Welchen Raketentreibstoff würdet ihr nehmen?

Die Erkundung des roten Planeten und die Reise zu fernen Planeten. Können wir uns schon bald eine zweite Heimat schaffen? Die Eroberung des Sonnensystems.


Welchen Raketentreibstoff würdet ihr nehmen, um zu einem erdenähnlichen Planeten zu kommen?

Umfrage endete am 08.02.2010 - 17:17

Anti-Protonen
2
100%
Composits
0
Keine Stimmen
Flüssigtreibstoff
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 2

Benutzeravatar
region_x
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 273
Registriert: 26.01.2010 - 15:01
Wohnort: Milchstraße

Welchen Raketentreibstoff würdet ihr nehmen?

27.01.2010 - 17:17

Ich wollte mal fragen: Welchen Raketentreibstoff würdet ihr nehmen, um zu einem erdenähnlichen Planeten zu kommen?
"Per aspera ad astra."

"Bei Neuem hört Erfahrung auf."

stern-freak
Space-Cowboy
Space-Cowboy
Beiträge: 63
Registriert: 29.03.2009 - 15:36
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

27.01.2010 - 18:21

ich hoffe du meinst mit Anti-Protonen Anti-Materie(Schwarze-Materie)...

wieso fragst du...planst du ne Reise??
Gekritzelt Max

Versuche nie meine Meinung zu ändern oder ich breche dir den Arm.

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

27.01.2010 - 19:35

Den für den ich einen passenden Antrieb hätte.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
region_x
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 273
Registriert: 26.01.2010 - 15:01
Wohnort: Milchstraße

27.01.2010 - 19:58

Nein, aber die NASA plant eine in naher Zukunft.
Anti-Protonen sind schwarze Materie.
"Per aspera ad astra."

"Bei Neuem hört Erfahrung auf."

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

25.02.2010 - 14:55

Also generell bin ich Alarich´s Meinung.
Den meißten Treibstoff müßte man doch nur zum beschleunigen und abbremsen vorrätig haben nunja und für evtl notwendige kurskorrekturen wärend des flugs.
Und hier stellen sich mir schon wieder reichlich Fragen ...
Ist die Masse des Treibstoffs wichtig? Soll heißen bietet das Raumschiff reichlich Platz um viel Treibstoff mit zu nehm oder muß hier rationiert werden ...
Ist die geschwindigkeit mit der das Raumschiff reisen soll wichtig? Wenn ja kommt es bei dem Treibstoff ja maßgeblich auf den erzeugten Schub an ...
Ist es ein bemanntes Raumschiff oder können wir bedenkenloß Uran verbauen? ...
könnte die Liste bestimmt noch weiterführen aber wenn du dich wirklich mal damit beschäftigen willst die BBC hat da mal ne sehr Intressante (unterhaltsame) Doku gebracht bei der ein Raumschiff mit Ionenstrahltriebwerk nach Alpha Centauri aufgebrochen ist aber frag mich bitte nicht mehr nach dem Titel der Doku :D
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

25.02.2010 - 15:52

Antiprotonen sind die Antiteilchen der Protonen, und damit Antimaterie. Antimaterie gehört zur baryonischen Materie. Der Begriff Schwarze Materie ist eigentlich sehr ungebräuchlich, meistens wird dafür "Dunkle Materie" verwendet. Damit bezeichnet man Materie im universum, die man nicht direkt optisch beobachten kann, was verschiedene Gründe haben kann:

Einerseits kann es sich um baryonische Materie handeln, die man einfach nicht sieht, weil sie nicht leuchtet (Staubwolken etc.) oder aber es handelt sich um nichtbaryonische Materie, die man nicht sieht, weil sie nicht mit elektromagnetischer Strahlung wechselwirkt (Licht).

Dunkle Materie ist also entweder komisches Zeug, das auf der Erde und in näherer Umgebung nicht vorkommt, oder einfacher Dreck.

Zusammenfassung: Antiproton = Antimaterie ≠ Dunkle Materie

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob Antimaterie auch als nichtbaryonische Materie auftreten kann, und Wolken aus Antidreck zählen sicher auch zu Dunkler Materie.


Soviel zum Antiprotonenantrieb, der wohl irgendwie mit dem Dunkle-Materie-Antrieb von Professor Hubert J. Farnsworth verwechselt wurde. Ich konnte auf Anhibe nichts weiter darüber finden, wär nett, wenn man mir hier weiterhelfen könnte :)

Was sollen eigentlich Composits sein?
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

25.02.2010 - 16:16

Hmm Komposit? Oder Englisch Composite ... wäre aber anders geschrieben ...
Composite (englisch für: Verbund) ist:

die englische Bezeichnung für Verbundwerkstoff
http://de.wikipedia.org/wiki/Composite

Evtl ist irgendein Festbrennstoff (Esbit) oder sowas gemeint.

Edit: Suchen und vor allem Lesen bildet ...
Festtreibstoff [Bearbeiten]
Festtreibstoffe können homogene oder auch heterogene Feststoffe (Composits) sein, die neben dem Brennstoff und dem Oxidator noch andere Zusätze (Stabilisatoren) enthalten. Alle Festtreibstoffe sind langsam abbrennende Explosivstoffe.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Raketentreibstoff
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

25.02.2010 - 16:38

Danke Nedlim, ich hab's zwar auch gesucht aber nur unsinniges gefunden :wink:
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
region_x
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 273
Registriert: 26.01.2010 - 15:01
Wohnort: Milchstraße

26.02.2010 - 16:35

Na endlich setzt sich einmal jemand mit meiner Umfrage auseinander :D !
"Per aspera ad astra."

"Bei Neuem hört Erfahrung auf."

Benutzeravatar
twix12
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 398
Registriert: 09.11.2007 - 16:53

26.02.2010 - 16:52

region_x hat geschrieben:Na endlich setzt sich einmal jemand mit meiner Umfrage auseinander :D !
Ich in meinem Fall hab die Umfrage eigentlich durch die Blume kritisiert
"Viel quälender wird für dich später die Frage sein: Hättest du die Vase auch zerbrochen, wenn ich nichts gesagt hätte?"

Benutzeravatar
region_x
B'nai B'rith
B'nai B'rith
Beiträge: 273
Registriert: 26.01.2010 - 15:01
Wohnort: Milchstraße

27.02.2010 - 10:06

Das ist mir herzlich egal! :)
"Per aspera ad astra."

"Bei Neuem hört Erfahrung auf."

Acker88
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 122
Registriert: 25.02.2009 - 03:41

21.04.2010 - 22:06

schade umfrage ist schon um aber ich würde garkeinen nehmen sondern elektrizität....

Laut Nasa könnte der Mars in 2 Tagen ereich werdenmit unseren Ionentriebwerken.

Nur ein Problem gibt es und das ist genügend energie ohne atom reaktor zu erzeugen und da es zur zeit noch verboten ist atom reaktoren in raumschiffe etc zu verbauen,
laufen zur zeit die ionentriebwerke nur mit einer leistung von etwa 5% durch solar energie.
Ich bin kein Terrorist ich bin Theoretiker.

Ihr werdet in der Zukunft sehen alles wird sich ändern und zum Teil meine signatur tragen.

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

27.04.2010 - 14:34

Acker88 hat geschrieben:schade umfrage ist schon um aber ich würde garkeinen nehmen sondern elektrizität....

Laut Nasa könnte der Mars in 2 Tagen ereich werdenmit unseren Ionentriebwerken.

Nur ein Problem gibt es und das ist genügend energie ohne atom reaktor zu erzeugen und da es zur zeit noch verboten ist atom reaktoren in raumschiffe etc zu verbauen,
laufen zur zeit die ionentriebwerke nur mit einer leistung von etwa 5% durch solar energie.
Um des alles mal ein bischen zu stützen http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetopla ... er_Antrieb
Ein magnetoplasmadynamischer Antrieb, auch MPD-Antrieb (engl. MPD-Drive) genannt, ist ein bis jetzt nur in Prototypform realisierter und bisher erst auf dem Boden getesteter Antriebsmechanismus für Weltraumfahrzeuge.
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Data-Auf_Abwegen
Freimauer ohne Schurz
Freimauer ohne Schurz
Beiträge: 21
Registriert: 22.05.2010 - 15:33

04.07.2010 - 13:36

Solarsegler sind gut... das Problem ist nur; wie auch bei einer der alten Deep Space Nine Folgen schon mal gezeigt wurde, der Flug würde Monate sogar Jahre dauern.

Da hat Nedlim recht, es sind eben nur 5 % der Leistung

Benutzeravatar
Nedlim
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 664
Registriert: 16.01.2009 - 10:15
Wohnort: in deinem Kopf

06.07.2010 - 09:04

Paradox isses schon, dass das irdische Militär seid Jahren Atom-Uboote besitzt, die NASA sich aber nicht traut die Technik in Raumschiffen zu verbauen. Oder hab ich was verpasst?
Meine Freunde werden kommen und dich holen!

Benutzeravatar
alarich
Alien-Commander
Alien-Commander
Beiträge: 2448
Registriert: 16.06.2006 - 01:26

06.07.2010 - 18:46

Da das Prinzip eines Raumschiffes und eines U-Bootes sich in vielen Teilen unterscheidet liegt es nicht daran das sie sich nicht trauen, sondern das sie einfach noch keinen effektiven Atomantrieb für Raumschiffe entwickelt haben.
: ה' רעי לא אחסר

ואם לא עכשו אימתי

Benutzeravatar
El Duderino
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 40
Registriert: 03.11.2010 - 13:01
Wohnort: District 9
Kontaktdaten:

08.11.2010 - 17:01

Ich denke nach aktuellem Technik- und Wissensstand wäre meiner Meinung nach am effektivsten eine Kombination aus mehreren.
Erstmal "normalen" Raketentreibstoff um von der Erde und ihrer Anziehungskraft loszukommen.
Im luftleeren Raum eine Kombination aus Ionenantrieb und Sonnensegel.

Das Problem bei dem Ionenantrieb ist, wenn ich das richtig verstanden habe,
dass er zwar eine imens lange Antriebszeit gegenüber dem konventionellem
Raketenantrieb aufweisst, jedoch ziemlich lange braucht um auf volle Beschleunigung zu kommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ionenantrieb
Der Mensch - ein Dreck
Sein Leben - ein Gelächter

Benutzeravatar
Gral
Mystic-Man
Mystic-Man
Beiträge: 114
Registriert: 25.10.2010 - 19:57

08.11.2010 - 21:19

Mir ebenfalls egalll

Benutzeravatar
herrscholz
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 95
Registriert: 30.12.2007 - 17:44

03.02.2012 - 11:53

Da man bei den unglaublichen Distanzen im Weltraum mit der Raumzeit tricksen muss, wird so ein "Sternenantrieb" sicher keine primitive "Actio est Reactio" Rakete sein, denn c ist die absolute Barriere für solche Reaktionsmotoren.

Der in vielen Romanen der SF beschriebene "WARP-Antrieb" (u.a. Star-Trek) wird vermutlich irgendwann in ferner Zukunft realisiert werden. Das fiktive Konzept der Trek-Technologie: Energie aus zwei Fusionsreaktoren (Materie und Antimaterie) wird über den ominösen "Dilithium Kristall" in eine Gravitationsblase (Hyperraum/Subspace) verwandelt und mit Hilfe geeigneter Feldspulen in den Triebwerksgondeln so gerichtet (ähnlich Magnetschwebebahn), dass es als Antrieb für ein Raumfahrzeug dienen kann. Das Geniale an diesem Antriebskonzept ist, dass die Barriere der Lichtgeschwindigkeit erhalten bleibt. Das Raumfahrzeug selbst kommt nie in die Nähe hochrelativistischer Geschwindigkeiten, obwohl es c von außen betrachtet, scheinbar millionenfach überschreitet.

Wie auch immer-die Realisierung wird sicher komplett anders aussehen. Erste Entwürfe von WARP Schiffen haben so garnichts mit den eleganten Raumkreuzern aus der TV Serie gemein. Bestimmt wird es auch Antriebe geben, die es ermöglichen, Massekräfte so zu richten, dass sie als "propellantless drives" funktionieren. Dazu wird es spezielle Zyklotrone geben, die beispielsweise flüssigen Wasserstoff, oder Helium auf nahe Lichtgeschwindigkeit beschleunigen und so eine Polarisation der Schwerkraft verursachen.

Äußerst sympatisch finde ich auch die Idee der Sternentore. Sie umgehen die gefahrvolle Reise in einem zerbrechlichen Raumschiff. Wie das funktionieren soll, wäre auch nur über eine WARP-ähnliche Technologie denkbar. Nur die Gegenstelle so einer kosmischen Umgehungsstraße müsste mit einer automatischen Sonde zum Ziel gebracht werden.

Als Energiequelle kommen nach heutigem Kenntnisstand nur Fusion, oder Materiezerstrahlung in Frage. Es gibt Gerüchte über die sogenannte "Reinwasserstofffusion", die mit Hilfe von Antiwasserstoff (Antiprotonen) gezündet wird. Die Gerüchteküchte behauptet, dass diese Technologie bereits als "Mininuke" existiert und vereinzelt in den zahllosen, globalimperialen Rohstoffkriegen eingesetzt werden. Sie sind diskret, sodass sich ihre Existenz leicht vertuschen lässt. Beweise existieren nicht, aber es wäre immerhin denkbar.

Benutzeravatar
Groschenjunge
Komitee der 300
Komitee der 300
Beiträge: 403
Registriert: 28.09.2008 - 17:52
Wohnort: blauer Planet

03.02.2012 - 12:53

Hi,
herrscholz hat geschrieben:Die Gerüchteküchte behauptet, dass diese Technologie bereits als "Mininuke" existiert und vereinzelt in den zahllosen, globalimperialen Rohstoffkriegen eingesetzt werden.
Die Küche im Keller der VT Luftschlösser? Das sind keine Gerüchte, das sind IMHO Gedankenfürze von Vollpfosten.

-gj :rolleyes:

Benutzeravatar
herrscholz
Area 51 Urlauber
Area 51 Urlauber
Beiträge: 95
Registriert: 30.12.2007 - 17:44

24.02.2012 - 09:48

Da werden die Foren Capos wieder wach und schwingen den Knüppel. Und in welchem Bierzelt Rülpsen und Furzen Sie sonst so herum? Klar, die Erde ist eine Scheibe-wie kann sich nur trauen, etwas anderes zu behaupten. Jede Entwicklung ist zuende, alle Wahrheiten sind gefunden. Das wusste man in den Bierzelten schon immer ganz genau. Das Wort "Verschwörungstheorie" haben die Anstifter erfunden. Das sind die Leute, deren Hände vor Blut triefen und die die Taschen voller Benzin und Sprengstoff haben.

snoob
Grand Orient
Grand Orient
Beiträge: 24
Registriert: 20.03.2011 - 23:16

24.02.2012 - 10:18

:D



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Weltraum Forum - Mars Mission und ferne Planeten erkunden“