Mal was Neues...

Das Wissenschaftsforum zu allgemeinen Themen der Wissenschaft.


Benutzeravatar
Araex
Rat der 33
Rat der 33
Beiträge: 687
Registriert: 14.06.2006 - 16:37

Mal was Neues...

27.11.2008 - 00:24

Guten Abend,

Da ich, und sicherlich auch einige von euch, in letzter Zeit feststellen musste, dass die Themen die hier besprochem werden im Niveau stetig sinken, denke ich ist es mal Zeit für bischen frischen Wind im Bereich von ernstzunehmenden Ideen für die Zukunft.

Ich stelle euch ein Gerät vor welches nach momentanen Kenntnissen der Physik nicht vollends erklärbar ist und von leichtsinnigen Menschen gerne als Generator mit "Freier Energie" betitelt wird. Wie die meisten von euch wissen ist freie Energie von Grund auf ein falscher Begriff, allerdings funktioniert "es" eben trotzdem. Aber beginnen wir von vorne.

Die PAGD-Technologie (Pulsed Abnormal Glow Discharge)

Versuchsaufbau ist eine Vakuum-Plasma-Entladungsröhre an die eine Spannungs angesetzt wird. Es kommt zu einer sogenannten anomalen gepulsten Glühentladung (in handelsüblichen Leuchtstofflampen passiert etwas ähnliches beim Zündvorgang, also dann wenn die Röhre am flackern ist). Bei dieser Glühentlandung kommt es zu starken Widerstandschwankungen und diese Widerstandschwankungen werden im Gerät ausgenutzt. Mit einem darauf angepassten Generator (siehe Link 1) kann hiermit Energie gewonnen werden. Und zwar, jetzt kommts, etwa 4x mehr als zum Betrieb der Röhre benötigt wird. Das heisst, man steckt 1kW Leistung zum Betrieb in die Röhre rein und kriegt 4kW raus. Geht nicht? Gibts nicht! Das Phänomen ist am Prototyp der kanadischen Firma Laboflex (Link 2) nachgewiesen worden und zwar von mehreren, unabhängigen Wissenschaftlern - natürlich nicht no names sondern unter anderen Manfred von Ardenne (Link 3) und Harold Aspden (ebenfalls Link 3).

Das Phänomen darf also als nachgewiesen betrachtet werden! Der momentan in meinen Augen naheliegenste Erklärungsversuch dafür ist derjenige, dass die Nullpunktenergie ausgenutzt wird. Und hier kommen wir schon wieder an ein Problem... Die Nullpunktenergie ist experimentell nachgewiesen, gilt aber nicht als bestätigt (wird trotzdem an Universitäten gelehrt). Jedoch kommt die Theorie der Nullpunktenergie mit Einsteins Relativitätstheorie in Konflikt, wenn man versucht die Nullpunktenergie im Vakuum zu berechnen. Dies hat nämlich John Archibald Wheeler (seinerseits ebenfalls angesehener Physiker auf Weltklasseniveau) bereits getan und kam zum Ergebnis (Zitat aus Wikipedia, Link 4).
John Archibald Wheeler errechnete unter Berücksichtigung der bis zur Plancksche Länge von 10^-33 cm geltenden Quantengesetze eine Energiedichte des Vakuums von 10^94 g/cm3. Die Höhe dieses Ergebnisses stellt ein massives Problem dar. Nach Einsteins Gleichung E = m×c² (Äquivalenz von Masse und Energie) wäre dann die Gravitationskraft des Vakuums sehr viel größer als die Gravitationskraft der gesamten Materie des Universums, wodurch die beobachtete Ausdehnung des Universums unmöglich wäre.
Wir haben nun zusammenfassend ein Gerät, welches funktioniert obwohl es das nicht dürfte. Dazu einen Erklärungsversuch der versucht den Energieerhaltungssatz trotzdem am Leben zu erhalten - dabei ergibt sich aber die Kleinigkeit, dass der Erklärungsversuch auf einer Theorie beruht die selber nicht bewiesen ist.

Das Phänomen ist also nach momentanem Forschungsstand nicht erklärbar...




Ich möchte euch mit den obigen Zeilen nahelegen, dass noch nicht alles erforscht ist und die klassische Schulphysik nicht immer Recht haben muss. Ein Grundlegendes Problem welches weltweit, wie auch hier in unserem Forum, vorherrscht ist, dass die "Experten" auf einem Gebiet stets nur das kennen, was sie selber gelernt haben. Neues kann nicht zugelassen werden, da die Experten dann eben nicht mehr Experten sind - sondern Schüler. Aus diesem Grund werden vielerorts Dinge abgelehnt, denen man eigentlich eine Chance geben sollte - auch wenn sie auf den ersten Blick unmöglich erscheinen. Mir ist bewusst, dass dieser Absatz hier in Anbetracht meines sonst üblichen Verhaltens etwas widersprüchlich erscheint - schliesslich bin ich einer von denen, die ständig auf den physikalischen Gesetzen rumpochen und alles andere ablehnen... Stimmt, aber es ist nunmal bedeutend einfacher die eigenen Argumente durchzubringen wenn man nicht immer ein Hintertürchen offen lässt mit "Ja vielleicht könnte ja trotzdem...". ;) Es sei aber trotzdem gesagt, dass ich mich auch mit zum Teil sehr absurden Behauptungen auseinandersetze bevor ich sie zerpflücke.

In der Hoffnung das zukünftige Verhalten der Community positiv zu beinflussen,
Araex

Link 1:
Bereit von Prof Alexander Chernetski in der Theorie entwickelt.
http://keelynet.com/energy/plasmafe.txt

Link 2:
Erklärung des Funktionsprinzipes von Laboflex inklusive sehr umfangreichem Referenzmaterial
http://www.globalserve.net/~lambdac/Pwr ... sions.html

Link 3:
Studie des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Siehe Seite 38-43.
http://www.transgallaxys.com/~aktenschr ... z-stud.pdf

Link 4:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vakuumenergie



Zurück zu „Wissenschaftsforum“