganda missinterpretieren^^. Davon distanziere ich mich deutlich, da es meiner Meinung nach Schwachfug ist.

Dennoch möchte ich das Wort "Intelligent design" benutzen, ich finde nämlich wenn man das richtige darunter versteht, ist es eigentlich gar nicht mal so unpassend. Weil wäre alles purer Zufall, dass alle Möglichkeiten, gleich wahrscheinlich sind, dann ist das Universum denkbar unwahrscheinlich...
Die Naturkonstanten bspw. sind sehr intelligent geplant, es ist mehr als erstaunlich das das so funktioniert. Das alles erfordert eine ungeheure Präzision^^

Z. B. die biologische Evolution brauchte 10 hoch 9 Jahre. Wäre der Urknall zu schwach gewesen, dann wäre es vorher zusammengebrochen. Andersrum alsö zu stark würde es sich zu stark verdünnen, die Folge die für uns lebenswichtigen Elemente Sauerstoff und Kohlenstoff würden fehlen.

Fazit: Irgendeine Welt zu erschaffen ist leicht, aber eine für den Menschen brauchbare, enorm schwer...

Quelle: Buch: Kosmische Impressionen

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Tronamdo
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 17.10.2008 - 00:30

22.03.2009 - 19:42

Irgendwo ein Urknall (warum auch immer), dieser dann Bakterien bildet(warum auch immer) um anschließend auf einem runden Planeten zu landen, der dann warum auch immer die perfekte Umlaufbahn hat. Und dann, warum auch immer, fangen die Bakterien an, sich langsam weiterzuentwickeln.

Das ist die gleiche Religion, wie die Gott-Theorie.

Man kann sich eben die Erschaffung der Erde nicht mit unserem Verstand erklären. Denn ich kann es drehen wie man will:
"Wer hat Gott erschaffen?"
"Wer hat den Urknall erschaffen?"

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

22.03.2009 - 20:05

Hi

Auweia und schon missverstanden *gg*

Lass bitte das Gedankenkonstrukt Gott aus dem Spiel. jeder der logisch darüber nachdenkt, kommt zum Schluss dass es sowas nicht geben kann^^
Es gibt keinen Gott. Das ist die einfache Feststellung einer Tatsache, ohne Zorn, ohne Feindseligkeit. Was kann ich dafür das es nicht exestiert?
Doch der menschliche Verstand nimmt gerne eine extreme Position ein.
Man muss entweder dran glauben (Theist) oder nicht (Atheist). Der Verstand erlaubt keine dritte Alternative? Bei mir aber schon....

Und der Urknall, mmh darauf wird es wahrscheinlich nie eine Antwort geben...Beide Fragen ein AXIOM....

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

22.03.2009 - 20:06

manche glauben ja das nach einem big Crash (Kollabieren des Universums) ein Big Bang folgt und das immer und immer wider so dass das ja schon das 10.000 Universum sein könnte.
Dann ist aber die frage wie hat das angefangen. :D

Aber die Evolutions-Theorie ist ja schon ein belegt das es eben kein "Intelligent Design" gibt, jedenfalls wäre das sehr unwahrscheinlich.
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

22.03.2009 - 20:09

Tronamdo hat geschrieben:Irgendwo ein Urknall (warum auch immer), dieser dann Bakterien bildet(warum auch immer)
Naja, "Bakterien" ist sicherlich der falsche Begriff dafür. ;) Die 4 Grundkräfte waren bereits vorhanden, die Gravitationskraft spaltete sich ab, die GUT-Kraft (starke-, schwache-, elektromagnetische Kraft) entstand. Also es war eine Kraft. Zu diesem Zeitpunkt, geschah ja alles in wenigen Sekunden, haben sich Materie und Antimaterie vernichtet. Da das Universum aber auch unglaublich heiß war, bildeten sich viele Teilchen. Irgendwann, also nach .. einigen Sekunden, war das Universum zu "kalt", um weitere Teilchen zu bilden.

Aber ja, auch mit der Planck-Zeit ässt sich nicht beschreiben, wie der Anfang aussah. Das Universum als solches verlor vor dieser Zeit (10^-43s) seine Art der Existenz.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht daran, dass wir überhaupt einmal erfahren werden, was sich vor der Planck-Zeit abgespielt hat.
Taurhin hat geschrieben:manche glauben ja das nach einem big Crash (Kollabieren des Universums) ein Big Bang folgt und das immer und immer wider so dass das ja schon das 10.000 Universum sein könnte.
Ja, klar, auf Expansion folgt Kontraktion, ist mir bekannt, allerdings glaube ich eher an die "normale" Theorie. Warum? Keine Ahnung. ^^
Zuletzt geändert von XBZATU am 22.03.2009 - 20:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

22.03.2009 - 20:11

Hi

Lieber Taurhin ich meinte auch nicht die Evolutionstheorie und aufkeinenfall im Zusammenhang mit diesem "intelligent design".
manche glauben ja das nach einem big Crash (Kollabieren des Universums) ein Big Bang folgt und das immer und immer wider so dass das ja schon das 10.000 Universum sein könnte.
? ^^

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

22.03.2009 - 20:15

sliver hat geschrieben: ? ^^
Stell es dir vor, wie einen Ballon, den du aufbläst (Expansion), aber nicht zuschnürst, sodass er wieder klein wird. (Kontraktion) Und hinter dir stehen viele andere 1000 Menschen, die den gleichen Ballon erneut aufblasen, aber nicht zuschnüren wollen... ;)

Expansion > Kontraktion > Expansion > Kontraktion ..

depeche
Alien
Alien
Beiträge: 769
Registriert: 06.09.2006 - 23:36

22.03.2009 - 20:22

Auf deine Frage gibt es ein paar interessante Antworten um Buch:

"Eine kurze Geschichte von fast allem" von Bill Bryson.

Hab grade leider keine Zeit es nachzulesen und abzutippen, aber wenn interessiert kann sich das Buch ja mal im nächsten Buchhandel anschauen.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es


"Warum begegnen Ufos immer nur Durchgeknallten?"

Tronamdo
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 17.10.2008 - 00:30

22.03.2009 - 20:44

Lass bitte das Gedankenkonstrukt Gott aus dem Spiel. jeder der logisch darüber nachdenkt, kommt zum Schluss dass es sowas nicht geben kann^^
Logisch, aus der Sicht des Menschen. Wir wissen nicht alles. Wir sind nur ein paar Lebewesen.

Wenn ich über die Urknaltheorie logisch nachdenke, halte ich das für eine "wissenschaftliche Religion".

In wie fern ist die Urknalltheorie belegbar? In meinen Augen genauso wie die Gott Theorie. Denn alles musste ein Anfang haben(sonst wären wir nicht hier ;) ).

Ich bin der Meinung, wir können uns nicht mit unseren Denkmustern, die ein menschliches Gehirn erstellt, erklären, wie das Universum, oder das Leben entstanden ist.

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

22.03.2009 - 20:46

sliver hat geschrieben:Quelle: Buch: Kosmische Impressionen
Wollen wir nicht gleich den vollen Titel nennen? "Kosmische Impressionen: Gottes Spuren in den Naturgesetzen".
Dennoch möchte ich das Wort "Intelligent design" benutzen, ich finde nämlich wenn man das richtige darunter versteht, ist es eigentlich gar nicht mal so unpassend.
Und was ist dieses "Richtige"?
Weil wäre alles purer Zufall, dass alle Möglichkeiten, gleich wahrscheinlich sind, dann ist das Universum denkbar unwahrscheinlich...
Wer sagt denn, DASS die Naturkonstanten überhaupt andere Werte hätten annehmen können?

Vielleicht ist das Universum, das wir hier haben, das einzig mögliche...
Z. B. die biologische Evolution brauchte 10 hoch 9 Jahre. Wäre der Urknall zu schwach gewesen, dann wäre es vorher zusammengebrochen. Andersrum alsö zu stark würde es sich zu stark verdünnen, die Folge die für uns lebenswichtigen Elemente Sauerstoff und Kohlenstoff würden fehlen.
Na und? Was soll uns damit gesagt werden? In dem Fall gäbe es eben kein Leben auf uns bekannter Basis, sondern auf einer anderen. Ich meine hey, immerhin gelten dann andere Naturgesetze, dann ist sowieso alles vorstellbar.

Oder es gäbe halt überhaupt kein Leben. Da weint das Universum auch nicht.
Irgendeine Welt zu erschaffen ist leicht, aber eine für den Menschen brauchbare, enorm schwer...
Okay...nur wurde die Welt nicht für den Menschen geschaffen.

Der Mensch ist (ein) Ergebnis der Evolution. Nicht ihr Zweck.

Sorry wenn ich das so direkt sage, aber Kreationismus und Intelligent Design, sind ungeachtet ob man sie jetzt nur auf den Planeten oder kosmologisch anwedet ein und dieselbe, blödsinnige Sache.
In wie fern ist die Urknalltheorie belegbar? In meinen Augen genauso wie die Gott Theorie.
Schalt den Fernseher an und zieh das Antennenkabel. Oder schalte das Radio ein und verstell den Sender. Rate mal was das Rauschen ist...

Tronamdo
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 113
Registriert: 17.10.2008 - 00:30

22.03.2009 - 20:55

Ahh, da erinnere ich mach an "Galieo". Da hatte damals Aiman Abdallah so schön mit einem Fernseher das Ganze demonstriert. Was mir da noch hängen geblieben ist, ist: "... und alles was von dem Knall übrig geblieben ist..."

Danke, also, dass sind die Überreste des Urknalls. Vielen Dank, dies beleget alles.

XBZATU
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 527
Registriert: 25.10.2008 - 23:54

22.03.2009 - 20:57

Tronamdo hat geschrieben: In wie fern ist die Urknalltheorie belegbar? In meinen Augen genauso wie die Gott Theorie. Denn alles musste ein Anfang haben(sonst wären wir nicht hier ;) ).
Wie du auch sagst, können wir uns nicht vorstellen, wie alles entstanden ist, und vielleicht müssen wir das auch gar nicht können, weder aus wissenschaftlicher noch aus philosophisch-regligiöser Sicht.

Die Erklärung könnte auch einfach "Es ist eben so!" lauten. Würde ich mich zwar nicht unbedingt gerne mit abfinden, aber möglich wäre es. ;)

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

22.03.2009 - 21:02

Hi
Tronamdo hat geschrieben:Ich bin der Meinung, wir können uns nicht mit unseren Denkmustern, die ein menschliches Gehirn erstellt, erklären, wie das Universum, oder das Leben entstanden ist.
Nu das Universum, ja da gebe ich dir aufjedenfall Recht.
Man kann zwar Theorien aufstellen aber keinen Beweis erbringen...

Hier zum Thema Entstehung v. Leben auf der Erde. Eine v. vielen^^

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
Taurhin
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 86
Registriert: 30.12.2006 - 20:00
Wohnort: Terrania City, Terra

22.03.2009 - 21:04

Tronamdo hat geschrieben:Ahh, da erinnere ich mach an "Galieo". Da hatte damals Aiman Abdallah so schön mit einem Fernseher das Ganze demonstriert. Was mir da noch hängen geblieben ist, ist: "... und alles was von dem Knall übrig geblieben ist..."

Danke, also, dass sind die Überreste des Urknalls. Vielen Dank, dies beleget alles.


da ist ja noch die Rotverschiebung durch die Expansion des Universums
Alle Kreter sind Lügner. -Epimenides der Kreter-



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Weltraum Forum - Mars Mission und ferne Planeten erkunden“