Nibiru und transneptunische Objekte

Die Erkundung des roten Planeten und die Reise zu fernen Planeten. Können wir uns schon bald eine zweite Heimat schaffen? Die Eroberung des Sonnensystems.


Benutzeravatar
Dusseldada
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 09.07.2007 - 00:13

Nibiru und transneptunische Objekte

30.04.2008 - 01:19

Moin leute,

also ums kurz zu machen:

Ich beschäftige mich schon seit mehr wie 3 wochen mit dem Thema NIBIRU
Sagt euch sicher was...

Was aber meine Frage ist,
Was passiert mit uns FALLS das ding wirklich kommt.
Ich seh nur Bilder das Der "Planet" so nähe Saturn und Jupiter kommt,
Aber doch lese ich Artikel das uns das Ding platt macht.

Wäre Super wenn einer oder mehrere von euch mir mal BITTE die Antwort auf meine Fragen bzw. Beschäftigung allgemein gibt.

Aber ist das überhaupt eine wahre Geschichte?!
Gibt es dieses Ding wirklich oder ist das nur eine Angst bzw. Geld macherei oder sonst was.

Alle 3600 Jahre?
Ägypter und Babyloner usw. Erzählen davon?!


PS: Ich hab das Forum mal durchstöbert und finde nur diskussionen mit Illuminaten usw.
brauche antworten.

Mfg:
Dada

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

30.04.2008 - 01:29

Was passiert? Erst einmal muss er sich für seine Verspätung entschuldigen. Er hatte sich nämlich für 2003 angekündigt (laut den pseudowissenschaftlichen Theorien der Anhäger dieses Glaubens), aber bis jetzt is er nicht da.
Es ist nicht einmal sicher das der Planet überhaupt existiert, ja es gibt im Prinzip keine wirklich stichhaltigen Hinweise auf ihn. Vermutlich gibt es ihn also gar nicht.
Und nehmen wir mal an das es ihn tatsächlich gibt und das er tatsächlich mal vorbei kommt. Was soll schon passieren? Entweder er trifft uns oder er trifft uns nicht. Also geht entweder die Welt unter oder nicht. Nur fest steht: Dann wissen wir es.
Ich denke das ist die beste Antwort die du kriegen kannst.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

ChillKing
UFO-Besitzer
UFO-Besitzer
Beiträge: 199
Registriert: 08.08.2007 - 14:37

30.04.2008 - 12:56

ich meine mal gehört zu haben, dass die einzigen wissenschaftl. hinweise (vorsicht: nicht "Beweise") die es gibt, beobachtungen von atrologen, die wohl bis jetzt nur "einen weißen Punkt", der sich bewegt und die "berechnete" laufbahn in der Ferne der mal unser sonnensystem kreuzen soll, sind.

so wie ich das verstanden habe, ist es noch nichmal klar, ob dieser weiße punkt überhaupt ein planet im sinne von nibiru ist, oder ob er nur ein phänomen iss.
"Wir werden reingeboren in diese kranke Welt, in der man dich, wenn du gegen das Kranke kämpfst, für den Kranken hält."

"Was für ein Mann ist ein Mann, der nicht die Welt verbessert?"

Benutzeravatar
Dusseldada
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 09.07.2007 - 00:13

30.04.2008 - 14:02

@ alarich

hast ja recht ;)

Hab noch ein bissle Nachgedacht,
und mir is aufgefallen das dieser "Brocken" ne verdammte Geschwindlichkeit drauf haben muss, wenn er wirklich kommen sollte bzw. Exestiert.

Oder hab ich da was mit Eris oder so verwechselt?

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

30.04.2008 - 17:12

Jedes Objekt, das groß genug ist, um Licht in dem Maße zurückwerfen zu können, sodaß es auch schon mit den Beobachtungsmethoden antiker Zivilisationen hätte entdeckt werden können, müßte uns schon lange bekannt sein. Insbesondere dann, wenn es auf wiederkehrenden Bahnen um die Sonne kreist.

Sicherlich gibt es immernoch eine Vielzahl transneptunischer Objekte, die eine gewisse Größe aufbringen. Was wirklich Nennenswertes, also ein Objekt mit Planetenstatus, der quer durchs Sonnensystem marodiert, wird darunter aber nicht sein.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

30.04.2008 - 23:25

Um diesen sagenumwobenen Planeten "Nibiru"

Bild

braucht man sich auch keine Gedanken zu machen. Wenn man nämlich in Physik aufgepaßt hätte, wüßte man, daß dies die Himmelsmechanik gar nicht erst zuläßt.

[color=#ffffff]fokus.de[/color] hat geschrieben:... Oft ist von einem zehnten Planeten zu lesen, der in großem Abstand um die Sonne kreist. Er soll Heimat einer außerirdischen Rasse sein. Ist es möglich, dass ein solcher Himmelskörper existiert?
In antiken Quellen ist diese Geschichte, die sich um einen mysteriösen Planeten rankt, tatsächlich erwähnt. In der Schöpfungsgeschichte der Sumerer gilt er als zehnter bzw. zwölfter Trabant der Sonne (es gibt unterschiedliche Zählweisen, da sie Sonne und Mond zu den Planeten rechneten). Das mesopotamische Kulturvolk nannte ihn Nibiru, was so viel bedeutet wie „der vorüberziehende, passierende Stern“. ...
Nibiru ist der Planet Jupiter in dessen Zenit, also der Phase des höchsten Standes am Himmel. In der "Tempellehre Marduks", einem altbabylonischen Text, heißt es von dem Planeten, der Nibiru genannt wurde: "Wenn der Stern des Marduk im Aufgehen ist, ist er Nebo; wenn er [1,5] Doppelstunden hoch steht, ist er Marduk; wenn er kulminiert, ist er Nibiru" (zitiert aus Matthias Kornemann: "Vom Astralmythos zum Roman", der wiederum hats von Jörg Jeremias zitiert).

Ganz wie Erich von Däniken und viele andere hat z.B. auch Sitchin diese Texte nicht so zu verstehen gesucht, wie ihre Schöpfer sie verstehen wollten oder die zeitgenössischen Hörer sie verstehen mußten, sondern er hat sie mit neuzeitlicher Brille (O-Ton EvD: "Astronautenbrille") gelesen. Ihnen also einen bestimmten Verstehenshorizont aufgezwängt, ohne die Notwendigkeit hierfür aufzuzeigen, ohne nachzuweisen, daß der antike Verstehenshorizont nicht der richtige, der ursprüngliche sein könne.
Bild

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

01.05.2008 - 01:32

Nibiru kann man also getrost als Quatsch abhaken. Trotzdem scheint es mehr oder minder fundierte Spekulationen über einen weiteren, großen Planeten jenseits des Kuipergürtels.
Wer sich dazu noch äußern will kann das tun. Derweil habe ich den Threadtitel mal erweitert.

ibopol
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 12
Registriert: 29.12.2008 - 05:58
Wohnort: berolinum

04.01.2009 - 03:58

hey leute fakt ist doch, dass nicht nur die sumerer ,mayas und andere antike kulturen so einen planeten erwähnen,der die erde stark(pyhisikalisch)beinnflussen soll,sondern auch alle propheten und prophezeier der alten schriftgelehrten thematisierten dies schon !
das ganze als quatsch zu betrachten wäre doch wiederum zu einfach!

wie sind den die dinos ausgestorben ?

in arizona ist ein mit 1km schlagkrater ein rekord meteor geknallt und das genau auf einen berg wo er hinpasst! wäre er im wasser aufgeschlagen gäbe es warscheinlich kein n america mehr !

schade das ich keine liveteleskopseite kenne wo man mal richtig in unsere sonnensystem reinzoomem könnte ok gwisse institute tun dies, aber seit der bestätigung seit ca 1997 dass da wohl doch ein paar angebliche exoplaneten aufgetaucht sein sollen ,kommt z.Z.da auch nichts mehr irgendwie !

es heisst in allen heiligen büchern,prohezeiungen.götterkulturen,die erde soll damit eine reinigung durchmachen ,
ist das klima,beben,stürme,verdreckte gewässer, nicht schon ein wenig aus den rudern geraten,alles is im rekordzustand laut statistik,was wär wenn die erde sich schon mehrmals gereinigt hat seit ihrer existenz,wie könnte das wohl abgelaufen sein?
was bewirkt denn eine radikale veränderung des erdklimas(in der wüste schneit es z.b.) etwa nur unser produzierter umweltmist oder was ?

ausserdem sehe ich auf der bereitgestellten karte von M$ die umlaufbahn von nibiru die 3600 jahre dauern soll ,dass er eindeutig unsere dritte bahn der erde durchkreuzt bzw uns sehr zu nahe kommen wird,wie er vor sehr sehr langer zeit mal da gwesen ,dank himmelsmechanik hoffen wir mal das alles gut geht!
es kommt eindeutig mehr als 40000 tonnen extraterrestische materie im jahr zur erde nur zur info

grüsse an die GF

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

04.01.2009 - 06:09

ibopol hat geschrieben:[...] sondern auch alle propheten und prophezeier der alten schriftgelehrten thematisierten dies schon ! [...]
  • Nur - eine Quellenangabe steht Dir leider im Moment nicht zur
    Verfügung, richtig?

    Was den Sumerer, Mayas etc. ihr Kulturgut war, war allerdings
    nicht so zu verstehen, wie es diese "Propheten" (ich gebe mal
    das Stichwort: Erich v. Däniken ) zu interpretierten wußten.
wie sind den die dinos ausgestorben ?

in arizona ist ein mit 1km schlagkrater ein rekord meteor geknallt und das genau auf einen berg wo er hinpasst! wäre er im wasser aufgeschlagen gäbe es warscheinlich kein n america mehr !
  • Nicht ganz richtig, aber falsch, wie ich da immer zu sagen pflege.

    Du meinst den den Barringer-Krater. Ein Rekord-Krater war
    es aber bei Leibe nicht. Nun, mit einem Durchmesser von
    rund 1,3 km und einer Tiefe von rund 175m, gehört eher zum
    mittleren Durchschnitt. Zum Aussterben der Dinos hat er aber
    nicht beigetragen, da er "erst" vor ca. 20'000 Jahren durch ei-
    nen Meteor entstand.

    Der Meteorit, der (mit)verantwortlich war für das Aussterben
    der Dinos, riss einen Krater in die Erdkruste mit einem Durch-
    messer von sagenhaften ca. 180km.
    ...............................Bild
    ..............................................................(Illustration)

    Ich sage (mit)verantwortlich, weil der Meteoriteneinschlag nicht
    die Hauptursache des Dinosterbens war. auch starben die Di-
    nos ja nicht auf einen Schlag, sondern man geht davon aus, daß
    sich dies über mind. eine Millionen Jahre hinzog. Zwar starben
    durch den Einschlag und die daruf folgende Druck- und Staub-
    wellen Hunderttausende Tiere auf einen Schlag, aber auch mit
    ihnen viele Pflanzen. Viele Pflanzenfresser die darauf angewie-
    sen waren verhungerten. Durch die Staubwolke, die sich über
    den ganzen Erdball legte, war es monate so dunkel, daß auch
    viele andere (Futter)Pflanzen eingingen und somit noch mehr
    Pflanzenfresser.Folglich hatten auch die Fleischfresser immer
    weniger zu fressen.

    Folge des Einschlags (so wird vermutet) soll der Superkontinent
    Pangäa "zerbrochen" sein und die Kontinente seither auseinander
    driften, was wiederum um einen langen Zeitraum einen enormen
    Klimawandel zur Folge gatte und die Dinos sich nicht daraufhin
    anpassen konnten.
schade das ich keine liveteleskopseite kenne wo man mal richtig in unsere sonnensystem reinzoomem könnte ok gwisse institute tun dies, aber seit der bestätigung seit ca 1997 dass da wohl doch ein paar angebliche exoplaneten aufgetaucht sein sollen ,kommt z.Z.da auch nichts mehr irgendwie !
  • Mit dem Stand vom 10. Dezember 2008 sind 333 extrasolare
    Planeten
    in 283 Systemen bekannt, darunter 35 Systeme mit
    zwei bis fünf Planeten.
was wär wenn die erde sich schon mehrmals gereinigt hat seit ihrer existenz,wie könnte das wohl abgelaufen sein?
  • Auf jeden Fall seeehr, seeehr langsam.
    So, wie sich die Haut des Menschen (oder eines Tieres) von der
    Geburt bis zum Tod ständig (unmerklich) erneuert, geschied dies
    nicht nur mit der Erde, sondern mit ALLEN Himmelskörpern. Aller-
    dings nicht im Laufe von ca. 70 Jahren wie beim Menschen, son-
    dern im Laufe von Jahrmillionen.
    So brauchte die Entstehung vom Superkontinent Pangäa bis zur
    heutigen Ansicht der Kontinente über eine Millarde Jahre.
    ...............................Bild
    ..............................................................(Animation)


    Zu Nibiru habe ich mich ja schon weiter oben geäußert.
es kommt eindeutig mehr als 40000 tonnen extraterrestische materie im jahr zur erde nur zur info
  • nicht nur auf die Erde, sondern (prozentual) auf ALLEN solaren
    Planeten.
Bild

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

04.01.2009 - 12:15

Bin mal gespannt bis in Afrika der neue Kondinent entsteht es soll aber Milonen Jahre dauer bis er von Afrika abricht
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

ibopol
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 12
Registriert: 29.12.2008 - 05:58
Wohnort: berolinum

04.01.2009 - 22:17

hey M$ du oder wir reden irgendwie am thema vorbei
natürlich hat der einsclgkrater in arizona nichts mit dem aussterben der din0saurier viel zu tun, das wären völlig voneinander unabhängige beispiele.

liefer du doch dann mal den beweiss, das ein planet x nicht existieren kann der die mutter erde beinflussen könnte !

grüsse an die galak.föderation!
Zuletzt geändert von ibopol am 09.01.2009 - 02:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

04.01.2009 - 23:58

hey M$ du oder wir reden irgendwie an dem thema vorbei
natürlich hat der krater in arizona nichts mit dem aussterben der dinsaurier, das waren völlig voneinander unabhängige beispiele. [...]
  • Nun - unabhängig von einander sieht das nicht gerade aus:
[...] wie sind den die dinos ausgestorben ?

in arizona ist ein mit 1km schlagkrater ein rekord meteor geknallt und das genau auf einen berg wo er hinpasst! wäre er im wasser aufgeschlagen gäbe es warscheinlich kein n america mehr ! [...]
  • Sieht mir eher zusammenhängend aus.
[...] du willst hier nur beweise schwarz auf weiss also dass ist deine art alles zu beurteilen [...]
  • Wischi-waschi-Argumente zu beurteilen wäre auch Schabernack treiben.
[...] dann liefer doch mal den gegenbeweiss dass so etwas nach unserem wissen gar nicht möglich ist!
  • Das WAS nicht möglich ist ?
Bild

Benutzeravatar
Maffy
Beiträge: 110
Registriert: 08.08.2008 - 11:31
Kontaktdaten:

05.01.2009 - 00:18

leeeeeeeeeeuuuutee es werden keine alien transen kommen glaubt mir das mal schön ashtar und so kommt auch nicht ich könn jetz auch sagen das in 3 tagen n quadrat vom himmel fallen wird und daraus männekins kommen die aus sehen wie angezündete joints -.-

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

05.01.2009 - 10:11

*M$* hat geschrieben:Folge des Einschlags (so wird vermutet) soll der Superkontinent
Pangäa "zerbrochen" sein und die Kontinente seither auseinander
driften, was wiederum um einen langen Zeitraum einen enormen
Klimawandel zur Folge gatte und die Dinos sich nicht daraufhin
anpassen konnten.
Au contraire, mon ami ;-). Ich gebe Dir ja sonst in wirklich allem Recht, nur in diesem Punkt muß ich widersprechen. Der Superkontinent Pangäa war lediglich der letzte Superkontinent, also weder der erste, noch der letzte. Er ist nicht auseinandergebrochen wegen eines Meteors.



ibopol hat geschrieben:und die quellen von den prohezeiern ,die alle als strafgericht für die menschheit durch einem gewaltigen kometen in verbindung gebracht wird
du willst hier nur beweise schwarz auf weiss also dass ist deine art alles zu
beurteilen ,dann liefer doch mal den gegenbeweiss dass so etwas nach unserem wissen gar nicht möglich ist!
Hi ibopol,

das Problem liegt darin, das es solche Prophezeiungen nicht gibt. Es gibt lediglich Bücher, in denen Leute wie Erich von Däniken behaupten, solche Prophezeiungen würde es geben. Wenn Du der Sache dann mal selber nachforschst, wirst Du ganz schnell feststellen, das der originale Wortlaut der Prophezeiung (sofern es sie überhaupt gibt) wenig mit dem zu tun hat, was wirklich niedergeschrieben wurde. Das selbe gilt für wissenschaftliche Gegenargumente: Die meisten Gegenargumente, die Du in Büchern von Däniken & Co. liest, sind eben nicht wissenschaftlich. Sie werden nur genannt, um aufzuzeigen, wie "dumm" doch die Wissenschaftler sind. Die Argumente sind aber in der Regel entweder erfunden oder aber wissenschaftlich, aber 100 Jahre oder mehr alt.

Das wissenschaftliche Problem mit Nibiru ist ein ganz einfaches: Jeder Planet in unserem Sonnensystem hat über die Gravitation eine Auswirkung auf jeden anderen Planeten. Nehmen wir mal an, es gäbe einen Planeten auf der selben Umlaufbahn wie die Erde, aber genau gegenüber. Wir könnten diesen Planeten niemals sehen, weil aus Sicht der Erde immer die Sonne im Weg wäre. Messen könnten wir ihn trotzdem - nämlich anhand seiner Auswirkungen auf die restlichen Planeten im System. Das selbe gilt für den Planeten Nibiru. Bei seiner postulierten Umlaufbahn sollte es ein leichtes sein, diesen Planeten zu entdecken.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

spring
Beiträge: 247
Registriert: 10.08.2008 - 19:50
Wohnort: Weilrod
Kontaktdaten:

05.01.2009 - 11:28

Das mit dem Planeten auf der selben Umlaufbahn wie die Erde,klingt ja interessant. Wie würde sich das denn auf die restlichen Planeten auswirken? Und wären die Bedingungen genauso wie hier?-- Also, hätte sich dort auch Leben entwickeln können ?
Die jetzt lachen und sich freun, werden es noch sehn. Sie werden wie Schnee vergehn

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

05.01.2009 - 12:04

Ich vermute, MS hat eine schöne Grafik zur Hand, mit der er erläutern kann, welche Auswirkungen ein beliebiger Planet im Sonnensystem auf die anderen hat. Ich kann es auch schriftlich erklären, aber das leuchtet bei weitem nicht so ein, wie eine bildliche Erläuterung. MS, bitte übernehmen Sie ^_^

Wenn es einen Planeten auf der Umlaufbahn der Erde geben würde, mit ungefähr der selben Zusammenstellung, einem Mond und ungefähr der gleichen Masse, dann spricht nichts dagegen, das er sich gleich entwickelt. Bis auf ein klitzekleines Manko.

Wir nehmen die Umlaufbahnen von Planeten als relativ stabil war, das sind sie letztlich aber nicht. Betrachtet man Umlaufbahnen und Laufgeschwindigkeit über Jahrmillionen, und das genau, fällt einem auf, das es Unregelmäßigkeiten gibt. Bspw. kann ein sehr großer Meteorit die Umlaufgeschwindigkeit der Erde erhöhen oder verringern, das selbe würde natürlich für den "Parallelplaneten" gelten. Aus diesem kosmischen Bombardement resultiert, das zwei Planeten auf der selben Umlaufbahn über kurz oder lang miteinander kollidieren würden. Da die Erde nun aber bereits 4,5 Milliarden Jahre alt ist, können wir einen solchen Planeten schon alleine deshalb getrost ausschließen. Man muss da nur mal an den größten Meteoriten denken, der die Erde jemals getroffen hat - die Trümmer dieses Einschlags, der vor 4 Milliarden Jahren stattfand, nennen wir heute Mond, der Meteorit hatte die Größe des Mars.
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

spring
Beiträge: 247
Registriert: 10.08.2008 - 19:50
Wohnort: Weilrod
Kontaktdaten:

05.01.2009 - 17:57

Danke Moredread, Deine Erläuterung leuchtet mir ein. :)
Die jetzt lachen und sich freun, werden es noch sehn. Sie werden wie Schnee vergehn

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

06.01.2009 - 01:13

Moredread hat geschrieben:[...] Er ist nicht auseinandergebrochen wegen eines Meteors. [...]
  • Als ich recherchierte, habe ich halt auch einigen Seiten gelesen, daß dies vermutet wird. Auf anderen Seiten wiederum vermutet man, daß Vulkanismus dafür verantwortlich ist.

    Logischerweise kann darüber nur spekuliert werden, da es ja niemand beobachten konnte.
[...] aber das leuchtet bei weitem nicht so ein, wie eine bildliche Erläuterung. MS, bitte übernehmen Sie ^_^
  • Na, wenn ich schon so höfflich darum gebeten werde ...

    Hier die Erde, wie sie die Sonne umkreist.
    Selbstverständlich ist diese Animation nicht maßstabgetreu. Wie zu erkennen ist, umrundet die Erde, die Sonne nicht in einer Kreisbahn, sondern (hier stark übertrieben) in einer Ellipse. Auch ist die Bahngeschwindigkeit nicht immer gleich. In Sonnennähe (nördliche Hämisphäre Winter) ist die Bahngeschwindigkeit höher als in Sonnenferne (Sommer in der nördlichen Hämisphäre)

    ........Bild

    Gäbe es eine zweite Erde auf der gleichen Bahnebene, der Erde gegenüberliegend, so wäre der Umlauf der beiden Erden, annähernd ein Kreis. Die Umlaufgeschwindigkeit wäre Sommer wie Winter auf beiden Erden gleich.

    Bild
Bild

spring
Beiträge: 247
Registriert: 10.08.2008 - 19:50
Wohnort: Weilrod
Kontaktdaten:

06.01.2009 - 09:25

sehr schön M$, danke.
Was das Auseinanderbrechen Pangea's betrifft, bin ich gestern auf eine weitere Theorie gestoßen: Die wachsende Erde.
Gibt dazu hier einen Thread?
*hab nix gefunden :? *
Die jetzt lachen und sich freun, werden es noch sehn. Sie werden wie Schnee vergehn

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

06.01.2009 - 14:09

Bin mal gespannt ob der Mensch in der Lage ist so was Künstlich zu erzeugen
u mehr lebensraum zu erzeugen
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Moredread
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1176
Registriert: 19.12.2006 - 13:04
Kontaktdaten:

06.01.2009 - 15:07

*M$* hat geschrieben:Als ich recherchierte, habe ich halt auch einigen Seiten gelesen, daß dies vermutet wird. Auf anderen Seiten wiederum vermutet man, daß Vulkanismus dafür verantwortlich ist.

Logischerweise kann darüber nur spekuliert werden, da es ja niemand beobachten konnte.
Hmmm... ich weiß nicht, wo Du das her hast, aber dieser Schnippsel ist definitiv eine Fehlinformation. Die Bewegung der Lithosphärenplatten - sprich, der Kontinentalplatten - verursacht Vulkanismus, aber Vulkanismus verursacht keine Bewegung der Kontinentalplatten. Der größte Vulkanausbruch aller Zeiten hätte nicht genug Energie, um die kleinste aller Platten 10 cm zu bewegen...

Ein Meteor kann eine Kontinentalplatte nicht zerbrechen. Durchlöchern, ja, vielleicht. Bedenke, das die Lithosphäre im Durchschnitt 100 km dick ist. Zudem ist die Erde nicht aus Glas. Aus Sicht eines Meteorits sind wir so ein Mittelding zwischen Flummi und weichem Ei - das Erdinnere ist ja flüssig. Zu guter letzt der größte Haken: Würdest Du den Meteor einfach nur groß genug machen - sprich, dafür sorgen, das er genug Energie und Masse besitzt, um einen Kontinentalplatte wenigstens rein rechnerisch zu zerdeppern - dürfte die Erde hinterher rotglühend sein. Kurz und gut, das zertrümmern durch einen Meteor kann ausgeschlossen werden. Vor allem würde es nicht erklären, warum die Platten hinter auseinandertreiben - und zwar so lange, bis sie wieder vereint sind, nur, um danach wieder auseinanderzubrechen.

Man ist mittlerweile vergleichsweise weit, was das abbilden alter Kontinentalformen angeht. Wirf mal einen Blick auf diese Seite....

http://www.scotese.com/earth.htm

... und klick mal auf die Links links (äh, klicke auf die Verknüpfungen auf der linken Seite :D). Da siehst Du mal ein paar der Ur-Erd-Formen. Und klick mal auf die Animationen :-) hier sieht man bspw. sehr schön, wie aus Pangäa die heutige Welt entsteht (man muß dafür mit der Maus auf die Animation gehen, klicken, festhalten und ziehen, sonst bewegt sich da nix).

Ich räume ja ein, bei der Plattentektonik auch nicht auf dem neuesten Stand oder besonders gut informiert zu sein. Hm, vielleicht sollte man das Thema ja im Bereich "Wissenschaft" mal ein bisschen thematisieren?
In Religionskriegen geht es darum, wer den cooleren imaginären Freund hat.

ibopol
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 12
Registriert: 29.12.2008 - 05:58
Wohnort: berolinum

09.01.2009 - 03:03

heyy ihr erdbewohner,eine frage ?dann an euch wie alt sind die denn nun wirklich die pyramiden ?ihr wisst schon, in kairo die 3!
weil die wissenschaft da verschiedener meinung ist einige gehen von
2000-5000 jahren aus und mache behaupten sie wären älter als 10 000 J.,
was warn das wohl für ne hochkultur dannl? chehehe



g. an die g.föderation :

greenalien:

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

09.01.2009 - 03:36

Kein ernsthafter Wissenschaftler behauptet das sie 10.000 Jahre alt sind. Denn damals hatten wir hier noch eine Eiszeit und noch keine Hochkulturen.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

spring
Beiträge: 247
Registriert: 10.08.2008 - 19:50
Wohnort: Weilrod
Kontaktdaten:

09.01.2009 - 10:26

mir glaubt eh keiner.....
Zuletzt geändert von spring am 20.01.2009 - 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
Die jetzt lachen und sich freun, werden es noch sehn. Sie werden wie Schnee vergehn

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

09.01.2009 - 10:43

De Soto hat in den 50ern wunderschöne Autos gebaut

De Soto Firedome Baujahr 1959


Des Weiteren weiß man eigentlich Recht genau, wann sie gebaut wurden:

klick - read - understand

Edith sagt: Das geht alles ganz schön off-topic hier.
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

09.01.2009 - 23:30

ibopol hat geschrieben:[...] wie alt sind die denn nun wirklich die pyramiden ?ihr wisst schon, in kairo die 3! [...]
  • Du meinst sicher "die Pyramiden von Gizeh". Nun, die heißen so,
    weil sie in Gizeh stehen, so wie "Der Turm von Pisa" nicht in Ne-
    apel und "Das Brandenburger Tor", nicht in Thüringen steht.

    Allein an Deiner Fragestellung erkennt man, "wie sehr" Du Dich
    mit dem Thema PYRAMIDEN schon auseinandergesetzt hast,
    wenn Dir nicht mal der Standort geläufig ist.

    Lies Dich am Besten mal hier schlau.
    Sollten dann noch Fragen auftauchen, so findest Du sicher hier
    die Antworten.


    [edit]

    Wie twix schon sagte, geht das aber am Thema
    • Nibiru und transneptunische Objekte
    gewaltig vorbei.
    ......................................................................................................[/edit]
Bild

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

10.01.2009 - 00:06

Das Brandenburger Tor nicht in Thüringen steht.
Rein technisch gesehen steht das Brandenburger Tor aber auch nicht in Brandenburg, sondern in Berlin. Genug auf Naseweis gemacht.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

10.01.2009 - 01:03

Naja
in Jugoslavien soll angeblich auch eine sein
oder ehm Jugo aber keiner weis ob das wirklich die Ägyter wahren die die ersten Bauten und das von jeman anders lernten

So wie auch im Grunde in Südamerika auch ähnlich gebaut wurden
Zur gleichen Zeit
Vielleicht Tauchen weitere auf
im Meer oder so
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Cihan
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 379
Registriert: 18.02.2007 - 01:53
Wohnort: Ars** der Welt

10.01.2009 - 04:07

ibopol hat geschrieben:heyy ihr erdbewohner,
ein hey auch dir, greenalien.
als erdenbewohner ist es dieses jahr etwas stressig.
wie ist es bei dir?
erzähl doch ein bisschen über deinen heimatplaneten. gibt es bei euch auch pyramiden?

gal. föd. grüßt zurück

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

10.01.2009 - 04:14

alarich hat geschrieben: Rein technisch gesehen steht das Brandenburger Tor aber auch nicht in Brandenburg, sondern in Berlin.
  • Ich weiß. Laut PISA-Studie wäre es ihm aber gar nicht aufgefallen.
    Darum habe ich es (zur Kontrolle) mit aufgezählt.
Bild

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

29.01.2009 - 10:32

Thorismund hat geschrieben: So wie auch im Grunde in Südamerika auch ähnlich gebaut wurden
Zur gleichen Zeit
Vielleicht Tauchen weitere auf
im Meer oder so
Angeblich fand man ja bereits Pyramiden bei den Bahamas und im Pazifik nahe Japan im Meer.
Die bei den Bahamas sollen ca 120 meter unter Wasser liegen.
Manche Wissenschaftler behaupten das sei nur möglich, wenn die zur Eiszeit gebaut worden wären da zu dieser Zeit dort kein Wasser war.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Thorismund
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 659
Registriert: 28.05.2007 - 20:30
Kontaktdaten:

29.01.2009 - 13:16

Natürlich es gibt einige Städte unter wasser
es gibt auch Hafenstädte wo heute Land ist
Also ist der Meeres Spiegel nie normal gewessen
Hallo weis das auch doch .Jeder hat seine Meinung , darum las jedem seine Meinung die er hat

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

29.01.2009 - 14:23

Auch wenns absolut net zum Thema passt .....

Das intressante daran, also an den Städten die unter Wasser liegen, ist ja, dass diese nach meinung einiger Wissenschaftler nur zur letzten Eiszeit gebaut werden konnten und diese nun schon einige tausend Jahre her ist.
Bedenkt man in diesem Kontext die größe und komplexizät einiger Städte ist der Gedanke an eine frühe Hochkultur von der wir heute nichts mehr wissen gar nicht so abwegig.
Korrigiert mich wenn ich falsch liege aber selbst wenn die letzte Eiszeit vor rund 10000 Jahren zu ende ging heißt das ja, dass der Mensch schon vor über 10000 Jahren in der Lage war sehr beeindruckende Städte zu bauen.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

29.01.2009 - 19:26

Nenn mal bitte den Namen "einiger dieser Städte"...

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

29.01.2009 - 20:17

Atlantis, Lemuria und Mu :wink:

Kp man liest halt nur mal gelegentlich das hier und da mal wieder nen par Fundamente entdeckt wurden ...

Das die nicht in den Geschichtsbüchern auftauchen liegt ja eindeutig an der Schullobby ... was meinste was das kostet allein in Deutschland die Geschichtsbücher neu zu drucken für alle Schulen :lol: .
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Eye
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 41
Registriert: 19.10.2008 - 11:51

29.01.2009 - 20:34

Hochkulturen setzen Bildung vorraus, d. h. in diesen Städten hätten irgendwo Gelehrte gelebt haben müssen, die das was um sie herum passiert, auf irgendeine Art und Weise aufzeichnen/festhalten.

Sind den irgendwelche Schriften aus dieser Zeit bekannt?
Rechtschreib- und Grammatikfehler sind gewollt und dienen zur allgemeinen Belustigung.

Die größte Täuschung der Menschheit liegt in ihrer Meinung. - Leonardo da Vinci

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

29.01.2009 - 21:00

Ich nehme mal an, daß du Atlantis usw. nicht wirklich ernst gemeint hast.

Ich habe deshalb so explizit nachgefragt, weil mir "versunkene" Stadt bekannt ist, die tiefer als sagen wir mal (grob) 20 Meter unter dem Wasser liegt. Und daß sich Küstenverläufe im Laufe von Jahrzehnten oder Jahrhunderten mal hier und da um 20 Höhenmeter verschieben können, halte ich allein schon aus geologischen Gründen für nicht ungewöhnlich. Was das mit der Eiszeit zu tun haben soll sehe ich nicht, zumal ich auch das Prinzipiell zugrunde liegende Argument nicht verstehe. Warum sollte der Wasserspiegel während der Eiszeit niedriger sein?

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

29.01.2009 - 21:31

Hi
Warum sollte der Wasserspiegel während der Eiszeit niedriger sein?

Nu wegen der Vergletscherung...^^

Gletscher nehmen ihren Ausgang meist vom Zentrum hochragender Gebirge. Zur Gletscherbildung müssen jedoch mehr Niederschläge in Form von Schnee auf die Gletscher niedergehen, als an ihrem Ende Eis abtaut. Durch rasches Wachstum und Mächtigkeiten bis 3000 m geraten die Gletscher in eine Fließbewegung (30 m –7,5 km/Jahr). Im Laufe der Zeit bedecken sie so riesige Teile der Flachländer oder Meere. Angrenzende, nicht vergletscherte Gebiete bilden Kältesteppen oder Tundren. Da die Eisschilde ungeheure Wassermengen binden, sinkt der Meeresspiegel weltweit um bis zu 100 m. Kaltzeiten hatten stets maßgebenden Einfluß auf die Entwicklung und Verbreitung von Tieren und Pflanzen, zuletzt auch auf den Menschen. Ferner prägten sie die nacheiszeitlichen Landschaftsformen

Die letzte Eiszeit hatte ihren Höhepunkt vor etwa 21.000 Jahren und ging vor etwa 10.000 Jahren zu Ende.

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

29.01.2009 - 21:41

Ja, stimmt natürlich. Ich hab in eine vollkommen falsche Richtung gedacht. Kommt davon, wenn man nicht genug schläft.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

30.01.2009 - 11:00

Erst mal danke für die Erklährung zum Wasserspiegel .....
Nee Atlanis war net ernst gemeint.
Was aufzeichnungen betrifft .. ich weiß net so recht wir kriegen ds mit unserer Technik ja net mal hin die letzten 2000 jahre einigermaßen gut zu rekonstruieren .... wenn ich mir da überleg das wir hier von Zeiträumen um die 10000 Jahre und mehr reden weiß ich net wirklich ob da soviel zurückbleiben kann (mal davon abgesehn, dass das meißte auf dem Meeresgrund liegen würde wenn wir mal bei den Städten bleiben).

Legenden über uralte versunkene Städte gibt es ja genug (bestes Beispiel is ja sicherlich Atlantis da jedem geläufig).
Also hier mal die Links von denen ich die Infos über die beiden Städte hab (ja da kommt ein Para im Titel vor ich weiß net ganz seriös :D ).

http://www.acolina.de/content/vuz/japan.htm
http://www.freenet.de/freenet/wissensch ... index.html

Sind nur Beispiele, vieleicht finet einer ja nen par bessere Links.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

30.01.2009 - 12:09

http://www.geoberg.de/text/geology/07010301.php#6

Die setzten sich ein wenig kritischer mit der Sache auseinander und behaupten nicht ohne Beweise das dies ne Stadt ist.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
Dhe
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1437
Registriert: 16.11.2005 - 17:57

30.01.2009 - 12:16

Äh ja. Das Ding aus dem ersten Link ist keine Stadt, sondern im Wesentlichen ein großes Felsplateau, bei dem noch nicht ganz klar ist, ob es natürlichen Ursprungs ist, oder ob da mal irgendjemand Hand angelegt hat. Vorstellbar wäre auch eine Kombination von beidem. Eine Siedlung, also etwas mit Häuser, Müllabführ und Bordellen ist es nicht, weil man in rechtwinklinen Steinblöcken nicht wohnen kann.

Auf die sogenannte "Straße" von Bimini will ich gar nicht eingehen. Nur so viel sei gesagt: Wenn jede außergewöhnliche Gesteinsformation antropomorph sein soll, dann sind die Geologen bald arbeitslos.

Bogomiel
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2009 - 13:00

zu Nibiru

25.03.2009 - 18:12

Also ich bin neu hier in dem forum und finde diese gazen sachen sehr intressant.
Aber ich muss auch sagen ich gehe da ein wenig skeptisch ran an die sache, weil wie es leider immer so ist das belege oder beweise dazu fehlen.
Dennoch möchte ich auch was zum denken und vielleciht als beleg geben, das es mal was gegeben haben muss, was uns das leben auf der Erde überhaubt erst möglich gemacht hat. aber mit Quellenangabe damit es nacher nicht heist wieder keine quelle zur These.

ich habe am SO den 15.03.2009 die Sendung in der Space Night von Prof.Harald Lesch angeschaut wo er das Thema behandelte "was ist Los im Tau Ceti System" ist auch über die Homepage von Bayern Alpha nochmalig anzusehen. http://www.br-online.de/br-alpha/alpha- ... 637412.xml

Dort verfolgt er die These das ein altes Sternensystem ca. 10Mrd. Jahre viel mehr Staub aufweist als unser eigenes 4,5Mrd Jahre altes. Dann nannte Prof. Harald Lesch ein vergleichsweise junges System ca. 1Mrd Jahre alt dessen namen ich mir jetzt nicht gemerkt habe was auch wesendlich mehr Staub aufweist als unseres. Er geht sogar davon aus wenn unsere Sonne genausoviel Staub bzw Meteoriten oder Asteroiden hätte wie die anderen Systeme die Erde unter sogenanntem Dauerbeschuss stände und somit kein Leben möglich wäre.

Er spricht sogar davon das ein großes Objetkt den staub unserer Sonne einfach mitgerissen hat, und das dieses Objetkt eine Stark eliptische bahn laufen musste um unsere anderen planeten nicht aus der Bahn zu werfen bzw. unser Sonnensytem nicht gravierend durcheinader zu werfen. So nun meine Frage, sollte das der von allen angesprochene Planet Nibiru sein? dann könnten die Thesen von so vielen Vorrednern ja vielleicht doch stimmen. Dann meine zweite frage Was ist dann passiert wo ist der mysteriöse Planet geblieben? hat er eine umlaufbahn um die Sonne die 3600 jahre beträgt + - 100 jahre ? Aber ein Planet, der größe der im jahr 2012 unser aller dasein ja ausknipsen soll, laut vielen internetvideos, müsste aber jetzt schon wirklich deutlicher zu sehen sein. aber vielleicht ist alles nur ein bischen zu dramatisch hingestellt.

Vielleicht kommt er oder er kommt nicht ich lasse mich überraschen.
Vielleicht machen wir auch wirklich eine Reinigung mit Bewusstseinserweiterung bzw Dimensionsaufstieg durch, ich bin für alles offen.
Und ich bin ehrlich gesagt sehr neugierig auf das jahr 2012

so ich bin gespannt auf eure antworten

Benutzeravatar
sliver
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 300
Registriert: 21.01.2009 - 23:02
Kontaktdaten:

25.03.2009 - 18:55

Hi

Nu wenn wir schon spekulieren^^
Es könnte vielleicht auch die Zwillingsonne Nemesis sein. Schon mal gehört davon?

Nehmen wir einmal an, die Sonne wäre nicht allein, nö sondern Sie hätte einen Zwillingsstern. Nehmen wir des weiteren an, dieses Zwillingssternchen bewegt sich auf einem elliptischen Orbit, mit einem Abstand zur Sonne zwischen 90.000 AE (1,4 Lichtjahre) und 20.000 AE, mit einer Periode von 30 Millionen Jahren. Und nehmen wir schließlich an, dieser Stern sei dunkel und letztendlich sehr fein, und daher haben wir ihn bislang nicht entdeckt *gg*.

Nu dies würde bedeuten, daß alle 30 Millionen Jahre dieses hypothetische Zwillingssternchen der Sonne die Oortwolke durchqueren würde (eine hypothetische Wolke von Proto-Kometen mit einem großen Abstand zur Sonne), haste sicher schon davon gelesen. Während einer solchen Passage würden die Proto-Dingerchen durcheinandergewirbelt werden. Einige zehntausende Jahre später oder auch in 3 Jahren schon, würden wir hier auf der Erde einen dramatischen Anstieg der Anzahl von Kometen feststellen, die das innere Sonnensystem durchqueren. Wenn natürlich die Anzahl der Kometen ansteigt, tut dies naturgemäß auch die Wahrscheinlichkeit, daß die Erde mit dem Kern eines dieser Kometen kollidiert. 2012^^

Damit würde die Nibidingsgeschichte doch ein wenig glaubwürdiger^^
Kein einzelner großer Planet der eine exzentrische Umlaufbahn hat, sondern hunderte Kometen, wenn das keinen Weltuntergang der Superlative einleitet was dann? Ein "Dimensionsaufstieg" so quasi Richtung "Himmel" oder "Hölle" wäre dann durchaus denkbar...
Diese Hypothese nicht allzuernst nehmen....

Quelle: Die neun Planeten v. Bill Arnett

lg sliver
"Alles ist Gleichnis. Jede Kreatur ist ein Schlüssel zu allen anderen."

Bogomiel
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2009 - 13:00

25.03.2009 - 20:13

Naja ich gehe ja auch nicht davon aus das uns ein Planet besuchen kommt. Viele reiten ja auch darauf rum das der Maya Kalender endet und suchen sich Prophezeiungen raus um daraus zu lesen was sie wollen.

Im Internet kursieren ja auch die gerüchte das dann die Götter wieder kommen wenn der Maya Kalender ausläuft.
Aber das eine dann mit dem Anderen zu kombinieren zeugt von höchster Fanthasie
Ein Planet der unser Sonnensystem kreutzt, wo dann noch Inteligentes Leben sein soll. Das übersteigt eindeutig meine Vorstellungskraft.

Ausserirdisches Leben kann ich mir vorstellen aber ich denke nicht das Ausserirdische zur Erde fliegen mal schauen wie das Wetter ist und wieder abhauen und dafür nen flug von was weiß ich wievielen Lichtjahren in kauf nehmen.
Da Müsste schon was sein wo halt Ausserirdische Intresse dran haben.
Selbst wenn das der Fall wäre, mit der Technik die sie dann haben, wer oder was sollte sie daran hindern sich zu holen ws sie wollen. Und das dann völlig unbemerkt.

Ich finde immer wieder die Thesen lustig wo Ausseridische als nette freundliche Wesen dargestellt werden die uns nichts böses wollen.
Schauen wir uns doch mal den Menschen an Der Mensch führt Kriege und für was ? Macht, Recourssen, Land wofür auch immer.

Meint ihr das sei bei denen dann anders?
Die können für nen bissel bum bum nen ganzen Planeten kriegen.


Kleine gedanken spielerei mal von mir also bitte nicht ernst nehmen...oder vielleicht doch :D
" was ist wenn es gar keine Ausserirdischen gibt sondern nur ein paar verrückte Wissenschaftler die es tatsächlich geschafft haben im Jahr 3000 n.Chr eine Maschine zu entwickeln mit der man in die Vergangenheit reisen kann"

was liegt da näher sich als Gottheit dann auf zu spielen wenn man die nötige technik hat wovon halt Ureinwohner keine ahnung haben. Vielleicht sogar mit guter absicht....vielleicht um Fehler auszubügeln die man in der Vergangenheit gemacht hat. Fliegende Donnervögel komisch aussehende Wesen (Klar alleine ein Pilot eines BW Jet sieht zum fürchten aus wenn man sowas sieht ohne einen vergleich zu haben, in der natur läuft man halt nicht mit einem schlauch im gesicht rum und hat einen komischen helm auf) das da dann die tollsten überlieferungen stattfinden würden wäre doch normal oder nicht?
vielleicht haben diese Zeitreisenden dann ja auch den sogennanten Hochkulturen tipps und tricks gezeigt was uns heute halt noch verwundert.


Dennoch werden wir zeuge einen Phänomens was ja nicht alltäglich ist.

Nur gäbe es Ausserirdische was wäre dann wenn sie sich auch öffentlich zeigen und eine sogenannte Invasion starten würden?

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

25.03.2009 - 20:34

  • Sei gegrüßt hier im Forum.

    Ich gehe mal davon aus, das Du den Thread nicht bei
    Seite eins begonnen hast. Ich habe dort nämlich seine
    Herkunft ausführlich erleutert.
Bild

Bogomiel
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2009 - 13:00

25.03.2009 - 20:46

Hi

Ich habe mir die ganzen seiten mal abends durchgelesen wollte schon eher darauf antworten hatte mir aber dann gedacht erst ordentlich die Fakten durchlesen, sofern es denn Fakten sind und dann meine Meinung dazu Äussern. :D

Aber Fragen bleiben leider immer noch offen.

Benutzeravatar
Maffy
Beiträge: 110
Registriert: 08.08.2008 - 11:31
Kontaktdaten:

25.03.2009 - 20:53

ich mag licht arbeiter nicht

Benutzeravatar
*M$*
Verschwörungsfreak
Verschwörungsfreak
Beiträge: 1136
Registriert: 19.02.2008 - 23:47

25.03.2009 - 21:16

  • Aber es muß doch auch Arbeiter geben, die
    diese Dinger herstellen.
    Bild

Bogomiel
Area 51 Kloputzer
Area 51 Kloputzer
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2009 - 13:00

25.03.2009 - 21:52

dachte eigentlich das hier ein wenig konstruktiveres bei rum käme



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Weltraum Forum - Mars Mission und ferne Planeten erkunden“